24.06.10 18:39 Uhr
 617
 

Grönland: Ölbohrungen in der Arktis beginnen

Nach der Explosion der Bohrplattform Deep Horizon im Golf von Mexiko sind die Menschen nicht mehr gut auf das Thema Erdölförderung anzusprechen. Nun sollen ausgerechnet in der grönländischen Arktis Ölbohrungen vorgenommen werden.

Der Ölkonzern BP, der Eigentümer der Deep Horizon, kann froh sein, dass die Plattform in einem warmen Gewässer stand, da durch die Mikroorganismen Öl natürlich abgebaut werden kann.

Die Bohrungen in der kalten Arktis könnten aber für weitaus größere Probleme sorgen. Wenn es hier zu einem Unfall käme, gäbe es keine Mikroorganismen, die das Öl abbauen könnten. Zurzeit wurden 13 Bohrlizenzen in der arktischen See vergeben, welche ein Gebiet von 130.000 Quadratkilometer umfassen.


WebReporter: andi15am20
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: BP, Arktis, Erdöl, Grönland
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2010 18:39 Uhr von andi15am20
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich persönlich finde dass wirklich bedenklich, jeden Tag kommt ein weiterer Skandal rund um die Erdölindustrie zu Tage, und nun so eine Nachricht!!
Kommentar ansehen
24.06.2010 18:50 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ob das nun so gut ist...
Aber:
Bei der Katastrophe tun die Menschen nur ein bisschen betroffen und schockier´t, aber wenn kein Öl mehr kommt, dann werden sie sehr schnell verrückt und gehen auf die Barrikaden.
Da würde selbst der Grünste von den Grünen auf Umweltschutz scheißen...Tja, so sieht das aus.
Kommentar ansehen
24.06.2010 18:59 Uhr von flc.gizmo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
dichter dran als man denkt: Wenn es dort mal zu einem Unglück kommen sollte, ist die Antarktis eben auch viel dichter dran als man denken mag. Denn die Meeresströmung würde das Öl sowieso wieder an die Küsten bringen....
Weiter so!
Kommentar ansehen
24.06.2010 20:23 Uhr von Hartz4User
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Greenpeace ist bestimmt schon auf dem Weg dorthin. Brauchen wir soviel Öl auf einmal ? Igendwas stimmt doch da nicht.
Kommentar ansehen
25.06.2010 18:19 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CapitolVersicherung: Erdöl das nicht aus Fossilien entsteht sondern praktisch aus... Guter Laune...
Und das auch noch in unbegrenzter Menge, zusammen mit Methan.
Und weil uns das das Klima killt, brauchen wir bald sowieso kein Heizöl mehr.
Wenn dann erst mal noch Autos mit "Scheisse, mir ist zu warm" statt Benzin laufen ist eh alles super...
Kommentar ansehen
26.06.2010 16:23 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die nächste Ölpest: kriegen wir auch noch hin

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?