24.06.10 15:34 Uhr
 527
 

Rainer Brüderle: Im Herbst keine drei Millionen Arbeitslose mehr

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) rechnet damit, dass schon im Herbst die Zahl der Arbeitslosen unter die Drei-Millionen-Marke fallen könnte.

Er sagte: "Ich hoffe sehr, dass es uns gelingt, die Drei-Millionen-Grenze schon im Herbst zu knacken. Dafür müssen alle mitziehen." Der Grund für den Optimismus sei das Anspringen der Konjunktur.

Dadurch rechne er mit einem nicht all zu kleinen Job-Wunder. Ende 2008 wurde das letzte Mal die Drei-Millionen-Grenze unterschritten.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Konjunktur, Arbeitslosigkeit, Wirtschaftsminister, Rainer Brüderle
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2010 15:41 Uhr von brainbug1983
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht werden bis dahin auch einfach nur noch mehr Arbeitslose in sinnlose Bewerbertrainings oder diverse 1-Euro-Jobs gesteckt um so aus der Statistik rauszufallen...
Kommentar ansehen
24.06.2010 16:42 Uhr von muppler5
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich denke unsere Regierung schafft es: Ich mein es gibt doch noch so viele Möglichkeiten ein paar Arbeitslose aus der Statisik rauszunehmen. Die ist eh bis zum Nirvana verfälscht, da fällt das auch nicht mehr auf.
Kommentar ansehen
24.06.2010 16:46 Uhr von Alice_undergrounD
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Alice_undergrounD: Im Herbst keine drei Prozent für die FDP mehr
Kommentar ansehen
24.06.2010 16:48 Uhr von spacekeks007
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
der vogel: bis dahin haben wir 5 millionen arbeitslose oder rechnen wir mal die arbeitslosen dazu die in maßnahmen stecken oder in ein euro jobs dann rechnen wir mal mit 7 oder 8 millionen...

der sollte mal den alk weglassen damit er mal klar denken kann und die realität sieht
Kommentar ansehen
24.06.2010 16:58 Uhr von major2308
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Schafft er ganz sicher denn wahrscheinlich sind bis dahin die notwendige Anzahl von Menschen aus ALG I raus und verweilen dann in ALG II und werden damit nicht mehr unter dieser Statistik geführt, die uns jeden neuen Monat vorgelogen wird.
Kommentar ansehen
24.06.2010 17:35 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie werden sie denn diesmal weggerechnet? Als das letzte Mal richtige Arbeitsplätze entstanden sind war noch Schröder Kanzler und wir hatten ein anderes Jahrtausend. Statt der versprochenen hundertausend Stellen gab´s auch damals nur ein paar hundert, deren Halbwertszeit nicht gerade prickelnd war.

Seitdem wird eigentlich nur noch an der Berechnung gedreht, während die Zahl der echten Beschäftigungsverhältnisse abnimmt.

Seit die Union bemerkt hat, dass man durch die richtigen Instrumente aus einem angemessen bezahlten Job geschätzte 1.3 Scheissjobs machen kann, ist eh alles zu spät.
Kommentar ansehen
24.06.2010 17:43 Uhr von BoltThrower321
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Soviel Realitätsverlust, kenne ich sonst nur von Nord Korea Nachrichten....lächerlich das ganze...was will man von der FDP auch erwarten.

Alleine das obige Zitat ist absolut unprofessionell!!!!
Kommentar ansehen
25.06.2010 13:10 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Trink, trink, Brüderle trink Ich sag Euch, wie der Säufer auf diese Schnapsidee *schenkelklopf* kommt - der hat sich ganz doll vorgenommen, übern Sommer seinen Verbrauch zu reduzieren und hofft, dadurch die Arbeitslosen nicht mehr doppelt zu sehn...

:-D
Kommentar ansehen
25.06.2010 17:22 Uhr von politikerhasser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Woran das wohl liegen wird?

Entweder geht Brüderle davon aus, dass Millionen Arbeitslose in den nächsten Monaten verhungern oder die Statistikfälscher haben sich wieder neue Tricks zur Schönung der Zahlen einfallen lassen.

Eine optimale Verbesserung ergibt sich aus der Wirkung beider Ansätze...
Kommentar ansehen
26.06.2010 19:10 Uhr von DIDI1980
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wahrheit: Im Mai bekamen *5.918.000 erwerbsfähige Menschen
Lohnersatzleistungen nach dem SGB III oder
Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II
* Endgültige Werte stehen erst nach einer Wartezeit von drei Monaten fest.

Dazu kommen:

Im Monat Mai befanden sich *1,60 Millionen Personen in einer von Bund oder Bundesagentur für Arbeit geförderten arbeitsmarktpolitischen Maßnahme.
*Sie werden nicht als arbeitslos gezählt.

Und alles andere ist geschöhnt oder glatt gelogen.
Na dann Brüderle, auf gehts. Drei Millionen hast du gesagt?
Viel spass.....
Kommentar ansehen
12.07.2010 22:21 Uhr von Zottel1962
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol.....der mann hat absolut recht wir haben dann auch keine 3 millionen arbeitslose mehr, sobald die ganzen 1 euro knebelverträge dieses quartals auslaufen haben wir mindestens 5 Millionen :-)

Und diese ganzen kopfgesteuerten idioten könnten sich doch einfach mal im normalen leben umsehen, oder mal auf den Ämtern NICHT den Amtsleiter und seine Schergen, sondern normale Betroffene fragen, dann wüsste sogar die nullnummer Brüderle, das er sich mit diesem ausspruch keinen gefallen getan hat.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?