24.06.10 13:19 Uhr
 595
 

Dortmund: Kreislaufkollaps nach polizeilichem Einsatz von Pfefferspray

Am gestrigen Mittwochmorgen gegen 02:23 Uhr riefen Anwohner in Dortmund-Oestrich die Polizei, um von ihr die Ruhestörung eines Mannes beenden zu lassen. Als die Polizei eintraf, musste sie feststellen, dass der Mann gerade Sanitäter bedrängte, die mit ihrem Rettungswagen noch vor der Polizei da waren.

Die Polizisten versuchten, den Mann, der nach Angaben der Bochumer Staatsanwaltschaft einen verwirrten Eindruck machte, zu beruhigen. Als dies nicht gelang, setzte die Polizei Pfefferspray ein.

Nachdem der Mann im Rettungswagen abtransportiert wurde, kollabierte sein Kreislauf. Der 32-jährige Mann konnte im Krankenwagen aber wiederbelebt werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb er dann am Nachmittag. Die genaue Todesursache muss noch geklärt werden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dortmund, Einsatz, Pfefferspray, Kollaps, Kreislauf, Ruhestörung
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2010 14:04 Uhr von shadow#
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Glückwunsch! Verwirrte Personen kann man ja auch anders nicht unter Kontrolle kriegen, wenn man von Berufs wegen darauf trainiert sein sollte.

Fahrlässige Tötung aus Faulheit, würde ich mal sagen.
Auch wenn mir die betroffenen Polizisten irgendwie leid tun.
Kommentar ansehen
24.06.2010 18:44 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Organversagen war wohl der Hauptgrund das olle Pfefferspray hat wohl eher nich zum Tod gefuehrt...aber so is das ja immer, ob in den Staaten oder hier. Stirbt ein Mensch einer Minderheit nach einem Zugriff von Polizisten, wars immer eine rassistische Attacke der Polizisten. Das der Typ auf Drogen war und daher wohl auch nicht zu baendigen war, interessiert dann die demonstrierenden nich mehr...
Kommentar ansehen
25.06.2010 19:33 Uhr von skipjack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Poese, poese Polizei Leid koennen sie einem schon fast tun:

Tun ihren Dienst um einen randalierenden Kokser zu besaenftigen und kriegen zum Dank nun Demos von bis zu 50 türkischen Mitbürgern vor der Polizeiwache, die Rufe wie „Mörder, Mörder“ ablassen...

Hallo???

Da sind sie wieder, die Nazi groeler, die noch nicht x vor der Polizei Respekt zeigen und dann noch demonstrieren, wenn der Amoklauf toedlich endete...

Unglaublich.
Ob die sich sowas auch in der Türkei erlauben könnten???

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?