24.06.10 06:35 Uhr
 297
 

Kinshasa: Dramatische Notlandung einer MD-82

Rückstände auf der Startbahn beschädigten eine McDonnell Douglas MD-82 der im Kongo beheimateten Hewa Bora Airways beim Take-Off in Kinshasa so stark, dass diese umgehend notlanden musste. Sowohl das Hydrauliksystem als auch eines der Triebwerke wurde durch die Rückstände massiv beschädigt.

Diese Beschädigungen führten dazu, dass das linke Triebwerk ausfiel und sich zudem auch das Bugfahrwerk nicht mehr ausfahren ließ. Die Piloten der Maschine, die eigentlich nach Lubumbashi fliegen sollte, entschieden sich deshalb zur Notlandung auf dem Abflug-Flughafen.

Aufgrund des nicht ausfahrbaren Bugfahrwerks gelang es den Piloten nicht, die Maschine mit der Registrierung 9Q-COQ nach der Landung auf der Runway zu halten. Das Flugzeug kam von der Landebahn ab und kam im Gras neben der Landebahn zum stehen. Keine der 101 Personen an Bord wurde verletzt.


WebReporter: Hawkeye1976
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Kongo, Notlandung, Kinshasa, Hewa Bora Airways
Quelle: www.mtmediaportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2010 06:35 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie auch schon der Autor der Quelle anmerkt, sei auf gewisse Parallelen zum Concorde-Absturz in Paris vor 10 Jahren verwiesen. Auch dort waren Rückstände auf der Runway unfallursächlich. Glücklicherweise ist hier alles glimpflich abgegangen. In der Quelle finden sich noch weitere Infos über die Airline, die in Europa nicht landen darf, und auch über den desolaten Zustand der Landebahn.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?