23.06.10 19:21 Uhr
 2.986
 

Wege, um die Kosten für sein Auto zu senken

In Zeiten der Wirtschaftskrise fragen sich immer mehr Menschen, wie man die Unkosten für sein Auto am besten senken kann.

Da die Kosten für ein Auto mehr als nur die reinen Anschaffungskosten begreifen, werden die Unterhaltskosten von den meisten Menschen deutlich unterschätzt. Um die Kosten wirklich zu senken müssen verschiedene Ausgaben auf den Prüfstand kommen.

Zum Beispiel ist zu beachten, ob ein Unterhaltsvertrag mit der Werkstatt wirklich nötig ist, oder ob man bei der Finanzierung alle Angebote eingeholt und überprüft hat. Aber auch bei den Versicherungen lassen sich leicht 15 Prozent sparen. Weitere Sparmöglichkeiten und Schnäppchen ergeben sich bei Sprit und Reifen.


WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Reifen, Sparen
Quelle: www.haschcon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2010 22:35 Uhr von icould
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
keine News, Blogwerbung...
Kommentar ansehen
23.06.2010 22:47 Uhr von Simon_
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Sparen: Genau, spart am besten an Reifen und Bremsen!

Selten so einen Bullshit gelesen..absolut keine Tipps zum Sparen. Wer von Reifen/Bremsen keine Ahnung hat, sollte lieber etwas mehr investieren und das tun was die Werkstatt rät, sonst gerät man ganz schnell an die "schön" billigen Plagiate grausigster Qualität.

Reifen und Bremsen sind der einzige Kontakt zur Straße respektive das einzige was die 1-2 Tonnen Metall wieder zum stehen bringen - da spart man nicht!
Kommentar ansehen
23.06.2010 23:09 Uhr von saber_
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@simon_: es ist dann doch wohl eher gemeint das man zu den 175ern greifen soll anstatt mit den 195ern oder 205ern rumzufahren wenn man eh nur ein auto hat das 100 ps hat....

und schmale reifen bieten ein riesen sparpotenzial....und sind sogar sicherer.... weil aquaplaning undso.. und spurrinnen undso....
Kommentar ansehen
23.06.2010 23:18 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist: so Hochwertig, da könnte auch stehen "Laufen Sie einfach". Das hätte sogar noch mehr Potenzial zum Sparen!!!
Kommentar ansehen
24.06.2010 00:19 Uhr von Simon_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@saber_: Was da gemeint ist, ist nicht klar. Das ist das Problem, da könnte ALLES mit gemeint sein. Eben darum ist es eben für Leute die kp haben ein relativ gefährlicher Tipp.. unter Sparen verstehen die meisten nunmal einfach billig.

Auf vielen Autos mit 100 PS sind 175er oÄ übrigens garnicht zugelassen.. Der (negative) Einfluss von Spurrillen wird gnadenlos überschätzt.. wenn man tatsächlich gern Freihändig fährt, halten einen die Spurrillen eher noch in der Spur. ;)

Schmale Reifen haben zwar Vorteile bei Aquaplaning, aber die meisten fahren bei Regen eh nichtmehr schneller als 100. Der Bremsweg von schmalen Reifen ist übrigens länger.
Kommentar ansehen
24.06.2010 05:19 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ahh, ok! Und was ist mit denjenigen die keine kompletten Idioten sind und diese Kosten sowieso nicht haben?
Kommentar ansehen
24.06.2010 09:29 Uhr von saber_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Simon_: spurrillen ueberschaetzt?! also wenn ich mit 185ern an eine ampel zufahr und brems merk ich nicht sehr viel.... das gleiche mit 225ern und dann siehst wie das lenkrad zieht...

also ich unterschaetz lieber keine spurrinne:P
Kommentar ansehen
24.06.2010 09:54 Uhr von Hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsch ist schon ne schwere Sprache Die News hat absolut null Gehalt und ist dann auch noch schlecht geschrieben. Allein diese Konstruktion:

"Wege, um die Kosten für sein Auto zu senken"

Das "sein" passt da überhaupt nicht rein, weil es kein Subjekt gibt, auf das es sich beziehen könnte. Aber angesichts der Qualität der News insgesamt ist das wirklich nur ein Randaspekt.
Kommentar ansehen
24.06.2010 10:11 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@saber_: "und schmale reifen bieten ein riesen sparpotenzial....und sind sogar sicherer"

Würde ich pauschal nicht so sagen, nur weil sie unter Umständen leichte Vorteile bei Spurrillen und Aquaplaning haben.

Das wichtigste Sicherheitsmerkmal ist immer noch der Grip, und der ist bei breiten Reifen höher. Im allgemeinen, ganz pauschal, wegen der größeren Auflagefläche.

Aber wie für alle Bereiche gilt grundsätzlich: Es kommt auf die Qualität an, sowohl der Reifenmischung als auch des Aufbaus und des Profils.
Ich kann dir schmale Reifen zeigen, die früher aufschwimmen als breitere. Genauso gibt es schmale, die mehr Grip entwickeln als breitere. Selbst auf unterschiedlichen Autos und in unterschiedlichen Größen liefert ein und der selbe Reifen ganz unterschiedliche Ergebnise.

Mir persönlich ist allgemein Grip wichtiger als ein gutes Aquaplaning-Verhalten. Wenn es so stark regnet, daß sich stehendes Wasser bildet, fahre ich so oder so langsamer. Aber die meiste Zeit ist es entweder trocken oder nur leicht nass. Also ist mir der Grip da wichtiger. Und mit Grip meine ich nicht nur die Seitenführung, sondern ganz besonders die Bremsleistung.

Und ja, Spurrillen merkt man mit breiten Reifen mehr, aber eine Gefahr stellen sie nicht dar, erst recht nicht vor einer Ampel...Man sollte nur grundsätzlich das Lenkrad festhalten.
Kommentar ansehen
24.06.2010 11:08 Uhr von zanzarah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die deutschen: sollen sich einfach nicht in der werkstatt verarschen lassen... ich kenn nur eine werkstatt wo ich ohne probleme hingehe und weiss die machen ein guten preis und die bescheisen mich nicht ( und zu denen gehe ich nur in notfall was wir ned selbst in griff kriegen ) ich kenne viele die bei werkstätten arbeiten und was dort alles beschissen wird da wird mir schlecht! Die in der werkstatt sehen es gleich ob einer davor steht der sich auskennt oder ob dort ne hausfrau ist und meint: mein vw airbag will nimmer, machen sie was... dann werden unter anderem haufen teile ausgewechselt die noch gar nicht kaputt sind...

oder beim tüv hats letztens einen kumpel erwischt... der hat abgas ohne probleme bestanden da meint der prüfer du hier ist ein loch im flexrohr - wahrscheinlich im mikrometer bereich da abgas ja in ordnung war... flexrohr wechseln 150 euro... zu meiner werkstatt gefahren - die gucken uns blöde an und sagen wenn du abgas bestehst dann brauchen wir den auspuff ned anzuschauen da isser in ordnung da seid ihr abgezockt worden...

das mit den reifen ist aber der beste tipp!: wenn ich renter sehe die in baumärkten mit nem satz reifen (runderneuert) rausgehen da wird mir schlecht... so isses aber in geiz ist geil gesellschaft schön annen reifen sparen, schrott kaufen und dann fliegt das ding an der autobahn auseinander und wenn man glück hat platzt es nicht gleich...

und noch ein tipp... mann kann auch gut sparen wenn man sich beim kauf genau überlegt was man für ein auto kauft und nicht danach geht: ey der sieht ja schön aus und die farbe ist ja auch so schön rosa und innen gibts nen blumenhalter....

bei der abwrackprämie konnt ich kotzen wo ich bei ner autoverwertung war und sah was die leute für autos weggeben und sich dafür geholt haben... da werden schonmal audis, mercedes, vws, viele japaner wie zb colt oder starlet die man kaum kaputt kriegt und viele davon viel mehr wert als 2500 euro und was holten sich die geschädigten dafür? fiat panda, chevrolet matiz und und und... lauter so ein müll wo die kisten dann nach n paar jahren dauergäste in einer werkstatt sind... aber hauptsache billig!

die deutschen werden es nie begreifen....
Kommentar ansehen
24.06.2010 11:39 Uhr von Simon_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@saber_: 185 und 225.. das sind 4 cm mehr an Breite, pro Reifen. Aber auch das macht sich mit einer Servo nicht so sehr bemerkbar, wenn das Auto dazu passt.. und das tuts insbesondere bei der "Tiefer, Lauter, Breiter"-Fraktion oft nicht, aber das isn anderes Thema. ^.^
Kommentar ansehen
24.06.2010 12:05 Uhr von saber_
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Simon_: mein corolla hat 185er.... mein lexus 225er... und spurrillen merkt man im direkten vergleich sehr stark....

beide haben reifen des gleichen herstellers...nur eben verschiedene breiten... klar hat bei trockenem wetter der lexus mit seinen schlappen weitaus mehr grip.... aber sobald es leicht feucht wird merkt man sofort einen unterschied.... da verliert man bei den breiten schlappen direkt mehr grip als bei den schmalen...

und da muss man nicht durch stehendes wasser fahren....

und man merkt auch einen unterschied wenn man auf der autobahn bei nasser fahrbahn mit 130 mit schmalen oder breiten reifen faehrt.... man glaubt es kaum wie empfindlich die breiten sind auf wasser....


ich hab grundsaetzlich immer den schmalst moeglichen reifen im winter und evtl naechstbreiteren im sommer....

aber nie wuerde mir in den sinn kommen das ich auf mein corolla 215er schlappen draufzieh mit 17" felgen....

und das ist ja nichtmal abwaegig... denn ein blick an die naechste tankstelle offenbart auf jedenfall mindestens ein auto in dieser klasse das diese reifenbreite drauf hat....

und genau um solche sachen geht es eben... die leute sind sich nicht im klaren was sie machen... vielleicht wissen sie auch das breite reifen mehr benzin verbrauchen... aber sie sind sich sicher nicht bewusst das es doch so viel ist;)

und die negativen eigenschaften werden von dem coolnessfaktor einfach ueberdeckt....


achja... breitere reifen mit der begruendung einer besseren bremswirkung drauf zu ziehen ist physikalischer schwachsinn...

Fr= mue * Fn ..... wie man sieht ist in der formel garkeine reifenbreite zu finden.... somit kommt es quasi nur auf die qualitaet der reifen an...und das diese eben einen zufriedenstellenden reibungskoeffizienten aufweisen.... klar kann durch breite reifen mehr bremsenergie uebertragen werden... aber die autos sind ja dementsprechend ausgelegt und man weiss schon vor dem kauf wie die bremsperformance aussieht.... wenns einem nicht reicht muss man eben zu einem auto mit besserer bremsanlage greifen....

und wie gesagt... bremsANLAGE! ...nicht nur die reifen sind wichtig beim bremsen...da spielen paar faktoren eine grosse rolle....

und ja.... wenn ich breite reifen aufzieh damit ich schneller bremsen kann.... dann muesst ich ja laut formel auch einfach paar zementsaecke in den kofferraum laden damit ich schneller zum stehen komm.... dem ist halt leider nicht so....
Kommentar ansehen
24.06.2010 14:44 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@saber_: "achja... breitere reifen mit der begruendung einer besseren bremswirkung drauf zu ziehen ist physikalischer schwachsinn..."

nur wenn man die stark vereinfachte Schulphysik anwendet.
Die Praxis ist leider immer etwas komplexer als die Schulformeln...aber deswegen kein Schwachsinn...

"Fr= mue * Fn ..... wie man sieht ist in der formel garkeine reifenbreite zu finden.... somit kommt es quasi nur auf die qualitaet der reifen an"

Die Auflagefläche kommt indirekt in mue vor.

Mue ist in der Praxis KEINE Konstante. Mue ist von vielen Faktoren abhängig. Je höher der Anpressdruck (also die Kraft je Flächeneinheit) ist desto niedriger wird Mue. Man könnte auch vereinfacht sagen: Je besser sich die Normalkraft auf die Fläche verteilt, desto besser ist Mue -> Formschlusseffekt. Da die Normalkraft gleich ist und Mue etwas besser, ist auch die Reibungskraft etwas höher bei breiteren Reifen.

Das ist aber nur ein kleiner Faktor. Ein anderer ist die Tatsache, daß man bei breiten Reifen aufgrund der günstigeren Gewichtsverteilung auf die Auflagefläche eine weichere Gummimischung verwenden kann und man deshalb nochmal einen besseren Reibungskoeffizienten hat.

Die Experten von Continental empfehlen sogar im Winter einen breiteren Reifen zu wählen, weil bei den am häufigsten anzutreffenden Witterungsverhältnissen (trocken, nass, überfroren und festgefahrerer Schnee) die Auflagefläche entscheidend ist sowie die größere Anzahl an Lamellen die sich mit dem Untergrund verkrallen können.

In der Praxis wurde das z.B. mit zwei identischen Golfs nachgewiesen: 1x mit Dunlop SP Sport 200 im Format 195/65 R15, 1x mit Dunlop SP Sport 9000 der Größe 225/40 ZR18.
Im trockenen aus 100km/h:
195/65 44,40m -> 225/40 40,30m

ÜBER 4 Meter Unterschied! Der Golf mit den schmalen Reifen hatte noch über 30km/h drauf, als der mit den breiten schon stand.

Im nassen aus 80km/h:
195/65 30,5m -> 225/40 27,60m

immer noch gute 3m Unterschied...!

Nachteile hat ein breiterer Reifen bei Aquaplaning (also bei viel Nässe) und u.U. beim Komfort, wobei mir das bessere Lenkverhalten wichtiger ist. Außerdem ist der Verschleiss höher, weil eben die Haftung besser ist.


Zu Spurrillen:
Spurrillen MERKT man natürlich deutlicher. Aber sorry, mit entkoppelter Servolenkung und nicht freihändigem Fahren ist das nun wirklich nichts, was einen in gefährliche Situationen bringt.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
25.06.2010 08:32 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich möchte mir demnächst ein Auto kaufen ! Modell 2000-2003 ...einen Gebrauchten ... welchen soll ich mir kaufen :)

Sprit so ca. 4.5 -6 Liter darf es nicht Überschreiten ...danke vorab ..schonmal

ist echt ernst gemeinst ... :) lbg

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?