23.06.10 12:58 Uhr
 2.717
 

Mehr als vier Tassen Kaffee pro Tag schützen vor Krebs

Über 14.000 Menschen wurden bei einer Studie beobachtet. Unter anderem kam dabei heraus, dass mehr als vier Tassen Kaffee am Tag vor Tumoren im Mund und Rachen schützen.

Bei den Personen, die die genannte Menge an Kaffee am Tag zu sich nahm, zeigte sich ein um 39 Prozent verringertes Risiko, an Mund- und Rachenkrebs zu erkranken. Tee oder entkoffeinierter Kaffee sind von dieser Wirkung nicht betroffen.

Bereits im Vorfeld hat sich gezeigt, dass Kaffee eine positive Wirkung gegen Prostatakrebs und Gehirntumoren zeigt.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Kaffee, Vorsorge
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2010 13:23 Uhr von EvilMoe523
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
.. bin kein Mediziner, daher die vermutlich blöde Frage aber: Woan misst man denn das Risiko von auftretenden Krebs oder eben keinen Krebs?

Wenn man in einem Zeitraum von 30-40 Jahren Statistiken auswerten würde, von Viel-Kaffee trinkern und Kaffee-Gegnern könnte ich mir das ja vorstellen, aber wie kommt man darauf, dass vier Tassen am Tag sich dafür gesund auswirken?

Und mal abgesehn von diesem ist krebsfördernd und krebsvorbeugend Thema, sollte man vielleicht auch erwähnen, dass mehr als vier Tassen Kaffee vielleicht dafür andere gesundheitlichen Probleme mit sich bringen könnten :)
Kommentar ansehen
23.06.2010 13:29 Uhr von borgworld2
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
endlich mal ne gute News.
Auch wenn ich dem ganzen nicht wirklich glaube, kommen bestimmt gleich wieder Studien raus die das gegenteil behaupten, gefällt mir diese eine zumindest sehr.
Da hol ich mir gleich noch nen Kaffee....
Kommentar ansehen
23.06.2010 14:55 Uhr von Shik
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja^^: Wie jedes Ergebnis von sogenannten "Studien" sehe ich auch dieses eher mit Skepsis...
Ich könnte fast drauf Wetten, dass ich bei Google die ein oder andere Studie finden kann die genau das Gegenteil von dieser hier besagt.
Desweiteren sind die Erkentnisse von heute die Lügengeschichten von morgen!
Wenn ich an meine Schulzeit zurück denke kann ich mich noch gut an 20-30 Jahre alte Biologie Bücher erinnern in denen Dinge über das Gehirn standen die nach heutigem Wissensstand bei konsequenter Anwendung zu einer eklatanten Schädigung des selbigen geführt hätten...
Kommentar ansehen
23.06.2010 15:43 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Shik: Stand "Ein Schlag auf dem Kopf, erhöht das Denkvermögen" wirklich in euren Biologiebüchern? :D

Aber mal by the way... heute weiß man zwar wesentlich mehr über das menschliche Gehirn bescheid, nur leider macht uns Dies auch eher dümmer :) - Früher hatten wir in unserem Trinkwasser noch einen gewissen Zusatzstoff der für unsere Denkleistung wichtig ist, heute wird er ganz bewusst gefiltert ;)

Aber auch nur ein Weg von Vielen um uns schön dumm zu halten :D
Kommentar ansehen
23.06.2010 16:02 Uhr von FETTLORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ EvilMoe523: was fürn Stoff im Wasser war das? Iod oder wat? Hab davon noch nie gehört...
Kommentar ansehen
23.06.2010 17:44 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm....... Wieso ? habe ich beim Lesen...daran denken müssen , Ohhh kann es sein das der Absatz bzw. die Nachfrage für Kaffee zurück gegangen , und daher diese angebliche Studie !

Es hiess doch eine Zeitlang das Kaffee entwässere , bis dies Dementiert wurde , das dies nicht sei ?

Weil Kaffe ist nicht Billig , Kaffe , Kaffemaschine, Filter , Strom für´s Gerät , entkalken hin und wieder, das Zeug kostet ja auch , dann zuletzt noch die Steuern für Wasser und Strom :)

Tee: Packung ca. 0,59 Cent bis 2,39 oder noch Höher weiss nicht wie es im Teeladen aussieht ?
Tasse -> Wasser-> Beutel -> und Zucker /Süssstoff ?
was die Kosten für Wasserkochen betragen könnte kann ich leider nicht Schätzen , aber mein Wasserkocher braucht nicht mehr als 2 minuten !.
und es gibt soviele Menschen die gerne auch Tee trinken , es gibt ja genug 100 `te von Geschmacksrichtungen !

New´s gut geschrieben , aber ich glaub dieser Studie nicht !

dies ist bestimmt wieder so , eine Verkaufsstrategie

die meisten trinken gerne Kaffe morgens , nachmittags oder Abends wird Tee bevorzugt ...denke ich ... so ist es bei mir als Verbraucher !
Kommentar ansehen
23.06.2010 19:40 Uhr von zeitgeist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Korrelation != Ursache: Bin auch kein Mediziner, aber verfüge über gesunden Menschenverstand.
http://www.phdcomics.com/...

Nur weil hier Krebsrisiko und Kaffeekonsum korreliert, ist daraus nicht auf diese Überschrift zu schließen.
Kommentar ansehen
23.06.2010 23:21 Uhr von Franz_Brandwein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und mehr als zwei Tassen täglich bringen einen auf Dauer um....
Kommentar ansehen
24.06.2010 00:12 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mag schon sein dass mehr als 4 Tassen Kaffee am Tag das Krebsrisiko senken aus irgendwelchen Gründen aber ich könnte mir vorstellen dass es das Risiko an z.B. nem Herzinfarkt zu sterben drastisch erhöht. Wenn ich ohne Sicherheitsgurt fahre sinkt die Gefahr das ich mich im Auto stranguliere auch deutlich aber die Gefahr das ich bei ner starken Bremsung gegen die Frontscheibe knalle is deutlich größer ...
Kommentar ansehen
24.06.2010 00:48 Uhr von WinnieW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei vier Tassen koffeinhaltigem Kaffee am Tag: hätte ich allerdings auch hohen Blutdruck, müsste dauernd auf die Toilette laufen und würde ziemlich schwitzen.

Ich reagiere (leider?) ziemlich stark auf Koffein.
Kommentar ansehen
24.06.2010 01:57 Uhr von DeeRow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wiedermal: ein leuchtendes Beispiel für Desinformation!

Es kann sich lediglich um eine Korrelationsstudie handeln. Also, ob es einen Zusammenhang gibt. Das eherne Gesetz der Statistik (für z.B. Psychologen) besagt, man DARF niemals Kausalschlüsse hieraus ziehen. NIE NIE NIE!

Oder wurde den Probanden NUR Kaffee gegeben?

Ich mache sonst auch einen Kausalschluss und sage:
Dumme News lesen schützt vor Krebs.

Oder einfach NICHTS MACHEN schützt. Denn immernoch sterben weniger Leute an Krebs, als Leute ohne Krebs.

"Niemals aus Korrelationen Kausalschlüsse ziehen!"
Kommentar ansehen
08.08.2010 19:11 Uhr von SnowblackMoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trollig ._. War doch auch so das bis ins Mittelalter hinein wir ein halbstrahlendes Element(hiess das so, ich weiss es nicht mehr ._.?) im Boden hatten, welches unsere Zellhäute gegen freie Radikale geschützt hat, das jetzt aber frühestens bei knapp zwei Meter Bodentiefe gefördert wird UND von der Regierung als schädlich gehandhabt wird ._.
Ist leider schon Ewigkeiten her, weiss es daher auch nicht mehr genau ._.

Nun ja, bei der Menge Kaffee dürfte man jeden Morgen
a.) Ohne Kaffee nicht mehr aus dem Haus kommen und
b.) Einen permanenten Abstieg seiner Energie bemerken.
Ich trinke gar keinen Kaffee und habe keinen Krebs....
*Sarcasm on*
Bedeutet das etwa das keinen Kaffee trinken, keinen Alkohol zu sich nehmen, nicht rauchen und keine Drogen nehmen dafür sorgt das man kein Krebs bekommt oö?
Oder gar Herpes oder sogar HIV?
GEIL ich bin ein laufendes "Wunder", nicht mal Krankheiten die Körperkontakt, bzw. Blutkontakt erfordern können mir was anhaben ._. und das nur weil ich mache was ich will.... *Sarcasm off*

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?