22.06.10 20:57 Uhr
 234
 

Israelische Opposition kritisiert Lockerung der Blockade

Nachdem Premierminister Benjamin Netanyahu sich dem Druck der internationalen Gemeinschaft beugte und die Blockade des Gazastreifens gelockert hat, wurde er nun heftig von der Opposition kritisiert.

Allen voran hat vor allem Tzipi Livni von der Kadima-Partei die Lockerung der Blockade kritisiert. Sie sagte, dass Israel nur nach seinen eigenen Interesse entscheiden dürfe.

Netanyahu antwortete, dass die Lockerung der Blockade vor allem die Propaganda der Hamas diskreditieren soll.


WebReporter: RickJames
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Kritik, Opposition, Blockade, Lockerung
Quelle: www.guardian.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2010 21:29 Uhr von Andreas-Kiel
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Lockerung???? Die Lockerung ist doch eine Farce. Es wurden einige Produkte von der Liste entfernt, aber immer noch sind viele "normale" Dinge und Nahrungsmittel auf dieser Liste.

Verstehen könnte ich so eine Blockade nur, wenn es nicht eine Liste mit den paar erlaubten Einfuhrartikeln gibt, sondern umgekehrt nur wirklich gefährliche Dinge verboten werden (Waffen, Munition etc.).

So aber ist das immer noch ein Unding.

[ nachträglich editiert von Andreas-Kiel ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 21:30 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
lol: "Netanyahu antwortete, dass die Lockerung der Blockade vor allem die Propaganda der Hamas diskreditieren soll."


Wissen die eigentlich, dass das was die sagen auch veröffentlicht wird?

Wie dämlich muss man eigentlich sein um öffentlich zu sagen, dass die Leute einen einen Scheißdreck interessieren, und man nur aus politischem Kalkül handelt?
Das es so ist, ist ja klar, aber dennoch...
Kommentar ansehen
22.06.2010 21:30 Uhr von azru-ino
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Bei: uns ist es so, dass wenn mal eine eher konservative Partei an der Macht ist( cducsu ), dann ist eine soziale oder liberale Partei in der Opposition (Spd halt) und umgekehrt. In Israel dagegen ist eine ultrarechte Partei an der Macht und wird dann von der Opposition wegen "Lockerung" der Gazablockade kritisiert. D.h. die Opposition ist mindestens genau so rechts wie die regierende Partei, wobei unsere Definition für rechts in Israel noch als liberal gelten würde...
Kommentar ansehen
22.06.2010 21:33 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@azru: Und trotzdem:
Gleichzeitig beschweren sich die Anhänger dieser rassistisch-nationalistischen Parteien (nichts gegen Nationalismus!) über alles was in DE gesagt wird. *HUzdjST*

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 23:26 Uhr von BeaconHamster
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Soso Israel soll also nur tun was gut für Israel ist. So starke Intoleranz gegenüber anderen kommt mir bekannt vor.
Kommentar ansehen
22.06.2010 23:36 Uhr von all_in
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Bei so welchen News habe ich persönlich gelernt, dass es immer ratsam ist die Quelle zu lesen.

Ich zitiere Livni mal:

" "In the neighbourhood where we live Israel has to take decisions on the basis of its own interests and not under pressure," she said. "Acting under pressure signals weakness and we cannot allow ourselves to do that." "
Kommentar ansehen
22.06.2010 23:44 Uhr von RickJames
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
all_in: http://wanted.org.il/...

Tzipi Livni
On the 12th of July 2006, the suspect along with her accomplices ordered the aerial bombardment and artillery assault on residential areas in Lebanon. For 34 days she authorized troops to make 12,000 aerial sorties, to fire 100,000 artillery shells, damaging 350 schools and destroying 15,000 houses in Lebanon. 130,000 homes were partially damaged. The attacks destroyed water sources, hospitals, power stations and other infrastructure essential to life. 900,000 people were forced to leave their homes and remain without shelter for many days. Some 1,200 people were killed, and 4,400 were wounded: approximately 30% of the dead, about 360, were children under the age of 13.

On 27th December 2008, the suspect and her accomplices ordered an aerial, ground and naval attack on densely populated areas in the Gaza Strip. The attacks again damaged houses, hospitals, schools and infrastructure, and killed more than 1,300 people, including hundreds of children. 20,000 houses were partially destroyed and 50,000 people were made homeless as a result of the suspects orders.

Attacking innocent people, shooting indiscriminately into residential areas, causing injuries, destroying essential infrastructure such as water, electrical plants and hospitals are all prohibited under International law and are war crimes and crimes against humanity.


All diese Dinge hat sie aus Politischem Druck gemacht und keine dieser Entscheidungen war im Interesse Israels.
Kommentar ansehen
23.06.2010 00:09 Uhr von all_in
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@RickJames: "All diese Dinge hat sie aus Politischem Druck gemacht und keine dieser Entscheidungen war im Interesse Israels."

Ach ne, was für eine Erkenntnis. Natürlich stand die damalige Regierung unter politischem Druck oder warum denkst du, dass am Anfang 90% der Israelis für diesen militärischen Konflikt waren? UNTERSCHIED: Das eine ist politischer Druck von innen und das andere von außen und Livni meint den Druck von außen. Was es damit auf sich hat, kannst du dir ja wohl selbst denken.
Kommentar ansehen
23.06.2010 00:25 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ RickJames: Mazal Mizrachi, linker als der geht schon garnicht mehr.
Kommentar ansehen
23.06.2010 05:52 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
all_in: Das mag stimmen, legt aber meiner Meinung nach die Wahrscheinlichkeit nahe das Livni´s Regierung( wenn Sie denn zustande gekommen wäre ) auch nicht anders gehandelt hätte.
Kommentar ansehen
23.06.2010 07:41 Uhr von fardem
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich hat die Israelische Regierung unter Druck und Kalkül jetzt und vorher gemacht.
Als ob die noch Gewissen hätten und andere gründe für solche Entscheidung geben könnte.
Kommentar ansehen
23.06.2010 11:26 Uhr von all_in
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RickJames: "Das mag stimmen, legt aber meiner Meinung nach die Wahrscheinlichkeit nahe das Livni´s Regierung( wenn Sie denn zustande gekommen wäre ) auch nicht anders gehandelt hätte."

Das kann man nicht ausschließen, aber sie ist nun mal in der Opposition und was ist die Aufgabe der Opposition? Eine andere Meinung zu haben als die Regierung, zumindest in 95% der Fälle.

Naja, als konstruktive Kritik: Es wäre verständlicher gewesen, wenn du die Begründung Livnis mit eingeflochten hättest.
Kommentar ansehen
23.06.2010 11:38 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
all_in: "Naja, als konstruktive Kritik: Es wäre verständlicher gewesen, wenn du die Begründung Livnis mit eingeflochten hättest."

Ja das ist wahr, hätte ich machen sollen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?