22.06.10 11:49 Uhr
 159
 

Mieteigentumrecht: Abrechnungschaos wegen ungenauer Gesetze

Zahlreiche Nebenkostenabrechnungen in Deutschland sind nach Angaben des Mieterbunds falsch oder ungenau - schuld daran ist jedoch nicht zwangsläufig der Vermieter.

So macht der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) die Gesetzgebung dafür verantwortlich und weist erhebliche Unstimmigkeiten zwischen Miet- und Wohneigentumsrecht auf.

Er fordert daher, diese aufeinander abzustimmen, um die Harmonie zwischen Mieter und Vermieter zu wahren sowie die Gerichte zu entlasten.


WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Recht, Miete, Abrechnung, Eigentum
Quelle: news.immobilo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2010 12:10 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt´s in Deutschland: überhaupt Gesetze, die n i c h t ungenau sind ??
Kommentar ansehen
22.06.2010 12:17 Uhr von DeusExChao
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@klassenfeind: ja: der bundespräsident vertritt die Bundesrepublik Deutschland nach innen und außen.

problem: das ist das einzige gesetz, welches nicht ungenau formuliert ist.

problem 2: kein schw***** hält sich dran.

und jetz her mit den minusen

PS: wer Rechtschreibfehler findet darf sie Mieten^^
das selbe gilt auch für Grammatika, Syntax sowie Interpunktion und die anderen Schweinereien die sich in die deutsche Sprache eingeschlichen haben.
Kommentar ansehen
22.06.2010 13:58 Uhr von Showtime85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überhaupt kein Problem: so lange der Verwalter bzw. Vermeiter genau abrechnet.
Bei einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) werden die Kosten in der Teilungserklärung geregelt.
Da es ja dank den gesetzen klar ist was man auf den Mieter umlegen darf, legt man auch nur diese Kosten um.
Damit der Mieter im Nachhinein nicht heult sollte man ihn (was ich immer mache) eine Musterabrechnung der WEG geben und zeigen was umgelegt wird und was nicht.
Die Einzige beschwerde dich immer hab sind heizkosten, wer mehr heißt muss auch mehr bezahlen. ganz einfach.

Die leute haben Probleme.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?