22.06.10 11:37 Uhr
 467
 

Bund: Schulden fallen um 20 Milliarden Euro niedriger aus

Der Bund wird in diesem Jahr etwa 20 Milliarden Euro weniger Schulden machen müssen, das berichten jedenfalls die Medien.

Zum Einen fallen die Steuereinnahmen höher als gedacht aus, dazu kommt, dass die Kosten für den Arbeitsmarkt niedriger ausfallen als angenommen, darüber hinaus hat die Veräußerung der Mobilfunklizenzen Geld in die Kassen gespült.

Demnach würde das Haushaltsdefizit in diesem Jahr dann nur noch zwischen 60 und 65 Milliarden Euro liegen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schuld, Bund, Haushaltsdefizit
Quelle: magazine.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2010 11:40 Uhr von bow13
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Is doch schön ab nach Griechenland damit!!!

Dann kann das Sparpaket ja gestrichen werden.



[ nachträglich editiert von bow13 ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 11:48 Uhr von neutralisator500
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
es ist doch immer wieder erstaunlich: wie grob die fehlschätzungen der bundesrepublik deutschland sind. mal fehlern 30 millarden, dann hat man wieder 20 millarden mehr als angenommen. dann verschenken wir wieder 10 millarden und dann brauchen wir wieder 30 millarden. ... und dann findet man mal wieder 20 millarden.

schon krass. ich kenne keine firma oder haushalt, die so leichtfertig mit gelder umgehen und im grunde gar keinen überblick über deren finanzen haben. wie kann man denn 20 millarden überschuss nicht erahnen.
Kommentar ansehen
22.06.2010 11:53 Uhr von ted1405
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ohhh wie schön!

Soll uns das nun darüber hinwegtäuschen, daß Deutschland in diesem Jahr immer noch 60 Milliarden an neuen Schulden macht ???

Vorallem die Aussage "nur noch" finde ich dabei schon sehr erschreckend. Ob ich es noch erleben darf, daß dieses immer neue Schulden machen auch mal aufhört?
Kommentar ansehen
22.06.2010 12:12 Uhr von DeusExChao
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ted1405: ja du wirst es erleben: wenns der EU endlich zu bunt wird mit den sch**** staatsverschuldungen!
Kommentar ansehen
22.06.2010 12:33 Uhr von opheltes
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
mhm: Ihr habt doch alle keine Ahnung.

Ich finde auch ab und zu mal einen Euro in der Tasche beim Waschen.

Die Politik hat eben mehrere Hosen an *gg*

*duck
Kommentar ansehen
22.06.2010 15:32 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: keiner wird jemals diese Schulden zurück zahlen, es reicht wenn man die Zinsen bedient über Jahre/Jahrzehnte, außerdem nach dem "Reset" werden sie eh weg sein und der kommt schneller als von vielen gedacht ;-) ansonsten wird alles langfristig Bach runter gehen.

Ich finde schön, dass "wir" jetzt 20 Mrd. € weniger schulden machen müssen, nur 1€ schulden, ist einer zu viel!
Kommentar ansehen
22.06.2010 23:26 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst Euch: von diesen Blendern nicht täuschen, denn auch wenn die Neuverschuldung nicht so hoch ausfällt wie angenommen wird es dennoch eine Rekord-Neuverschuldung. Denkt mal drüber nach.
Das ist eiskaltes Kalkül, man geht erstmal etwas höher ran um uns anschließend zu sagen es fällt ja doch nicht so hoch aus. Somit ist der gemeine Mob erstmal wieder ruhig, da er sich auch nicht die Mühe macht, mal hinter die Kulissen zu schauen.

Schade, ich hab das Pack nicht gewählt und muß es dennoch ertragen :(

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?