22.06.10 11:04 Uhr
 10.427
 

NASA warnt vor Meteoriten-Schauer

Der kurzperiodische Meteorit "Giacobini-Zinner" sorgt jedes Jahr für einen Sternschnuppen-Regen. Die Umlaufbahn der Erde und die des Kometen sind so nah, dass der Schweif des Kometen die Erde streift und somit für ein schönes Himmels-Spektakel sorgt.

Doch die amerikanische Weltraumbehörde NASA warnt vor den Gefahren, die von den sogenannten Oktober-Drakoniden ausgeht. Das Hubble Teleskop könnte getroffen werden und ernsthaften Schaden nehmen. Über Gefahren für die ISS ist nichts bekannt.

Das alljährliche Spektakel erreicht am 8. Oktober 2011 außergewöhnliche Ausmaße, da in dieser Umlaufperiode sich die Erde und der Himmelskörper bedrohlich nahe kommen.


WebReporter: Reflektion
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Meteorit, Schauer
Quelle: www.freie-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2010 11:20 Uhr von georgyy
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Tolle news: So lange die Meteoriten die Erde nicht treffen ist es doch schön anzuschauen.
Und ich denke Nasa wird für ihr Hubble Teleskop ne Lösung bereit halten......blöd sind die ja nicht ;)
Kommentar ansehen
22.06.2010 11:28 Uhr von Reflektion
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Im Artikel: ist auch zu lesen, dass die "kosmischen Bomben" nur sehr langssam auf die Erde nieder gehen und die ISS ausweichen könne. Nur sind die Partikel kleiner als eine faust wird es mit deren Ortung problematisch
Kommentar ansehen
22.06.2010 11:52 Uhr von strausbertigen
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Och naja: wenn er irgendwo aufschlägt gibt das sicher auch mal ein spektakuläres Feuerwerk...mal was ganz anderes als sonst :D
Kommentar ansehen
22.06.2010 12:35 Uhr von SN-Beobachter
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
wen... ? warnt die Nasa? Sich selbst, ESA und Konsorten?

Hab mir das schonmal in den Kalender geschrieben.
Kommentar ansehen
22.06.2010 12:41 Uhr von soundslogic
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@mr.science: Du hast den Artikel anscheinend aber auch nicht gerade sehr aufmerksam verfolgt. Im ersten Satz heißt es direkt: "Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA rechnet für das kommende Jahr mit einem der größten Meteoriten-Schauer der vergangenen Jahrzehnte."
Es geht also sehr wohl um 2011
Kommentar ansehen
22.06.2010 12:51 Uhr von Reflektion
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Eine: Quelle hat nichts mit dem imperativ "quele" zu tun mr.science

Es geht nicht nur um 2010 es ist ein Komet der jedes Jahr wiederkehrt. In der Quelle heißt es:"Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA rechnet für das kommende Jahr mit einem der größten Meteoriten-Schauer der vergangenen Jahrzehnte."

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Kommentar ansehen
22.06.2010 15:02 Uhr von Tichondrius
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn schon klugscheißen: dann richtig: Hier hast du ein "ä".
Kommentar ansehen
22.06.2010 15:10 Uhr von STN
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
20 km pro Sekunde Nur mal so, Wo ist das langsam?
Rechnen wir mal... 20km/s x 60= 1200km pro Minute
1200km x 60 Minuten sind 72000 km/h

Da können nur die Voyager Sonden mithalten. Das Shuttle schaft es auf 30000km/h
Bei 72000km/ h reich auch ein Farbsplitter um das Shuttle oder die ISS zu durchschlagen

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?