22.06.10 10:38 Uhr
 966
 

Pakistan: Todesstrafe droht - Ermittlungen gegen Facebook-Gründer

Der Gründer des Online-Netzwerkes Facebook, Mark Zuckerberg, wird möglicherweise bald zum Tode verurteilt. Die Polizei in Pakistan ermittelt gegen Zuckerberg und weitere Verantwortliche, nachdem auf Facebook ein Wettbewerb ins Leben gerufen wurde, bei dem Mohammed gezeichnet werden soll.

Dies sei ein "abscheuliches und ernstes Verbrechen". Der Aufruf zu einer Darstellung des Propheten wird demnach mit dem Tode bestraft, sagte der pakistanische Staatsanwalt, der ein Verfahren in die Wege leitet.

Die Aktion wurde von einem Cartoonisten ins Leben gerufen, als es zu großen islamischen Protesten gegen eine "South Park"-Folge über die Darstellung Mohammeds gekommen war.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Todesstrafe, Gründer, Mark Zuckerberg
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2010 10:41 Uhr von dp_sz
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo!? Wie krank ist das bitte?! Sind alle da unten auf den Kopf gefallen oder was. Man kann doch wegen so einem Sch*** keine Todesstrafe androhen!!!
Kommentar ansehen
22.06.2010 10:44 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na das wird ihn kümmern! Wenn dann nutzt er das höchstens werbetechnisch aus.
Kommentar ansehen
22.06.2010 10:59 Uhr von Canay77
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@sp_sz: Ich verstehe auch nicht warum da so viel terz gemacht wird. Aber Fakt ist das es im Islam verboten ist. Natürlich haben Sie kein Recht es auch anderen Religionen zu verbieten. Ich sehe das als provokativen akt eines neu millionmärs der duch manche derbe sprüche bereits aufgefallen ist. Wie haben wir uns aufgeregt als sich die Islamische Welt über die Schwedischen Karikaturen (Mohammed als terrorist etc.) geäußert hat.
Aber ich frage mich. Wie hätte man hier reagiert wenn man Jesus als Kinderschänder abbilden würde?

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 11:45 Uhr von psycoman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Canay77: Ersteinmal waren die Mohammed-Karrikaturen dänisch, aber das hat die "spontanen" Demonstrationen monate später nicht davon abgehalten auch Flaggen anderer Länder zu verbrennen und Leute mit dem Tod zu bedrohen ("Islam heißt Frieden", tja, wohl nur bei Moslems, nicht bei Islamisten). Da wurden auch schwedische oder schweizer Flaggen verbrannt. Naja, ist auch hinterhältig von den Christen, dass die Dänen und die Schweizer ähnliche Flaggen haben :-) Tja, Bildung hilft.

Solche religös verblendeten sind einfach krank und gehören eher in eine Anstalt, als in die Regierung eines Landes.

Gegen normale und friedliche Religonsausübung hat ja niemand etwas, aber soetwas kann es nicht angehen.

Desweiteren gab es schon diverse Karikaturen von Jesus, dem Papst, der Kirche oder Christen allgemein, sowohl von Christen als auch von Moslems erstellt.

Da hat man sich ein wenig darüber aufgeregt und fertig.

Die Christen lassen sich dann aber selten von ihren Preidiger aufstacheln zu "spontanen" Demontrationen und ziehen nicht marodierend durch die Straßen, während sie zum Beispiel iranische oder saudi-arabische Flaggen verbrennen und Botschaften bewerfen oder angreifen.

Das hat nichts damit zu tun, dass den Christen hre Religion nicht wichitg wäre, sondern damit, dass die Mehrheit der Christen erkannt hat, dass es sichnnlos und einfach falsch ist, einander die Köpfe wegen der Religion einzuschalgen. Diese Überzeugung teilt sohl auch die Mehrheit der Moslems.

Außerdem ist der Facebook-Gründer im Zweifel kein Moslem, weshalb ihm die Gesetzte muslimischer Länder völlig egal sein können. Er wird dann wohl nie Pakistan besuchen, was aber vermutlich kein groer Verlust für ihn ist.

[ nachträglich editiert von psycoman ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 13:18 Uhr von mustermann07
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"abscheuliches und ernstes Verbrechen" hahaha: Wenn Gott ein Problem damit hat dann soll er sich gefälligst selbst melden... Aber das kann er nicht, weil es ihn nicht gibt lol... Somit sind die größten Verbrecher diese religiösen Witzfiguren... Seit Jahrtausenden drücken sie der Menschheit ihre idiotischen Gesetze und Regeln aufs Auge und rechtfertigen das Ganze mit einen Gott, der nicht mehr ist als ein jämmerliches Märchen....

Sämtliche Religionen sollten verboten werden, solange diese Lügner und Betrüger keinen Beweis für ihren allmächtigen Gott erbringen können....
Kommentar ansehen
22.06.2010 14:17 Uhr von Canay77
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@psycoman: Erst einmal. Ich habe nirgends das verhalten gesörter Fundis verteitigt. Ließ dir einen Artikel durch bevor du mit irgend welchen Stammtischparolen um dich schmeisst. Und orher sollte man sich auch erkundigen oder wenigstens etwas Ahnung vom Thema haben. Ich weiss in der heutigen Zeit schimpft es sich am besten gegen Moslems und so...

http://www.spiegel.de/...
http://www.spiegel.de/...
http://www.sueddeutsche.de/...
http://de.wikipedia.org/...
"Nachdem die Jesus-Karikaturen veröffentlicht worden waren, verlangten verschiedene religiöse und konservative Gruppierungen in den USA, dass die Studenten sich öffentlich für die Publizierung der anstößigen Karikaturen entschuldigen sollten"

Scheint so das die so toleranten Christen bei Ihrem Propheten keine Toleranz kennen. Und wenn ich schon bei meinem eigenen keine Tolernz kenne sollte ich die Finger von dem anderen lassen...

P.S.: Schweden oder Dänemark ist doch egal. Die liegen doch beide in Afrika...

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 15:25 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Canay77: " Erst einmal. Ich habe nirgends das verhalten gesörter Fundis verteitigt. "
Das behaupte ich ja auch nicht, oder? Falls du das so aufgefasst hast, tut es mir leid, denn das wollte ich nicht ausdrücken.
Ich sage nur, dass die islamistischen Moslems gestörte Leute sind, im Gegensatz zu normalen Moslems, wie z.B.dir (vermute ich).

"Ließ dir einen Artikel durch bevor du mit irgend welchen Stammtischparolen um dich schmeisst. Und orher sollte man sich auch erkundigen oder wenigstens etwas Ahnung vom Thema haben. Ich weiss in der heutigen Zeit schimpft es sich am besten gegen Moslems und so..."

Welche Stammtischparolen? Religöse Fundamentalisten, egal welcher Religion sind nuneimal gestört und können leicht gefählrich werden.

Wenn jemand mit dem Tod bedroht wird, ist das nunmal, meiner Meinung nach, verwerflich. Religionen die den Tod von Menschen fordern sind dies ebenso. Solche Todesforderungen gibt es ja nicht nur im Koran, sondern auch in der Bibel. Nur die wengisten Chrsten setzten diese, heutzutage, um. Die Christen die das tun wollen, sind genauso gestört wie Islamisten.

Gibt es da eigentlich auch ein Wort für?
normale Moslems = Islam
extreme Moslems = Islamisten
Gibts Christianisten?

http://www.spiegel.de/
http://www.spiegel.de/
http://www.sueddeutsche.de/
http://de.wikipedia.org/
"Nachdem die Jesus-Karikaturen veröffentlicht worden waren, verlangten verschiedene religiöse und konservative Gruppierungen in den USA, dass die Studenten sich öffentlich für die Publizierung der anstößigen Karikaturen entschuldigen sollten

Scheint so das die so toleranten Christen bei Ihrem Propheten keine Toleranz kennen. Und wenn ich schon bei meinem eigenen keine Tolernz kenne sollte ich die Finger von dem anderen lassen..."

Wurde jemandem mit dem Tod gedroht? Ich hoffe nicht. Die Christen, die als wütender Mob durch die Straßen ziehen sind genauso verquer wie die Moslems/Hindus/Juden/sonstwas die das gleich tun
.

Diese Christen sollten sich vielleicht noch mal mit ihrere Religon, ganz besonders Jesus, beschäftigen, dann würden sie ihr falsches Verhalten erkennen, denke ich.
Jesus war nunmal ein Mensch, also prinzipiel zur Sünde fähig, und ihn mit einer Bierdose darzustellen ist nur eine Transskription in die Moderne. Jesus trank Wein, oder?


Ich will niemandem das Recht absprechen sich über Mohammedkarikaturen aufzuregen und dagegen zu demonstrieren, solange dies friedlich geschieht. Im Gegenteil, es ist ihr gutes Recht zu sagen: "Das finden wir jetzt nicht gut".
Aber Hass sollte wegen der Religion doch wohl nicht aufkommen.

"P.S.: Schweden oder Dänemark ist doch egal. Die liegen doch beide in Afrika..."
:-)
Kommentar ansehen
22.06.2010 15:50 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso hat mich das nur gleich an dieses Video erinnert.

http://www.youtube.com/...

Geistig nicht ganz in Schuss, aber große Reden schwingen.
Kommentar ansehen
22.06.2010 16:34 Uhr von Tinnu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich mag drohungen nicht: wenn ich nen mohamed malen will, dann mal ich einen. das kann mir niemand verbieten.
und außerdem.... wer weiß eigentlich wie das kerlchen aussieht?

[ nachträglich editiert von Tinnu ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?