22.06.10 07:37 Uhr
 6.170
 

Empörung wegen eines Romans über Anne Franks Sex-Leben

Als sehr geschmacklos bezeichnete am Montag eine Sprecherin der Anne-Frank-Stiftung den Roman über das jüdische Mädchen, der jetzt von der englischen Schriftstellerin Sharon Dogar veröffentlicht wurde.

In dem Roman "Annexed", der nach den Tagebüchern der Anne Frank geschrieben sein soll, wird ihr eine sexuelle Beziehung zu dem ebenfalls in ihrem Versteck lebenden jüdischen Jungen Peter van Pels angedichtet. In ihrem Tagebuch steht allerdings nur, das sie sich in ihn verliebt hätte.

Die Stiftung kritisiert: "Das sieht sehr nach Sensationshascherei unter Missbrauch des Namens von Anne Frank aus." Auch der letzte Neffe von Anne Frank meinte, dass das Kind, welches in diesem Roman dargestellt wird, nichts mit Anne Frank zu tun hat.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sex, Skandal, Roman, Empörung, Sexskandal, Anne Frank
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bedenken gegen "Anne Frank"-Zug
Fußball: Lazio-Fans entrüsten mit Aufklebern - Anne Frank im AS-Roma-Trikot
Anne Frank Center fordert Entlassung von Trumps Pressesprecher Sean Spicer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2010 08:39 Uhr von OrangeRight
 
+16 | -20
 
ANZEIGEN
kugelschreiber wenigstens wurde dieser neue Roman nicht mit Kugelschreiber geschrieben. ;-) ^^
Kommentar ansehen
22.06.2010 09:01 Uhr von edv-pm
 
+39 | -7
 
ANZEIGEN
Missbrauch des Namens "Das sieht sehr nach Sensationshascherei unter Missbrauch des Namens von Anne Frank aus." Hat Anne Frank eigentlich die Stiftung selbst gegründet? Oder wer macht hier Geld mit wessen Namen?
Kommentar ansehen
22.06.2010 09:04 Uhr von wordbux
 
+20 | -23
 
ANZEIGEN
Anne Frank: Welch ein "Tara" um diese Person gemacht wird.
Kommentar ansehen
22.06.2010 10:02 Uhr von Azrael_666
 
+25 | -9
 
ANZEIGEN
Geschmacklos? Warum sollte dieser Roman geschmackloser sein als andere Romane zum Thema? Es gibt Bücher über das Sexleben von Päpsten und Heiligen... warum also nicht über Anne Frank?!
Kommentar ansehen
22.06.2010 12:51 Uhr von clericer
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
verboten !? ist es verboten wenn ich an der echtheit ihrer tagebuecher zweifel und damit an der person selbst ?

und wenn das geschmacklos und empoerend ist,dann nur weil sie ein "opfer" war ?! denn wenn ich mich recht entsinne wird ueber viele und viele mehr hergezogen, seien sie tot oder nicht und es wird kein aufstand gemacht..fragt sich warum jetzt
mfg
Kommentar ansehen
22.06.2010 13:30 Uhr von hertle
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@clericer: Und warum sollte man an der Echtheit zweifeln? Gibt es da Anhaltspunkte? Wenn ja, dann mal her mit den Quellen!

@NitroPenta: EIn wirkliches "Sexleben" wird sie wohl nicht gehabt haben. SIe ist nämlich nur 15 Jahre alt geworden und hatte wohl auch nicht so viel Zeit und Möglichkeiten soetwas wie ein "Sexleben" auszuleben!!!
Kommentar ansehen
22.06.2010 14:13 Uhr von hertle
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@NitroPentichen: Geschichtliche und gesellschaftliche Umstände scheinen dir nichts zu sagen oder?

Du kannst wohl kaum ein 15 jähriges Mädchen von heute mit einem von vor 70 Jahren vergleichen!!!

[ nachträglich editiert von hertle ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 14:20 Uhr von Taugenichts
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE: Stimmt nicht! Dann lies den von dir geposteten Link wenigstens komplett durch bevor du hier solche Unwahrheiten verbreitest.
Darin steht nämlich auch:
"Die einzigen Spuren von Kugelschreiber-Schriften fand man auf zwei losen Blätter... Die Handschrift auf den Blättern weicht deutlich von der im Tagebuch ab"
"„Der Hamburger Psychologe bemerkte in einem Brief an den Anne-Frank-Fonds , dass seine Mutter, Frau Dorothea Ockelmann, die fraglichen Texte mit Kugelschreiber geschrieben habe."
UND:
"In einer Presseerklärung stellt das Bundeskriminalamt ausdrücklich fest, dass die Ergebnisse seiner Untersuchungen keinerlei Zweifel an der Authentizität des Tagebuchs begründen."
Kommentar ansehen
22.06.2010 15:49 Uhr von the-driver
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Was für hirnlose, geschmacklose Deppen Ich bin wirklich fassungslos in welcher Art und Weise hier mit einer der grössten Tragödien unser Geschichte umgegangen wird. Sicher bin ich selber auch der Meinung, dass meine Generation und auch die meiner Eltern mit der Zeit um 45 nichts mehr zu tun hat und es ganz andere Umstände waren, aber was hier abgeht ist wirklich ekelhaft. Jeder der hier über das Sexualleben eines 15jährigen jüdischen Mädchen im 2. Weltkrieg solch einen Quatsch schreibt, der sollte mal selber in dessen Lage kommen. Ich glaube Sex ist dann das Letzte woran ihr denkt. Ebenso ist dieses ewige anzweifeln der Tagebücher nur Polemik und Hetzerei.

Hie rmerkt man wirklich wo unsere Gesellschaft ihre Fehler hat. Respekt und Mitgefühl geht zugunsten von Überheblichkeit und Egoismus und der ach so tollen Spassgesellschaft völlig verloren.
Kommentar ansehen
22.06.2010 16:01 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@ the-driver: Man weiss doch mit was für Personen man es hier bei solchen Themen zuweil zu tun hat. Die meinen SN (ShortNews) steht für Stürmer-News.

Einige Aussagen sind hier schon strafrechtlich relevant und könnten staatsanwaltlich verfolgt werden.

Zitat wikipedia:

"Seit der Veröffentlichung des Tagebuchs entstand eine Tradition, mit ständig wiederholten Zweifeln an seiner Echtheit seinen Wahrheitsgehalt als Zeitdokument des Holocaust zu diskreditieren und zu bestreiten. Diese Versuche stehen im Zusammenhang des Geschichtsrevisionismus, insbesondere der Holocaustleugnung, und gehen meist von Rechtsextremisten aus."

„Für viele Rechtsextremisten erweist sich Anne als Hindernis. Ihr persönliches Zeugnis der Judenverfolgung und ihr Tod im Konzentrationslager verhindern eine Rehabilitation des Nationalsozialismus.“

Zur Echtheit des Tagesbuches:

"In einer Presseerklärung vom 26. Juli 2006 stellt das Bundeskriminalamt ausdrücklich fest, dass die Ergebnisse seiner Untersuchungen keinerlei Zweifel an der Authentizität des Tagebuchs begründen."
Kommentar ansehen
22.06.2010 17:07 Uhr von hertle
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE: Sagt dir das Wort "Revisionismus" etwas???
Kommentar ansehen
22.06.2010 17:20 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE: Im Zweifelsfall kannst Du das dann mit einem Staatsanwalt besprechen. Mach noch ein bisschen so weiter.

"Irgendwann ist es auch mal gut, finde ich."

Ja, wenn es es Leute mit Deinen Ansichten nicht mehr gibt.

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 18:10 Uhr von KingPiKe
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ROBKAYE: "Wer will es Ihnen verübeln, liegt die Schuld daran einzig und alleine bei denen die dieses Volk immer und immer wieder mit der Nase in den Scheisshaufen von 1933-1945 stuppssen."

Die Aussage kann ich so unterzeichnen.
Aber nicht in dem Sinne wie du sie meinst, sondern eher an das Klientel gerichtet, welches du angehörig bist.
Kommentar ansehen
22.06.2010 18:57 Uhr von -Agitator-
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Was ist an Revisionismus so schlimm? Wenn man Revisionismus allgemein verbieten würde, dann wäre die Erde immernoch eine Scheibe und alle rothaarige Frauen Hexen. Die Frage, warum man das 3. Reich nicht in vollem Umfang untersuchen kann, stelle ich hier nicht, weil man es nicht beantworten darf.

Aber Hauptsache LoneZealot droht mit Anwälten... süß! Wer keine Argumente hat, greift zur Justitia.

Der lächerliche Tumult, der wegen diesem schäbigen Buch entstanden ist, bestätigt den Erfolg von vermeintlichen "Tabu-Büchern".
Kommentar ansehen
22.06.2010 19:08 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
@ -Agitator-: "Aber Hauptsache LoneZealot droht mit Anwälten... süß! Wer keine Argumente hat, greift zur Justitia. "

Ich drohe mit garnichts! Auf sowas wird die Justiz ganz alleine aufmerksam.

Seltsamerweise sind solche Leute dann immer ganz klein vor Gericht, so habe ich das immer wieder erlebt.

Das Schöne ist, das Buch tut euch weh weil es wahr ist! Das ist der einzige Grund warum ihr es hasst.

Und jetzt los, aktiviert eure Minushacker!
Kommentar ansehen
22.06.2010 19:36 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Das ist ja wahrlich entzückend, wie du versuchst mich in die "rechtsradikale" Ecke zu drängen. Leider muss ich dich enttäuschen. Ich gehöre nicht zu dieser Art Klientel, so gerne du das auch hättest :-)

Ich spreche nur den Deutschen Bürgern aus der Seele. Sie sind es leid, immer wieder als "Kriegstreiber" bezeichnet zu werden. Diese Zeiten sind vorbei und die Generation von damals ist kaum noch am leben.

Und das du meinen Kommentar hast sperren lassen zeigt doch nur, dass du mit den Begriff "freie Meinungsäußerung" ebenso wenig etwas anfangen kannst, wie das Klientel, welches du anprangerst.

Es ist ganz einfach: die Deutschen möchten gerne nach vorne schauen, Andere schauen lieber immer nur nach hinten und laufen dabei irgendwann gegen die Wand.

P.S.: Ich habe das Buch nie gelesen und es interessiert mich auch herzlich wenig.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 19:39 Uhr von -Agitator-
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
LoneZealot: "Ihr"? Wen meinst du denn mit "ihr"? Ich bin weder adeligen Ursprungs, noch eine multiple Persönlichkeit. Mit Robkaye bin ich auch nicht im Bunde, wen hast du also angesprochen?

Ich kann es mir denken, möchte es aber natürlich von dir, der immer so sehr Pauschalisierungen kritisiert, selber hören!

[ nachträglich editiert von -Agitator- ]
Kommentar ansehen
22.06.2010 20:05 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE: Du hast Dich selbst in eine Ecke gedrängt, das sehe nicht nur ich so.

"Ich spreche nur den Deutschen Bürgern aus der Seele."

Ich hoffe das ist nur ein Zeichen Deiner Selbstüberschätzung.

"Sie sind es leid, immer wieder als "Kriegstreiber" bezeichnet zu werden. Diese Zeiten sind vorbei und die Generation von damals ist kaum noch am leben. "

Ich wüsste nicht wo Deutschland mal als Kriegstreiber bezeichnet wurde.

Ja, die eine Generation kommt und eine neue rutsch nach. Wie man sieht sind sich beide nicht unähnlich.

"Und das du meinen Kommentar hast sperren lassen zeigt doch nur, dass du mit den Begriff "freie Meinungsäußerung" ebenso wenig etwas anfangen kannst, wie das Klientel, welches du anprangerst. "

Kannst Du das belegen?

"Es ist ganz einfach: die Deutschen möchten gerne nach vorne schauen,"

Da brauchen sie am wenigsten Leute mit Ansichten wie Deinen.

"P.S.: Ich habe das Buch nie gelesen und es interessiert mich auch herzlich wenig."

Ja, das wäre sicherlich auch zuviel verlangt.
Kommentar ansehen
22.06.2010 20:23 Uhr von -Agitator-
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
LoneZealot? Ignorierst du mich jetzt? Ist das deine Taktik, unangenehmen Fragen auszuweichen?
Kommentar ansehen
29.06.2010 19:08 Uhr von omar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Find ich pietätslos Man sollte nicht ohne das Einverständnis das intime Privatleben der betroffenen Menschen veröffentlichen, oder gar Phantasien darüber als vermeindliche Tatsachen darstellen.
Schon gar nicht von minderjährigen und Opfern des Holocaust.
Das ist pietätslos und geschmacklos.
Sich dann auch noch daran zu bereichern, das setzt der Unverschämtheit die Krone auf.

Ich hoffe die Autorin wird verklagt und das Buch vom Markt genommen.
Kommentar ansehen
29.06.2010 19:13 Uhr von omar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Robkaye: Danke für den Link.
Aber du widersprichst mit der Wikipedia-Seite deiner eigenen Aussage!
"Es handelte sich um insgesamt 26 Korrekturen von nachweislich derselben Hand, die typografische und grammatische Fehler im Original, meist einzelne Buchstaben oder Worte, berichtigt hatten. Sieben Fälle korrigierten die falsche Satzstellung eines Wortes, weitere falsche Seitenzahlen."

"„Die einzigen Spuren von Kugelschreiber-Schriften fand man auf zwei losen Blätter zwischen den losen Seiten. Die Grafiken VI-I-I und 3 zeigen, wie diese Blätter in die dazugehörigen Plastikhüllen gesteckt wurden. In Bezug auf den tatsächlichen Inhalt des Tagebuchs haben diese Spuren überhaupt keine Bedeutung. Die Handschrift auf den Blättern weicht deutlich von der im Tagebuch ab.“ (Seite 167)"

"In einer Presseerklärung vom 26. Juli 2006 stellt das Bundeskriminalamt ausdrücklich fest, dass die Ergebnisse seiner Untersuchungen keinerlei Zweifel an der Authentizität des Tagebuchs begründen."

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 19:44 Uhr von omar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Robkaye: Ich möchte mich nochmal für den Link bedanken.
Die Wikipedia-Seite ist sehr interessant, und es gibt Verlinkungen zu weiteren interessanten Einträgen.
Dabei bin ich auf dieses Zitat gestoßen:

„Und wenn nur noch ein anständiger Deutscher existieren würde, da wäre dieser es wert, gegen die ganze barbarische Bande in Schutz genommen zu werden, und diesem einzigen anständigen Deutschen zuliebe sollte man es dann unterlassen, seinen Hass über ein ganzes Volk auszugießen.“ [...] „Gott ist nicht verantwortlich für das sinnlose Leid, das wir einander zufügen. Wir sind vor Gott dafür verantwortlich.“ (15. März 1941)"

Geschrieben hat das Etty Hillesum, eine jüdische Lehrerin die in Auschwitz-Birkenau ums Leben kam.
Ich hab immer noch eine Gänsehaut, nachdem ich das vor 5min gelesen habe,

Du solltest wirklich nochmal in dich gehen, und nachdenken, was du da alles von dir gibst.
Selbst wenn Anne Frank nicht existiert hätte, so mindert es den Schrecken des Holcaust nicht im Geringsten.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bedenken gegen "Anne Frank"-Zug
Fußball: Lazio-Fans entrüsten mit Aufklebern - Anne Frank im AS-Roma-Trikot
Anne Frank Center fordert Entlassung von Trumps Pressesprecher Sean Spicer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?