21.06.10 23:03 Uhr
 85
 

RWE und Nissan kooperieren im Bereich der Elektrofahrzeuge

Es besteht seit einiger Zeit eine Partnerschaft zwischen RWE und Renault. Zusätzlichen Schub nach vorne soll die Kooperation von Nissan und RWE in den Bereich der Elektrofahrzeuge in Deutschland bringen. Besonders der Raum Berlin und im Ruhrgebiet wird gezielt angesteuert.

Dafür bringt Nissan verschiedene Elektroautos aus dem eigenen Haus ins Land. Hierbei handelt es sich vorerst um den Nissan Leaf. Darauf sollen dann noch der Fluence Z.E. und der Kangoo Rapid Z.E. folgen.

Bis Ende 2010 sollen rund 1.000 Ladestationen in Deutschland für die Fahrzeuge verfügbar sein.


WebReporter: MichlausL
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Nissan, Kooperation, RWE, Elektroantrieb
Quelle: www.kfz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2010 23:03 Uhr von MichlausL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Elektrofahrzeuge, eine gute Entwicklung gegen den Klimawandel....hoffentlich?! Vor allem flott sind die FLitzer ja...
Kommentar ansehen
22.06.2010 03:31 Uhr von sodaspace
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
dreck: das fängt ja dann schon gut an!!

ist ja wohl klar das die autos dann nur über einen spezialanschluss aufgeladen werden können!

also nix mit zuhause in der garage aufladen.
Kommentar ansehen
22.06.2010 08:17 Uhr von DeusExChao
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sodaspace: wird sowiso pasieren.
das gibt natürlich mehr geld für die hersteller.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?