21.06.10 19:14 Uhr
 243
 

Forscher machen Vibrationen in der Sonnenkorona hörbar

Einem Forschungsteam um Professor Robertus von Fáy-Siebenbürgen von der Universität Sheffield ist es gelungen, auftretende Vibrationen in der Sonnenkorona hörbar zu machen. Die von enorm starken Magnetfeldern durchdrungene Korona stellt die turbulente, äußerste Schicht der Sonnenatmosphäre dar.

Charakteristisch für diesen Bereich sind riesige magnetische Schleifen, die mehrere 100.000 Kilometer lang sein können. Diese Schleifen schwingen und lösen dabei Vibrationen unterschiedlichen Typs aus - ähnlich wie die Töne einer gezupften Gitarrensaite oder die eines gespielten Blasinstruments.

Das Team griff dabei auf hochauflösende Aufnahmen diverser Satelliten zurück. Außerdem kam ein komplexes mathematisches Modell zum Einsatz, das nach Verknüpfung mit den entsprechenden Daten die Konvertierung in hörbare Töne ermöglichte. Weitere Untersuchungen sollen die Prozesse genauer ergründen.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Sonne, Atmosphäre, Vibration
Quelle: esciencenews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2010 19:14 Uhr von alphanova
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hier ist das zugehörige Video:
http://www.telegraph.co.uk/...

Klingt schon ziemlich abstrakt.. wobei man ja nicht erwarten kann, dass die Sonne ein besonderes Gespür für Musik hat ;)
Kommentar ansehen
22.06.2010 22:46 Uhr von Sopha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herlich: Ich find die Töne super ;) Zumindest die ersten beiden klingen iwie episch :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?