21.06.10 13:54 Uhr
 725
 

Riesengarde "Lange Kerls" in Potsdam mit Buttersäure attackiert

Die Polizei musste bei einem öffentlichen Auftritt der "Langen Kerls" in Potsdam einschreiten, als eine unangemeldete Protestaktion zu eskalieren drohte.

Die Teilnehmer der Sitzblockade wurden von der im Vorfeld informierten Polizei weggetragen, nachdem der Auftritt der Riesengarde mit Buttersäure und Vuvuzelas heftig gestört wurde. Die Polizei hätte sogar, so die Antifa Potsdam, die Demonstranten geschlagen und gewürgt.

Die Antifa nannte den Auftritt der "Langen Kerla" eine "Geschichtsklitterung auf Höchststand". Die Riesengarde rühmte sich dagegen der Toleranz, weil sie die Störer gewähren ließ und nicht die Polizei gerufen habe.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Demonstration, Potsdam, Blockade, Säure
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2010 14:22 Uhr von usambara
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
das ganze ist Mummenschanz für preußisch-monarchistische und deutschnationale Kreise
Kommentar ansehen
21.06.2010 14:33 Uhr von quade34
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
es gibt: eben Leute, die sind gegen alles, manchmal sogar wegen ihrer Blödheit sogar gegen sich selbst. Sie wählen nicht, aber verlangen von ihrer Lieblingspartei, dass sie für ihre Ziele ins Feld zieht. Sie kassieren die Knete vom ungeliebten, bekämpften und verachteten Staat. In ihrer ideologischen Besoffenheit merken sie garnicht, dass sie nur in der Demokratie ein Lebensrecht haben. Die Hauptsache ihrer Lebenseinstellung ist Randale und Terror gegen die Bevölkerung, die nun mal ein ganz anderes Verständnis vom öffentlichen Leben, Kultur, Freizeitgestaltung usw. hat.
Kommentar ansehen
21.06.2010 14:38 Uhr von TrangleC
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Nur in Deutschland gibt es solche Irren die selbst gegen harmlose Folklore wie diese Randale machen müssen, die absolut nichts mit den Nazis oder Geschichtsverdrehung oder irgendwas in der Richtung zu tun hat.
Wie kann man nur so verblendet und irrational sein?
Kommentar ansehen
21.06.2010 15:11 Uhr von b_andog
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Also Naja im Prinzip gibts ja nichts gegen Antifaschismus zu sagen im allegemeinen.

Leider ist es so, das der hier gezeigte Antifaschismus in vielen teilen dem Faschismus gleicht.

Am schlimmsten ist die fehlende Argumentation.

Wogegen wird protestiert? Faschismus oder Militarismus das ist durchaus nicht gleichzusetzen.

Hier wird unter Anwendung von Gewalt und antidemokratischer Einstellung der Frieden gepredigt aber der Krieg gelebt. Diese Vorgehensweise ist sowas von falsch und einseitig gedacht.

Durch solche Aktionen zeigt man durchaus das Ordnungsorgane notwendig sind. Leider Gottes ist es häufig so das derartige Demonstrationen eskalieren. Es ist kein Problem das demonstriert wird. Das ist irgendwo Grundrecht. Aber die Eskalation bedarf leider Gottes Eingreifen der Ordnungsorgane, bevor schlimmeres passiert.

Ich frage mich desöfteren was die eigentlich Zielsetzung ist und warum das immer so in die Hose geht. Sollte man jetzt sagen die haben zuwenig Leute in der Führung die denken oder soll man dies evtl. sogar gutheißen denn da fehlen die Leute die denken und verhindern somit das sich Linksradikal vernünftig organisiert.

gerade gelesen:

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von b_andog ]
Kommentar ansehen
21.06.2010 16:00 Uhr von GuruRoach
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: was für ein blöder einfall. Demnächst wird mit diesen Argumenten jeder Mittelaltermarkt von der Antifa überfallen.
Selbst ich, der ich eher Links stehe, sehe solche Aktionen und damit diejenigen die solche Aktionen veranstalten nur noch als peinliche Lachnummer.
Kommentar ansehen
21.06.2010 17:05 Uhr von Urrn
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, ist eben lebendige Geschichte. Aber die Antifa-Deppen würden sogar meine Oma beim Kacken politisieren...

Schade drum, aber ich hoffe das ganze konnte im Nachhinein sauber fortgesetzt werden. Schön, dass sich Potsdam seines historischen Erbes bewusst ist :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?