21.06.10 12:47 Uhr
 189
 

Angeblich war Attentat auf Serbiens Innenminister geplant

Die serbische Zeitung "Press" meldete am heutigen Montag von einem geplanten Anschlag auf den Innenminister Ivica Dacic. Wie es hieß, habe sie aus interner Polizeiquelle erfahren, dass die Kokain-Mafia am vergangenen Sonntag einen Anschlag auf Dacic verüben wollte.

Beim Besuch des Innenministers in Banja Luka war deshalb die Polizei in äußerst hoher Alarmbereitschaft versetzt. 100 Polizisten waren zu seiner Sicherheit aufgeboten. Auch ein Polizeihubschrauber befand sich während des Autokorso immer in Position.

Angeblich habe die Polizei aus sicheren Quellen über Vorbereitungen eines Attentates auf den Innenminister erfahren. Zuletzt wurde im Oktober 2009 eine Lieferung von 2,7 Tonnen Kokain aus Südamerika nach Serbien verhindert. Der Wert des Rauschgifts belief sich auf 100 Millionen Euro.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Attentat, Innenminister, Serbien
Quelle: www.kleinezeitung.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2010 14:37 Uhr von Gotovina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt nach "Heimat"
Kommentar ansehen
21.06.2010 19:41 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo man keinen "Thronfolger" mehr hat, müssen halt kleinere Chargen als Kriegsgrund herhalten. :-D

Achnee, das war ja nich Serbien, sondern Bosnien...
Kommentar ansehen
21.06.2010 20:51 Uhr von Gotovina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Um dich aufzuklären:
Er war Bosnier, der für die Cetnice ( Cetniks) gearbeitet hat, sprich Serbien. :)
Kommentar ansehen
21.06.2010 21:59 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War doch nur n Scherzchen: übern 1. Weltkrieg. :-)
Kommentar ansehen
21.06.2010 22:02 Uhr von Gotovina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf PRINCIP kommt´s an ;D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?