21.06.10 20:23 Uhr
 2.828
 

USA: Polizist wollte Schlaganfall-Patientin nicht auf die Intensivstation lassen

Die 22-jährige Aline Wright zeigte in der Nacht zum vergangenen Donnerstag Zeichen eines Schlaganfalls. Ihr Ehemann, ein ausgebildeter Rettungssanitäter, erkannte den Notfall und fuhr sie mit seinem Auto ins nächste Krankenhaus.

Auf dem Weg dorthin überfuhr er vorsichtig und ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer zwei rote Ampeln. Der ihnen daraufhin folgende Polizist wollte die beiden nicht in die Intensivstation des Krankenhauses lassen, erst das Krankenhauspersonal konnte ihn vom Gegenteil überzeugen.

Zwei Tage später wurde ein Haftbefehl gegen den Ehemann vollstreckt und er musste acht Stunden im lokalen Gefängnis verbringen, bevor er gegen 7.500 Dollar Kaution freikam. Ihm werden sieben verschiedene Anklagepunkte zur Last gelegt, u.a. Widerstand gegen die Staatsgewalt.


WebReporter: BongSchlong
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizist, Schlaganfall, Intensivstation
Quelle: www.controversia.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Ingolstadt: Raser tötet zwei Buben - Sechs Monate Haft auf Bewährung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2010 20:23 Uhr von BongSchlong
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Eine sehr verwirrende Story, die ganze Geschichte gibts bei der Quelle. Ich bin ziemlich schockiert dass der Polizist nicht erkannt hat, dass es sich um einen Notfall handelt. Manchmal muss man doch die Scheuklappen seines Berufs ablegen und einfach nur Mensch sein. Meiner Meinung nach leider kein reines USA-Phänomen, mit etwas Pech könnte hier das selbe passieren.
Kommentar ansehen
21.06.2010 20:25 Uhr von Shoiin
 
+16 | -18
 
ANZEIGEN
USA halt.
Kommentar ansehen
21.06.2010 20:57 Uhr von Spafi
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
@Falschparka: Sieht nach einer halbseitigen Gesichtslähmung aus. Das ist meistens das offensichtlichste Anzeichen für einen Schlaganfall
Kommentar ansehen
21.06.2010 20:58 Uhr von TheSpecialist
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Shoiin: Wohl ehr typisch Beamten.
Kommentar ansehen
21.06.2010 21:33 Uhr von Ardranachbelon
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Er hätte: auch einen Rettungswagen rufen können.
Zum einen haben die schon allerlei zur medizinischen Erstversorgung an Bord und zu anderen dürfen die meines Wissen auch in den USA mit Tatü und Blinki bei rot über die Ampel fahren.

Auch wenn er selber Rettungssanitäter ist (wobei mich hier schon interesssiert ob der amerikanische RettSan mit dem unserem vergleichbar ist - denn der Rettungssanitäter hier ist nur ein besserer Ersthelfer sonst nüscht..) hätte der die 911 rufen können.

Wobei das Verhalten des Polizisten vor der Notaufnahme natürlich unter aller war....auf welche sieben! Anklagepunkte die Cops wohl hinterher gekommen sind??
Kommentar ansehen
21.06.2010 21:44 Uhr von JoeGame
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich würd ja mal sagen, dass es ein Irrtum ist, dass die Story genau so hier passieren könnte.

Es könnte zwar durchaus sein, dass der Polizist einen anhält und nicht weiterfahren lassen will, jedoch würde man anschließend nicht im Gefängnis landen, da man hier in Deutschland in medizinischen Notfällen rote Ampeln überfahren darf. (z.B. bei einer plötzlichen, verfrühten Geburt)
Und da ich mir nicht vorstellen kann, dass das in den USA recht viel anders ist (trotz des bekloppten Rechtssystems) hinkt die Geschichte für mich irgendwo.
Kommentar ansehen
21.06.2010 22:08 Uhr von muhschie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Ardra Ich wünsche dir nicht in in eine Lage zu kommen in der du die 911 anrufen mußt. Allerdings wünsche ich dir die Erkenntnis welchen Blödsinn du hier schreibst.
Kommentar ansehen
21.06.2010 22:25 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mann wie kann man nur so Engstirnig sein ,selbst in den USA sollten Polizisten einen Ermessensspielraum haben !!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
21.06.2010 22:26 Uhr von Perisecor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ JoeGame: Jemand der nicht weiß, dass jeder US Bundesstaat sein eigenes Rechtssystem hat, sollte eventuell nicht grundsätzlich alles als "bekloppt" bezeichnen, sondern eher seine Wissenslücken füllen.

Auch in Deutschland darf man rote Ampeln etc. nicht einfach überfahren, egal ob Notfall oder nicht.

@ Klassenfeind

Haben sie auch, dieser spezielle Polizist hat sich eben für die hier nachzulesende Verfahrensweise entschieden.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
21.06.2010 22:51 Uhr von w0rkaholic
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Genau solche scheiße passiert, wenn die: falschen Typen an ein bisschen Macht kommen. Man sagt ja, Macht verändert Menschen, ich glaube eher, Macht lässt den wahren Menschen zum Vorschein kommen.

Wenn es so passiert ist, wie es da steht, ist der Polizist mit Verlaub ein Arschloch!
Kommentar ansehen
21.06.2010 23:19 Uhr von DieHunns
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ardranachbelon: Ja, er hätte auch erst die Sanis rufen können, aber hast du schon einmal einen Schlaganfall erlebt ? Ich glaube kaum, da gerade da jede Sekunde zählt.
Meine Oma verstarb leider dieses Jahr an einem Schlaganfall nachdem sie kurz danach durch die Sanis im KH eintraf .. und es hatte alles zu lange gedauert vom eintreffen bei uns bis zum KH .. manchmal sollte man selber schauen so schnell wie es nur möglich ist die Person ins KH zu bringen.

[ nachträglich editiert von DieHunns ]
Kommentar ansehen
21.06.2010 23:20 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: § 34 StGB sagt aber was anderes! ;-)

Jemanden in ein Krankenhaus zu fahren ist oft deutlich schneller als auf den Krankenwagen zu warten.
Und ein Paramedic in den USA ist oft deutlich qualifizierter als ein Rettungsani oder Assistent in D.
Kommentar ansehen
21.06.2010 23:33 Uhr von Keltruzad1956
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Den Beamten anklagen wegen unterlassener Hilfe-: Leistung!

Das geht ja mal garnicht! Bei nem Schlaganfall zählt jede MINUTE! Normal sollte sie den Drecksack von Polizisten vor den Kadi bringen und ordentlich verklagen auf schmerzensgeld.

Wenn Gefahr im Vollzug für Leib und Leben ist darf man logischerweise Rote Ampeln überfahren und ich bin mir ziemlich sicher, dass in den USA das ebenso gehandhabt wird.

Wobei man jetzt auch sagen könnte: Warum keinen Rettungswagen rufen - wobei den die ammis ja ohne Versicherung selbst bezahlen müssen. Da kann man iwo den Ehemann auch verstehen, wenn ers dann lieber schnell selbst machen.

Aber das kommt davon, wenn man Beamten nur in Polizeilichen Dingen ausbildet und die 10 taliban auf einmal als Zahnseide benutzen würden, aber nicht differenzieren können, ob man angelogen wird oder wirklich ein medizinischer Notfall vorliegt.

PFEIFE! Briefmarke aufn Arsch und ab zur Army, Minensucher!

Rettungssani darf in D-Land einpacken und sonst nischt - der darf nichtmal richtig dem Arzt assistieren (weil kein Plan) - bin selbst 3 Jahre in einem KTW und NEF gefahren. Rettungsassistenten sind da schon deutlich besser bezahlt, ausgebildet, fachlich versierter und dürfen eine Menge mehr.

Wie das bei den Paramedics aussieht in den USA weiß ich nicht...aber ich meine bei denen kommt zuerst Transport und dann Behandlung - bei uns geht man ja dazu über eher erst zu behandeln bis stabil und dann transport. Aber ich bin seit 20 Jahren ausm Geschäft :P

[ nachträglich editiert von Keltruzad1956 ]
Kommentar ansehen
21.06.2010 23:49 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: sollte der polizist verghaftet werden^^
Kommentar ansehen
22.06.2010 00:18 Uhr von Floppy77
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als: Gegenklage könnte er die Stadt, die Polizei und den Polizisten wegen unterlassener Hilfe verklagen. Könnte teuer werden.
Kommentar ansehen
22.06.2010 00:18 Uhr von maniistern
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tja Obama: du solltest mal ein Pisa studie bei den DUMEN BULLEN machén, mal sehen ob die wissen wie man sich den Arsch abputzt, wenns da schon hapert (wahrscheinlich) am besten entlassen

Wenn mir hier sowas passiert, scheiß ich auf rote Ampeln, und wenn ein dummer bulle mich drann hindern will kriegt er in den nächsten tagen besuch von unangenehmer ART 100%
Kommentar ansehen
22.06.2010 01:04 Uhr von mysteryM
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
shit Cops wunder das die nicht gleich Pfefferspray benutzt haben um den Mann aufzuhalten, aber
hauptsache die Cops dürfen Tasern was das zeug hält...

Was wer eigendlich wenn die Frau gestorben wehre, weil sie nich rechzeitig hilfe bekommen hat?

USA = ohne worte...
Kommentar ansehen
22.06.2010 01:05 Uhr von hanz_solo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
dämliche polizisten gibt es eben überall. aber es geht auch anders. letztens bei denver hatte unser taxi eine reifenpanne. ein streifenwagen der anhielt hat uns dann spontan zum hotel gefahren. bei dt. bullen undenkbar.[/lame-offtopic]
Kommentar ansehen
22.06.2010 07:56 Uhr von DeusExChao
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
UNd wieder einmal: zeigt sich die grenzenlose und gefährliche beklopptheit der amis...
hoffe bloß das die bald mal mitbekomm das das so nich gehn kann.
mitleid an den ehemann und die junge frau natürlich.
Kommentar ansehen
22.06.2010 17:47 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Pils28

Das ist auch kein Freifahrtschein.

@ Keltruzad1956

Wer weiß, wie oft der Polizist schon Ausreden á la "wir müssen ins Krankenhaus" gehört hat. Verklagen kann man ihn deswegen aber nicht.

Den Rettungswagen in Deutschland muss man zumindest anteilig ebenfalls selbst zahlen.

Das in den USA der Rettungswagen mehr dazu da ist, Leute schnell ins Krankenhaus zu bringen, ist hingegen korrekt, wenn es auch in manchen Countys/Staaten Ausnahmen gibt.

@ Floppy77

Könnte er nicht, außer der Polizist hätte wider besseren Wissens gehandelt.

@ maniistern

So wie du dich hier gibst wärst du bei irgendwelchen Tests auch kein Überflieger. Eventuell solltest du dir mal Gedanken machen, ob du nicht etwas gegen deine Aggression tun magst.

@ mysteryM

Genau, deswegen wurden sie ja auch getastert... oh, warte, wurden sie ja gar nicht. Seltsam.

"USA = ohne worte... "

Ja? Also hier in dieser News sehe ich eher ein paar Deutsche die absoluten Schwachsinn schreiben, aber keine Sorge, deswegen halte ich auch nicht alle Deutschen für Deppen, sondern eben nur ein paar Ausgesuchte.

@ DeusExChao

Bekloppt ist eher der, der von diesem einen Vorfall auf >300 Millionen Menschen schließt. Menschen mit normaler Intelligenz könnten da nämlich Differenzieren...
Kommentar ansehen
23.06.2010 08:03 Uhr von DeusExChao
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor: es gibt ausnahmen aber das sind wenige.
siehe meine mail.
wrum du überhaupt gemailt hast statt hier weiter zu schreiben frag ich michj zwar immer noch aber egal

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?