20.06.10 16:52 Uhr
 5.760
 

Zentralrat der Juden ist empört: Scharfe Kritik an Entwicklungsminister Dirk Niebel

Dem deutschen Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) wurde die Einreise in den von Israel abgeschotteten Gazastreifen verweigert. Dort wollte er ein mit deutschen Steuergeldern gebautes Klärwerk besichtigen (ShortNews berichtete).

Nach diesem Eklat wurde Israel von Niebel scharf kritisiert. Nun schaltete sich der Zentralrat der Juden in Deutschland (ZdJ) ein und kritisiert seinerseits Niebel. Der Zentralrat wirft ihm vor "kindisch und zynisch" zu sein.

Niebel solle an den Anlass, wie zum Beispiel Angriffe durch Raketen, für die Blockade denken. Jedoch schränkte der ZdJ seine harsche Kritik auch ein. So nannte er das Einreiseverbot für Niebel nicht diplomatisch genug.


WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Gazastreifen, Einreise, Zentralrat der Juden, Dirk Niebel, Entwicklungsminister
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert Verbot von Verbrennen israelischer Flaggen
Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

90 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2010 16:56 Uhr von Borgir
 
+154 | -11
 
ANZEIGEN
Lächerlich: die nun wieder. Wieso können die nicht einfach mal ihren Mund halten?

Niebel hat richtig reagiert. Israel scheint bewusst nicht zu wollen, dass irgendjemand den Gazastreifen besucht der sehen könnte, was dort passiert. Wo war er denn eigentlich zynisch? Es ist lächerlich, dass das Verhalten Israels international geduldet wird.
Kommentar ansehen
20.06.2010 16:56 Uhr von Gong
 
+128 | -13
 
ANZEIGEN
Wenn der ZDJ empört ist, geht mir das am Arsch vorbei.
Es bleibt denen ja freigestellt, sich alle aus Deutschland zu verabschieden. Niemand zwingt sie hier zu bleiben.
Kommentar ansehen
20.06.2010 16:57 Uhr von Ken Iso
 
+104 | -5
 
ANZEIGEN
Zentralrat der Heulsusen mal wieder Die bringen keine Argumente und schmeißen immer nur mit Schuldzuweisungen um sich. Da müssen die sich auch nicht über den wachsenden Anti-Zionismus wundern.
Kommentar ansehen
20.06.2010 17:01 Uhr von Klassenfeind
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
gerade habe ich den ZDJ ein Kompliment gemacht...schon knallen die Damen und Herren durch !!

Das ist schon selten,Kritik üben und wärenddessen zu merken,daß diese unangebracht ist...geil

*GG*
Kommentar ansehen
20.06.2010 17:04 Uhr von usambara
 
+46 | -9
 
ANZEIGEN
er kann ja: hier landen...
http://de.wikipedia.org/...
wurde auch mit deutschen Geld gebaut und von Israel dem Erdboden gleich gemacht
Mit Google Earth erkennt man einen Davidstern in der zerstörten Landebahn

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
20.06.2010 17:18 Uhr von T¡ppfehler
 
+35 | -8
 
ANZEIGEN
Ist der ZDJ für Deutsche oder für Israelis: zuständig? Sind das nicht alles Deutsche? Besonders viel Patriotismus läßt sich jedenfalls nicht erkennen.
Kommentar ansehen
20.06.2010 17:47 Uhr von Gong
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@ T¡ppfehler: Zentralrat der Juden und Zentralrat der Deutschen sind zwei völlig unterschiedliche Institutionen.

http://www.zdd.se/
Kommentar ansehen
20.06.2010 18:41 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Gong: So hatte ich das nicht geschrieben.
Ich wußte auch nicht, dass es einen Zentralrat der Deutschen gibt.
Deutsche sind mit einem Gebiet verbunden und Juden mit einem Glauben. Das kann man nicht vergleichen, denn deutsche Juden sind auch Deutsche. Der Zentralrat der Juden ist aber eine Organisation, die sich um deutsche Juden kümmert, nach deutschem Recht, in Deutschland, das von deutschen Politikern regiert wird. (Hier ist wohl mein Denkfehler...???)
Kommentar ansehen
20.06.2010 19:09 Uhr von Jack_Sparrow
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Was: erwartet man vom ZDJ außer hohles Gemecker und Gemotze?
Kommentar ansehen
20.06.2010 19:22 Uhr von fardem
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ gekiehlt: ich dachte Zentralrat der Deutschen wäre das Deutsche Parlament
Kommentar ansehen
20.06.2010 19:38 Uhr von LoneZealot
 
+9 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2010 20:05 Uhr von fardem
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: habe mich gerade versucht etwas darüber einzulesen.
Du hast im Grunde recht aber es ist wohl eher im Detail und keine Automatismus.
daher braucht man dich nicht als dumm hinzustellen um dich in Person anzugreifen.
Aber das Liebt LoneShalom.

Du musst ein Antrag in Tel-Aviv stellen und wenn ein Rabi dies bestätigt das du ein Jude bist du dann im Grunde genommen dann auch ein Staatsbürger des Israelischen Staates.

Im Bezug auf ein Konvertiten habe ich vieldeutige und keine klare Infos bekommen können. Viellicht hilft uns ja LoneShalom da weiter anstelle hier die Personen anzugreifen.
Ich glaube wenn du nicht als Jude geboren bist ist es wohl wesentlich schwieriger. Zu mindestens anhand des Glaubens die Staatsbürgerschaft zu bekommen

Ein Jude kann im Rahmen des Rückehrergesetzt des Israelischen Staates die Staatsbürgerschafft beantragen

http://de.answers.yahoo.com/...
http://www.israswiss.net/...

[ nachträglich editiert von fardem ]
Kommentar ansehen
20.06.2010 20:08 Uhr von LoneZealot
 
+6 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2010 20:11 Uhr von fardem
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Rückkehrergesetzt: hier aus der Quelle: http://www.israswiss.net/...
Danach kann jeder Jude ein Staatbrüger werden, der nach Israel kommen möchte!
Also auch ein Konvertiete, muss aber dann eben dem Glauben beigetreten sein.

Erwerb der Staatsangehörigkeit aufgrund des Rückkehrgesetzes

Bei der Gründung des Staates Israel erklärten die Gründer, "... die Errichtung eines jüdischen Staates im Lande Israel,... der der jüdischen Einwanderung und der Sammlung der Juden aus dem Exil offen steht...". Gemäß dieser Zielsetzung hat der Staat Israel Überlebende des Holocaust, Flüchtlinge aus unterschiedlichen Ländern sowie viele Tausend Juden, die aus eigenem Entschluss nach Israel kamen, aufgenommen.

Das Rückkehrgesetz (1950) garantiert allen Juden, wo immer sie auch leben, das Recht, als Oleh (jüdischer Einwanderer) nach Israel zu kommen und israelischer Staatsbürger zu werden.

Im Zusammenhang des Gesetzes gilt als "Jude", wer als Kind einer jüdischen Mutter geboren wurde, oder zum Judentum übergetreten ist und keiner anderen Religion angehört.

Die israelische Staatsangehörigkeit tritt am Ankunftstage im Land oder mit Erhalt des Einwanderungszertifikats zu einem späteren Zeitpunkt in Kraft. Innerhalb von drei Monaten mag der Einwanderer/die Einwanderin erklären, dass er/sie die israelische Staatsangehörigkeit nicht erwerben möchte.

[ nachträglich editiert von fardem ]
Kommentar ansehen
20.06.2010 20:51 Uhr von m3r0
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Ja der Zentralrat der Deutschen ist auch empört das der ZdJ mal wieder die klappe aufreißt
Kommentar ansehen
20.06.2010 20:52 Uhr von supermeier
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Und noch immer sind die Juden kein Volk: sondern nur eine ideologische Interessengemeinschaft verschiedener Nationaltäten.
Was man zur geistigen Reife einer Ideologie sagen kann die einem allein beim Essen ca. 200 mal die Möglichkeit des Sündigens gibt bleibt jedem gesunden Menschenverstand überlassen.
Von der brutalstmöglichen Art der Tötung von Tieren (Schächten) mal abgesehen.

Und der ZdJ erinnert mich mit seinem Gehabe noch immer an die keifende Schwiegermutter eines Bekannten.

Und Völkerrecht, Kriegsrecht, Menschenrecht sowie Rechte der Frauen (dürfen nicht mit Männern zusammen beten?) haben in Israel einen Stellenwert....................... Kann jeder in nicht von gekaufter Propaganda gefärbten Nachrichten selbst erkennen.

Oder einfach daran dass einem Diplomaten die Einreis zu einem Gebiet verweigert wird, dass NICHT zu israelischem Staatsgebiet gehört.
Kommentar ansehen
20.06.2010 21:19 Uhr von Alice_undergrounD
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
haha: der zdj lol :D
Kommentar ansehen
20.06.2010 21:33 Uhr von flireflox
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
sorry aber niebel ist ein mieser nazi nur weil er Entwicklungsminister und Deutscher ist, denkt er wohl er könnte einfach so Reisefreiheit für sich in Anspruch nehmen ohne Israel vorher zu fragen wohin er reisen darf.

Absolut verständlich, dass sowohl Israel und auch der ZDJ empört sind, muss man hier auch gleich an ein dunkles Kapitel in der deutschen Geschichte erinnert werden.

Da muss man sich schon schähmen, dass man Deutscher ist, bei solchen Forderungen eines FDP Politikers!


***
Vorsicht der Kommentar ist nicht zu 100% ernst gemeint. Es ist schon besonders traurig, wenn sich deutsche Poltitiker von Israel vorschreiben lassen müssen wohin sie reisen dürfen und wohin nicht, vorallem wenn es nichtmal israelisches Hoheitsgebiet ist. Das zeigt nur einmal mehr, mit was für einem Land wir es hier zu tun haben.
Kommentar ansehen
20.06.2010 22:23 Uhr von kurti11
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Zentralrat der Juden-ein Konvertierter ist der Vorsitzende. Das ist- ich will mal sagen-ein Verein, der weder die israelische Interessen vertritt, sondern bloss einfach da ist. Warum auch immer. Hat nix zu sagen aber gibt seinen Senf zu allem dazu-auch wenn die Meinung ungefragt ist. Israel weiss sich schon allein zu verteidigen.
Kommentar ansehen
20.06.2010 23:05 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2010 23:36 Uhr von fardem
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@LoneShalom: wundert dich reaktion der Leute auf diesen Verien wirklich?

Ich glaueb wenn man über jahrzente Lang die Postion eiens Opfers auspielt und bei jedem Kleinigkeit irgendwo rummosert dann ist es doch klar das sowas rauskommen würde.

Das du uns weis machen möchtest das du Probleme als Jude hast glaube ich dir mal nicht.
Dein Chef der dich eingestellt hat, hat dich einegstellt.
Wenn dem so wäre hätte er dich nicht eingestellt.

Und zudem - als ausländer habe ich auch irgendwo meien probleme aber wenn du deine arbeit machst und intregriert bist ist das alles ganz ok.

Du willst jetzt tatsächlich uns weiss machen das du diskriminiert wirst weil du jude bist?
Gebe uns beispiele - wann hat mir dir etwas weniger gegeben als dir zugestanden hat weil du jude bist.

Gebe Beispiele was die moslemschüler dir persönlich getan haben?

Ich sehe die entwicklung als emanzopation der Deutschen.

Weist du LoneShalom du denkst nur weil man Israel kiritisiert oder die ZDJ ist man direkt antisemit oder Judenhasser.
Da ich in der nähe von Dachau wohne - gehe ich hin und wieder mal in den KZ-Gedenkstätte.
Mir läft der kalte schauer über den Rücken wenn ich mri versuche vorzustellen was da mit Menschen nur weil sie Juden, oder Hitlergegener waren gemacht wurde.
Ich finde eigentlich ist so ein KZ-Besuch pflicht für jede klasse damit man sich jeder vorsteleln kann wie grausam die verbrechend amals wirklich waren

Du machst dir einfach zu einfach Menschen abzustellen.

@Judas: Ich werde dein Beitrag melden. Sorry das ist auf gut deutsch gesagt k***e

[ nachträglich editiert von fardem ]
Kommentar ansehen
21.06.2010 00:12 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ fartem: Ach egal, hab den Text wieder gelöscht.

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
21.06.2010 00:17 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke: der heisst Zentralrat der Juden und nicht Zentralrat der Zionisten
Kommentar ansehen
21.06.2010 06:36 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.06.2010 08:18 Uhr von fardem
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
1984: wer möchte schon in einem so Fanatischen Land leben.
Das wissen die Juden in Deutschland zu gut wie gut sie es haben.
Und es ist bestimmt so das in den Augen der Ultraorthodoxien Juden aus Deutschland bestimmt als Nicht Gläubig gelten.
Vorstellbar ist es auf jedenfalls.

http://www.zenithonline.de/...
http://derstandard.at/...
http://www.spiegel.de/...
http://www.mein-parteibuch.com/...

PS: Mit welcher Begründung ruft dann wer in der USA auf die Juden nach Israel auszuwandern. Und wieviele haben das bisher gemacht.
Gibt es Wuellen dazu?

[ nachträglich editiert von fardem ]

Refresh |<-- <-   1-25/90   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert Verbot von Verbrennen israelischer Flaggen
Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?