20.06.10 12:55 Uhr
 738
 

Hotel in der Türkei bietet als "Attraktion" Delfin-Schwimmen im Swimmingpool an

Aleksandr Kuznetsov besitzt ein Hotel in Hisaronu (Nähe Marmaris) und bietet für Urlauber als "Attraktion" Delfinschwimmen im hauseigenen Pool (11 mal 22 Meter) an. Bekannte Reiseleiter bieten diesen angeblichen Verkaufsschlager an, um mehr Urlauber für das Hotel anzulocken.

Eine Interessengemeinschaft gegen dieses "Delfinschwimmen" wurde ins Leben gerufen und hat über das Sozialnetzwerk Facebook für ordentlichen Wirbel gesorgt. Der Hotelbesitzer sagte: "Hisaronu braucht so etwas. Ansonsten haben die Touristen hier nur Bars und Restaurants."

Zwischenzeitlich ist der Druck wahrscheinlich zu groß geworden, denn die Tiere sollen aus diesem "Gefängnis" befreit werden. Kuznetsov wehrt sich noch und ergänzte: "Manche Dorfbewohner haben sich beschwert. Aber die Touristen werden begeistert sein."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hotel, Delfin, Tierquälerei, Attraktion, Swimming Pool
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2010 12:55 Uhr von jsbach
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dem Video zu urteilen, müssten sich zwei Delfine in dem Pool aufhalten. Der Hotelbesitzer dürfte dem Namen nach nicht aus der Türkei, sondern vermutlich aus Osteuropa stammen. Egal in welchem Land der Welt, diese eleganten Schwimmer gehören weder in ein deutsches Delfinarium noch in einen Swimmingpool.
Kommentar ansehen
20.06.2010 12:57 Uhr von Borgir
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
schweinerei: aber so lange es idioten gibt die ein solches hotel buchen wird es auch solche vollidioten geben. kann man nur sagen: die armen delfine und wie dumm kann der mensch eigentlich noch sein?

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
20.06.2010 14:00 Uhr von Copak
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lewis Montray Alton: "jetzt gibt es schon für ein Zitat minus. Fühlt sich da wohl jemand auf den Schlips getreten?"

Das Zitat ist einfach nur noch ausgelutscht und einfallslos, dein Versuch dadurch weise zu klingen schlägt sich ins Gegenteil um.
Kommentar ansehen
20.06.2010 14:22 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nächste: Attraktion für den Hotelchef:

"Schwimmen mit Piranhas"


Unfassbar.....
Kommentar ansehen
20.06.2010 14:29 Uhr von spoonman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In unseren Schwimmbädern: gibt es Schwimmen mit Eulen und Pinguinen, meist auch türkischer Herkunft.
Kommentar ansehen
20.06.2010 16:12 Uhr von Tuerkeinewsliebhaber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das die Behörden: in der Türkei nichts dagegen unternehmen ist schon allerhand. Gibt es überhaupt Tierschutzbestimmungen in der Türkei? Schlimm sowas.
Kommentar ansehen
20.06.2010 17:06 Uhr von Tuerkeinewsliebhaber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Naziloli: "na, wie lange hat es in Deutschland gedauert bis ihr einen Tierschutz gesetz bekommen habt?"

Das war nicht meine Frage. Meine Frage war ob es in der Türkei Tierschutzbestimmungen gibt. Was hat Deutschland damit zu tun?
Kommentar ansehen
21.06.2010 08:18 Uhr von fuerTiere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Delfine sind für Delfinarienbesitzer: ein gutes Geschäft: Sie locken Zuschauer an und lassen die Kassen klingeln. Doch hinter den Kulissen der scheinbar spielerischen Darbietung läuft ein unerbittliches, für den Delfin oft tödliches Geschäft ab: Viele Delfine sterben bereits während des Fanges und des Transports. Im chemisch aufbereiteten Wasser der engen, kahlen Becken und dem fehlenden biologischen und sozialen Umfeld leben die Tiere unter Streß und Haftpsychose. Die Sterblichkeit der gefangenen Delfine ist außerordentlich hoch. Die Tiere sterben häufig an Lungenentzündung, Herzversagen, Kreislaufkollaps und Vergiftungen. Die Lebenserwartung ist entsprechend niedriger als in Freiheit. Es ist unverantwortlich, diese hochentwickelten Tiere in Gefangenschaft zu halten, weil ihnen selbst die elementarsten Grundbedürfnisse vorenthalten werden: In freier Wildbahn leben Delfine in Gruppen von bis zu 100 Tieren zusammen, erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h, können bis zu 500 Meter tief tauchen und werden 10 Jahre älter als in Gefangenschaft.
Kommentar ansehen
22.06.2010 13:15 Uhr von K-rad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Der.Blonde: Das Gesetz wurde weniger zum Schutz der Tiere beschlossen sondern weil man damit den Juden das Schächten verbieten konnte.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?