19.06.10 20:04 Uhr
 3.005
 

100.000ste Klage gegen Hartz-IV-Bescheide eingereicht

Die Klagewelle gegen Hartz-IV-Bescheide nimmt immer größere Ausmaße an. Inzwischen wurden über 100.000 Klagen eingereicht. Das ist bei 25 Millionen Bescheiden pro Jahr zwar prozentual nicht besonders viel, sorgt aber für enormen Aufwand bei den zuständigen Gerichten.

Oft liegt es nur an unklaren Formulierungen die von den Betroffenen nicht verstanden werden. Es gibt aber auch zu viel offene, noch ungeklärte Fragen in den Gesetzten, da dort häufig nicht konkret genug ausformuliert ist, was z.B. eine "angemessene" Wohnung ist.

Es gibt aber auch Kritik daran, dass es viel zu leicht ist, solch eine Klage einzureichen. Es bedeutet für den Kläger keinerlei Kosten und fast keinen Aufwand. Findige Juristen nutzen die Situation aus, indem sie zu Klagen ermutigen, um sich so an den Gebühren zu bereichern.


WebReporter: Gebetsmuehle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Klage, 100, Hartz IV
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2010 20:52 Uhr von t1m1
 
+16 | -78
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.06.2010 21:00 Uhr von W.Marvel
 
+48 | -8
 
ANZEIGEN
@t1m1: wenn man keine Ahnung hat.....
In rund 50 Prozent der Urteile an den Sozialgerichten wird den Antragstellern wegen fehlerhafter Bescheide Recht gegeben. Das ist schon ziemlich einmalig in der Verwaltungsrechtsordnung.
Kommentar ansehen
19.06.2010 21:42 Uhr von W.Marvel
 
+45 | -2
 
ANZEIGEN
@Gebetsmuehle: Falsch. Grundsätzlich ist jede Klage vor Sozialgerichten in der ersten Instanz kostenfrei für den Antragseller, nicht nur für Hartz-IV-Empfänger. Das ist auch nicht das Problem, und wird auch nicht kritisiert. Das ist nämlich ein Grundrechtsprinzip. Insofern ist übrigens Dein dritter Absatz in der News Deine Meinung und ist bei SN eigentlich unzuässig. Das sich Anwälte darauf spezialisieren wird von Dir als "bereichern" bezeichnet, auch davon steht in der Quelle nichts.

Was die Höhe angeht. 50 Euro sind für einen Hart-IV-Empfänger eben viel Geld, vor allem, wenn dies eine regelmäßiger Betrag ist. Formfehler können, nach dem deutschem Verwaltungsrecht einen Bescheid nichtig machen, sind also keine Kleinigkeiten. Die eigentliche Steuerverschwendung geht von einem Gesetz aus, das Handwerklich schlecht umgesetzt wurde. Darauf ging auch die Präsidentin des Berliner Sozialgerichts ein. Des Weiteren können die Betroffenen auch nicht sofort klagen, sondern müssen zuerst Widerspruch gegen den Bescheid eingelegt haben. Dadurch haben die Behörden die Möglichkeit die Bescheide noch einmal zu überprüfen und könnten Fehler korrigieren. Wo liegt denn dann wohl die Steuerverschwendung, wenn dies nicht geschieht, sondern erst durch ein Urteil des Sozialgerichtes? Auch wird nicht jede Klage zugelassen, sondern nur die, die auch Aussicht auf Erfolg haben. Du kannst eben nicht so leicht vor das Sozialgericht, wie Du meinst.

PS: Du solltest mal Deine Überschrift berichtigen lassen: "100.000 Klage" - was ist das?

[ nachträglich editiert von W.Marvel ]
Kommentar ansehen
19.06.2010 22:32 Uhr von W.Marvel
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Gebetsmuehle: Du schließt das daraus, aber das hat die Quelle nicht behauptet. Unter Bereicherung versteht man im allgemeinen die Erlangung eines ungerechtfertigten Vorteils. Das sich Anwälte spezialisieren und auf "Mandantenfang" gehen, mag kritikwürdig sein, dass sehe ich genauso, sie dafür aber der Bereicherung zu beschuldigen, geht zu weit und wurde in der Quelle auch nicht gesagt.

Es geht um Gesetze und Rechtsnormen. Im Verwaltungsrecht gibt es dafür extra Gesetze die die Form eines Bescheides/Verwaltungsaktes festlegen, aber auch die Abhilfe eines Formfehlers regeln. Was Du unwichtig findest, findet der Gesetzgeber wichtig und der Bürger im Zweifelsfall auch. Oder beschwerst Du Dich darüber, wenn das Ordnungsamt eine Frist versäumt hat und Du deshalb ein Bußgeld für eine Geschwindigkeitsüberschreitung nicht zahlen musst? Aber Deine Annahme ist auch falsch, dass Formfehler der Grund für diese vielen Urteile beim Sozialgericht wären. Auch was Deine Steuerbescheide angeht, wirst Du da eher selten einen Formfehler finden, wahrscheinlicher sind da aber falsche Bewertungen bzw. Berechnungen des Finanzamtes.

Nochmal: Es sind einige Hürden im Weg, bevor man das Sozialgericht anrufen kann, das habe ich bereits oben erklärt. Momentan wiederholst Du leider nur Vorurteile, die Du nicht begründen kannst.
Kommentar ansehen
19.06.2010 22:32 Uhr von Hartz4User
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Die Behörden versuchen zu sparen, so wird dann einfach mal ein Antrag verloren gemacht oder zu wenig bewilligt wie eigentlich zusteht. Eine gewisse Klagewelle wird bestimmt schon vorher mit einkalkuliert. Da nicht jeder Leistungsempfänger auf seinem Recht besteht und einfach nur Ruhe haben will, gehen die Einsparungen der Kommunen somit in die Millionen.
Kommentar ansehen
19.06.2010 22:32 Uhr von Raven04.82
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@Gebetsmühle "Eine Klage bedeutet einen Riesenaufwand für die Solidargemeinschaft und sollte daher nicht zu leichtfertig erfolgen dürfen."

Dir ist schon klar, dass dieser "Riesenaufwand" und die Übernahme der Kosten aus Gründen der Gleichheit vor dem Gesetz beabsichtigt wie auch berechtigt ist, oder?
Oder gehörst du zu einer Gruppe von Personen, die der Meinung sind, das nur Menschen mit dem nötigen Kleingeld das Privileg haben ihr "Recht" vor Gericht prüfen zu lassen? Vieles mag man als Bagatelle ansehen... für die Person selbst, kann es aber lebensnotwendig sein! Und da darf es keine "unüberwindbare" Hürde mit Namen "Geld" geben....

schöne Grüße

[ nachträglich editiert von Raven04.82 ]
Kommentar ansehen
19.06.2010 23:24 Uhr von Raven04.82
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
.... achja??? ""für die Person selbst, kann es aber lebensnotwendig sein!"
Nein.
In Deutschland ist noch niemand verhungert, und das wird auch wegen fehlerhaften bescheiden nie passieren."


Zwar nicht wegen "fehlerhaften bescheiden", aber dennoch:

http://www.welt.de/...

und das ist auch interessant...

http://nachrichten.t-online.de/...


vielleicht finde ich noch passendere Statistiken....


schöne Grüße
Kommentar ansehen
19.06.2010 23:34 Uhr von W.Marvel
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Gebetsmuehle: Du redest immer von Missbrauch. Wenn 50 Prozent der Klagen erfolgreich sind, wo ist da ein Missbrauch? Wie kannst Du Dir anmaßen, von Missbrauch zu reden, während alle Fachleute davon sprechen, wie unsinnig das Gesetz ausgearbeitet wurde. Du glaubst ernsthaft, die 10 € Praxisgebühr wäre eingeführt worden, um Missbrach vorzubeugen? Würde man finazielle Hürden einbauen, würden die trotzdem vom Staat übernommen. Die Rechtshilfe würde nämlich vorfinazieren. Sollte der Kläger verlieren, wovon sollte er die Rechtshilfe denn zurückzahlen. Deine Forderung zeigt nur, dass Du von der Lebenswirklichkeit und von Rechtsstaatsprinzipien nichts weißt, sondern nur Deine Vorstellungen erzählst.

Wenn man ernsthaft die Klageflut eindämmen will, sollten andere Maßnahmen getroffen werden.
- eindeutigere Gesetzestexte
- fähige Mitarbeiter, die sich auch mit den Gesetzen auskennen. Ein großer Teil, der bei der Arbeitsagentur beschäftigten Mitarbeiter, war früher bei der Post oder der Deutschen Bahn beschäftigt, und sind juristisch nicht ausgebildet.

Und sei mir nicht böse, Deine Definition von Bereicherung ist lächerlich. Letztendlich stimmt Dein gesamter dritter Absatz nicht, in der Quelle wurde nicht kritisiert sondern nur festgestellt, dass die Klage den Antragsteller nichts kostet. Der Weg zur klage ist übrigens viel länger als bei normalen Klagen vorm Amtsgericht, da hat sich auch der Autor des Artikels geirrt. Du kannst in Deutschland sehr einfach eine Zivilklage wegen Beleidigung stellen, die Hürden bei einem fehlerhaften Bescheid sind um einiges schwieriger.

[ nachträglich editiert von W.Marvel ]
Kommentar ansehen
19.06.2010 23:48 Uhr von hofn4rr
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@meistereder2: >> hier im schönen schwabenland wäre die welt noch in ordnung wenn wir dieses schmarotzertum nicht bezahlen müssten. <<

wenn nicht mehr gezahlt werden würde, könntest du garnicht schnell genug eine mauer um deine hütte errichten, die dich vor den schmarotzern (sicher sind nicht alle schmarotzer sondern meist opfer des systems) schützen könnte.

aber da die verwaltung der arge etwa die hälfte ihrer mittel für die eigene verwaltung verbraucht, möchte ich in erster linie zuerst der politik unfähigkeit und schmarotzertum unterstellen.

wer so mit den steuergeldern umgeht, nur damit eigene pöstchen mit dienstwagen gesichert bleiben, ist der eigentliche parasit.
Kommentar ansehen
20.06.2010 05:47 Uhr von fallobst
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ lou: auch wenn es nicht perfekt ausformuliert ist, hat gebetsmühle dennoch einen punkt. komplett kostenlose leistungen werden immer, IMMER, ausgenutzt werden. ohne sinn und verstand. eben auf kosten der allgemeinheit. dass das bundesverfassungsgericht gegen fehler vorgeht ist nur recht, billig und richtig, aber wegen einem wortdreher steuergelder in den rachen von anwälte zu stopfen ist unsinnig.
Kommentar ansehen
20.06.2010 09:07 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@lou-heiner @Raven04.82: @lou-heiner:
wenn dir die leistung zusteht du pfosten, sollst du auch keine kosten tragen, aber wenn du einfach nur klagst, damit du mal beschäftigung hast, dann sollst du gefälligst dafür zahlen.

@Raven04.82:
klasse hast du den ersten text auch mal gelesen? der kerl hat sämtliche arbeitsangebote ausgeschlagen, der wollte einfach nich. absolut richtig, dass er nix mehr bekommen hat. klassischer fall von "selbst schuld" wie man solche schmarotzer noch verteidigen kann ist mir ehrlich absolut schleierhaft.
jedem menschen soll geholfen werden, richtig. jeder soll ein gut erträgliches leben haben, wenn er auf kosten der solidargemeinschaft lebt.jeder kann in der heutigen zeit in eine doofe situation kommen, in der er hilfe braucht und es ist gut, dass man sie dann auch bekommt. aber jemand, der die gemeinschaft und die hilfe nur ausnutzen will, soll gar nichts kriegen und soll gucken wo er bleibt. für solche menschen habe ich kein verständnis und kein mitleid.
Kommentar ansehen
20.06.2010 09:19 Uhr von bluecoat
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
sollte 10mal sovielsein: 1000000000000000000000000000000000000000
bescheide vom amt und immer zu ungunsten der bürger !
kurz gesagt 100000000facher betrug vom amt!
und gekürzt wird nur unten ich kann die verstehen
die von ihrer vollzeitarbeit nicht mehr leben können , bzw.
die die gar keine arbeit erst kriegen das sie kämpfen !

[ nachträglich editiert von bluecoat ]
Kommentar ansehen
20.06.2010 09:22 Uhr von SpEeDy235
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ meistereder2: ich bin zwar keine person die jedem alles schlechte wünscht, aber in deinem fall würde ich mal sagen doch. ich wünsche dir mal, das du nur noch von hartz4 leben musst und dir jeden euro einklagen musst.
es ist doch so, das ein großer teil der klagen am ende erfolg hat. das zeigt nur die unfähigkeit der jobcenter, die oft nicht wissen was sie machen sollen - und dann machen sie auch noch fehler.
als kleiner bürger der nur einen gewissen betrag zur verfügung hat sollte hier schon klagen, auch wenn es sich nur um ein paar euro handelt.
---
und die klagen eindämmen oder mit gebühren belegen finde ich völliger quatsch. wenn fehler gemacht wurden, dann müssen eben mache leute verklagt werden, damit sie ihren fehler endlich begreifen und nicht immer wiederholen.
Kommentar ansehen
20.06.2010 10:53 Uhr von Mussmalgesagtwerden
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Gebetsmuehle: Das Jubiläum zur 100.000sten Klage bezieht sich NUR auf die Stadt Berlin!!.........Bundesweit traut man sich gar nicht die Zahl der Klagen anzugeben!!

[ nachträglich editiert von Mussmalgesagtwerden ]
Kommentar ansehen
20.06.2010 11:02 Uhr von Raven04.82
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ TeKILLA100101 mir ging´s darum, dass er VERHUNGERT ist weil kein Geld da war! Da spielt es in meinen Augen absolut keine Rolle ob er arbeitswillig ist oder nicht! Das traurige ist, dass man erst im nachhinein feststellen musste, dass diese Person mehr Probleme hatte als das Amt annahm... ich meine, VERHUNGERT(!!!)... wieviele Tage hast du es mal ausgehalten NICHTS zu essen? Sei mal nicht so kalt und phantasielos und versetz dich mal in die Lage... Was tun Menschen alles dafür um aus dieser Notlage zu entkommen? Welche "job´s" hättest du alles angenommen? Wie oft wärst du im absoluten Notfall betteln gegangen oder hättest dich auf dem Strich zum günstigsten Preis verkauft, damit du wenigstens etwas Essen kannst.... jedem Menschen sollte es da klar sein, dass hierbei keine Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und Arbeitsvorschläge jeglicher Art helfen konnte! Vermutlich hätte er nur zum Psychologen gehen müssen und hätte ALLE Leistungskürzungen widersprechen können... wer weiß, vielleicht konnte er schlicht und ergreifend einfach nicht lesen oder verstehen was das Amt überhaupt von ihm wollte! Viele Personen landen deswegen auch auf der Straße, so abwägig ist das also auch gar nicht....

Wie auch immer, der Link war eigentlich nur dafür gedacht "Gebetsmuehle" zu zeigen, dass es in Deutschland doch Personen gibt die verhungern... und dieser Fall ist auch nicht der einzige!!


schöne Grüße
Kommentar ansehen
20.06.2010 11:56 Uhr von Krawallbruder
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die da Oben sollen Ihren Fehler endlich einsehen und Hartz4 wieder abschaffen!

Ein sozial ungerechteres System wie Hartz4 hat es noch nie gegeben und ist weltweit einmalig.

Die sollen wieder zum alten System mit Sozialhilfe, Arbeitslosenhilfe, Mietszuschuss etc. zurückrudern. Da gab es weitaus weniger klagen, weil es GERECHTER für die BEDÜRFTIGEN war!

Ansonsten kann es leicht passieren, dass sobald die neuen Gesetzesentwürfe durchkommen sollten, die Klageflut sich um ein VIELFACHES steigern wird!

[ nachträglich editiert von Krawallbruder ]
Kommentar ansehen
20.06.2010 12:03 Uhr von janee-is-klaa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
aber nicht jeder der gegen Bescheide klagt braucht einen Jurist!
Und wie Du so schön sagst.. man kann wunderbar von Hartz4 leben...
man kann davon leben.. aber so wunderbar ist es nicht mal eben!
Kinder? Schule? Klassenfahrten.. Ausflüge... Klassenkasse... Sommerfest.. Veranstaltungen.. Kinder ins Kino, ins Schwimmbad was auch immer? schade.. wenn man das als Hartz4 Empfänger noch irgendwie ermöglichen soll.. tja dann eben auf Kosten von Bekleidung und Essen... sichert möglich aber sicher nicht alles easy..

Jobangebote ablehnen.. ja, tu ich auch!! wenn ich nun meinen Job verliere... und 800 Euro Arbeitslosengeld bekomm, nehm ich sicher kein Job bei einer Leihfirma an wo ich 750Euro im Monat verdiene nur!

ABM, Schulungen, Maßnahmen von dem Ämtern sind oftmals nur lächerlich und zum Statistiken schönen, denn jeder der in irgendeine dieser Maßnahmen gesteckt wird fällt aus der Statistik raus und zählt nicht mehr als "Arbeitslos"

Es gibt einfach zu vieles was dort geändert werden müsste, was dem Steuerzahler viel Geld sparen würde... und mir mehr Rente sichern könnte... bis 2048 bekomme ich dann ca 400 Euro Rente beim jetzigen stand der Dinge... großes Kino!

kann ich eigtl auch aufhören zu Arbeiten und gleich Hartz4 nehmen... das wäre denn sowieso das Ergebnis wenn man nach über 40 Jahren arbeiten und malochen endlich den wohl verdienten Ruhestand erreicht hat..
Kommentar ansehen
20.06.2010 13:17 Uhr von W.Marvel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Gebetsmuehle: Dein Name passt. Denn immer wieder erzählst Du was davon, dass man wegen irgendwelcher Formfehler vor Gericht Erfolg hätte. Nochmal: Bullshit. Formfehler können zur Nichtigkeit führen, aber es gibt genug Möglichkeiten, diesen abzuhelfen. Da vor einem Gang vor das Sozialgericht, zuvor Widerspruch eingelegt werden muss, hat die Behörde auch immer zuvor die Möglichkeit gehabt, diese Fehler zu bereinigen.

Ich habe knapp 10 Jahre meines Lebens als Sachbearbeiter und Sachgebietsleiter beim Sozialamt meiner Stadt gearbeitet. In der ganzen Zeit wurde nie ein Fall von mir, oder der mir unterstellten Mitarbeiter, vor das Sozial- oder Verwaltungsgericht gebracht und uns negativ beschieden. Wieso wohl? Und bevor ich mich als so unwissend outen würde wie Du, würde ich an einfach mal an Dieter Nuhr denken und danach handeln.
Kommentar ansehen
20.06.2010 15:36 Uhr von W.Marvel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Gebetsmuehle: ja, ne ist klar. Weil Mitarbeiter beim Sozialamt ja genau diesen Ruf haben, immer im Sinn der Antragsteller zu agieren. Mach Dich doch nicht lächerlich, obwohl...dafür ist es schon zu spät. Hör auf damit, regelmäßig die Bild-Zeitung zu lesen und auf deren Niveau zu denken.

Aber um es zu beantworten: Wir hatten besserer Gestze und vor allem waren wir auch fachgemäß ausgebildet, was bedeutet, dass wir unser Handwerk verstanden haben. Das kann man leider nur über wenige Mitarbeiter der Arge etc. sagen.
Kommentar ansehen
20.06.2010 16:17 Uhr von Sonnflora
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Gebetsmuehle: Ich habe das Gefühl, daß du noch nicht wirklcih verstanden hast, was hier in Deutschland zur Zeit abläuft. Informier dich lieber mal, aber nicht unbedingt mit der Blöd-Zeitung.

Deutschland ist Pleite, und zwar deshalb:
1. Problem:
Wir haben zinsbelastetes hortbares Geld. Dieses Geldsystem kann nicht funktionieren. Hier wird sehr gut erklärt, warum:
http://www.youtube.com/... oder in einem Stück: http://www.alle-religionen-vereint.com/...
Und hier: http://video.google.com/...

2. Problem:
Wir haben ca. 10 Millionen Hartz4ler und es werden immer mehr, Auch wenn die Statistiken uns was anderes erzählen wollen. Das heißt es werden immer mehr Menschen, die immer weniger kaufen können. Wohin führt das? Die Unternehmen machen Umsatzverluste und produzieren weniger. Das heißt wiederum, die brauchen weniger Arbeitskräfte bzw. müssen Leute entlassen, um die Umsatzverluste auszugleichen. Naja, ein paar Leute werden evtl. durch billigere Zeitarbeiter oder 1€-Jobber ersetzt. Und schon sind es wieder mehr Hartz4ler, die weniger kaufen können. Und so dreht sich diese Schraube immer weiter nach unten.
Dieses Problem ist übrigens das Resultat von Problem 1, Weil durch Problem 1 das Geld aus der Wirtschaft gezogen wird. Deshalb wollen die Politiker überall das Geld kürzen (außer bei sich selbst natürlich, da wird eher erhöht).

Hier ist noch etwas sehr interessantes zu dem Thema:
http://www.alle-religionen-vereint.com/...
Kommentar ansehen
20.06.2010 16:46 Uhr von W.Marvel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Gebetsmuehle: ne is klar, Du bist Akademiker. Nur das Du Dich leider so vollkommen unakademisch über Vorgänge äußerst, von denen Du nichts weißt. Also lass mal stecken, glauben kann ich Dir Deine angebliche Bildung nicht. Wären Deine geistigen Fähigkeiten so, wie Du es behauptest, so hättest Du Dich schon längst mal hingesetzt und überprüft, ob das stimmt, wass ich hier geschrieben habe und dann hättest Du Dich still hier verabschiedet. Da Du aber weiter den Stuss wiederholst, den man regelmäßig als Stammtischparolen durch Deutschlands Zeitungswald jagd, ist es für jeden zu leicht zu erkennen, welche Zeitung bei Dir zu Hause auf dem Tisch liegt. Übrigens: Welche Beweise legst Du denn vor? Du plapperst nur was von System ausnutzen, etc.
Kommentar ansehen
20.06.2010 20:33 Uhr von farm666
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Gebetsmuehle: Du gehörst wohl auch zu den Normalbürgern?
Armes Deutschland!
Kommentar ansehen
20.06.2010 21:13 Uhr von shadow#
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Der Kläger bekam feierlich einen Blumenstrauss überreicht.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?