19.06.10 17:48 Uhr
 5.364
 

"Mafia 2" muss über Valves Steam aktiviert werden

Das kommende Actionspiel "Mafia 2" von 2K Games muss über Valves Onlineplattform Steam freigeschaltet werden, damit PC-Spieler überhaupt zocken dürfen.

"Mafia 2" erscheint am am 27. August sowohl für Konsolen als auch für PC. Mit der Ankündigung, dass für das PC-Actionspiel Steam vorausgesetzt wird, dürfen nun auch in der Windows-Fassung sogenannte Achievements erspielt werden.

Außerdem sind neue Details zum genannten Actionspiel von 2K Games veröffentlicht worden, die unter anderem eine Zeitlupenfunktion für "Mafia 2" enthüllen.


WebReporter: I-Pod
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mafia, Steam, Aktivierung, Mafia 2, "Mafia 2"
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2010 18:39 Uhr von Alice_undergrounD
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
wird bestimmt: gehackt bevors aufm markt is^^

das einzige rezept gegen raubkopien sind halt nunmal vernünftige preise :p
Kommentar ansehen
19.06.2010 18:40 Uhr von Edge_1985
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
FALSCH: Es kommt am 27. AUGUST raus.
Kommentar ansehen
19.06.2010 19:33 Uhr von JoeGame
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Steam ist mehr als nur fürn Arsch. Ich hab in meinem ganzen Leben nur ein Steam-Spiel gekauft und installiert (als ich noch nicht viel über Steam wusste).
Das Ende vom Lied: Ich hab mir nach dem Kauf die cracked steam Version runtergeladen und installiert.
Seitdem nie wieder ein Steam-Spiel gekauft.
Kommentar ansehen
19.06.2010 19:58 Uhr von ichwillmitmachen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn kein eigener Kopierschutz eingesetzt wird, dann ist das der beste Kopierschutz und kaum merkbar. Der Secondhand-Markt soll ja leider ausgerottet werden. Ich bin mir aber sicher, dass Steam früher oder später sowas wie "ausleihen" erlaubt und das Spiel dann durch Neukauf "verkauft" werden kann. Im Moment muss man ja das Passwort weitergeben und dann in den Offlinemodus wechseln, dass ein anderer Spieler das Spiel offline spielen kann.
Kommentar ansehen
19.06.2010 21:09 Uhr von FirstDarkchild
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ich glaube das viele einfach nicht verstehen was Steam ist und welche Möglichkeiten es bietet. Klar wird das ganze gehackt und eine aktivierung über Steam wird dann nicht notwendig, dabei hast Du dann aber auch verspielt das ganze unter umständen im Multiplayer zu nutzen und sämtliche zusatzinhalte welche man sich freispielen kann und welche dann über Steam geladen werden (automatisch) gehen den Leuten verloren. Und alleine sowas ist es für mich wert das ganze im Original zu besitzen. Dabei dann auch die Online Statistic über Steam uaw. ich habe es am Anfang auch verteufelt, bis ich mich dann mal wirklich über die Möglichkeiten und Vorteile Informiert habe, und über meine Firewall kann immer noch ich bestimmen was von meinem Rechner weg geht oder rein kommt. Von daher ist das schon ok und für mich jetzt kein Grund rumzuheulen. Sondern hoffen das es recht Bugfrei sein wird und so gut oder besser wird wie der erste teil von Mafia.

Gruss

P.S: Leute die angst vor Onlineaktivierung haben, haben keine Ahnung wie die Infrastruktur des Internets arbeitet und scheinbar auch keine Ahnung wie sie ihr System vor unberechtigten Zugriffen schützen. Sonst wären diese Leute nicht so Paranoid, was hat das damit zu tun das es weniger kaufen werden, die Leute die es brennen machen das eh, ob mit oder ohne Steam, die Menschen die ehrlich sind haben auch nichts zu verstecken und müssen sich keine sorgen machen bei einer Online Aktivierung auch für Steam gilt das Deutsche-Gesetz betreff Datenschutz. Von daher in meinen Augen immer nur iwelche Kidz die sich in ihrer Freiheit beschnitten fühlen und auch nur weil mehr Illegale Software sich auf Ihren Rechnern befindet als legale.

[ nachträglich editiert von FirstDarkchild ]
Kommentar ansehen
19.06.2010 22:20 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Braucht Steam?

I dont think so
Kommentar ansehen
19.06.2010 22:57 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@first: Sicher gibt es nicht wenige Leute die Steam verteufeln weil sie nicht genau verstehen was dahinter steckt und was für Konsequenzen es nach sich zieht, aber ob du es glaubst oder nicht, viele wissen es und verteufeln es gerade weil sie wissen was da für ein Dreck auf sie zukommt.

Ist es beispielsweise eine gute Sache wenn das Spiel ganz einfach automatisch gepatcht werden kann? Natürlich, aber auf der anderen Seite sollten Spiele überhaupt nicht gepatcht werden müssen, weswegen es klar den Weg aufzeigt wohin die Entwicklung geht: Bananensoftware.

Eine Accountbindung für Spiele? Klar, weil man damit verhindern kann daß es weiter verkauft wird. Besonders in Verbindung mit der Tatsache daß immer weniger Demo-Versionen rauskommen ist das natürlich eine ziemliche Sauerei.

Produktaktivierung? Kommt mir nicht in die Tüte seit ich ein Programm mangels Servers nicht mehr nutzen konnte weil der Hersteller über den Jordan ist.
Darüber hinaus kann es nicht angehen daß man zig Programme erst deaktivieren muß damit man ein frisches Image auf die Kiste bügeln kann. Von den ständigen Systemänderungen die oft eine Reaktivierung erfordern ganz zu schweigen.

Sicherlich gibt es noch so Argumente wie Community, Serverbrowser und sonstigem Schickschnack den es auch schon lange vor Steam gegeben hat... was dir Frage aufwirft warum sie dann ausgerechnet über Steam implementiert werden müssen.

Ich könnte mich sicher noch stundenlang mit steigender Begeisterung über Steam aufregen, aber unterm Strich kommt einfach dabei heraus daß sie von Kunden leben müsse, aber mit Steam nicht wenige damit vergaulen.
Aber wenn sie nicht an ihren Arbeitsplätzen hängen kann ich ihnen auch nicht helfen.
Kommentar ansehen
19.06.2010 23:33 Uhr von BeaconHamster
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hatte noch nie Probleme mit Steam. Man muss um zu zocken auch nur ein einziges Mal online sein. Und man braucht die CD/DVD nichtmehr, solange man seinen Accountnamen + Passwort besitzt. Zumal Steam aktuelle automatische Updates, Service, Community und Shop mit häufigen 50-75%-Rabatt-Aktionen bietet.
Kommentar ansehen
20.06.2010 09:12 Uhr von ferrari2k
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@BeaconHamster: Was machst du denn, wenn du das eine mal nicht online sein kannst? Wär mal so ne Idee zum Nachrenken ;)
Und irgendwie gehört es für mich zum Spielen dazu, den Datenträger einzulegen. Immerhin habe ich damit das Gefühl, dass ich wirklich gerade ein handfestes Spiel spiele. Und nicht irgendwas was irgendwo runtergeladen wurde und ich damit nichts festes in der Hand habe.
Meine Vorbestellung von Mafia 2 ist storniert, ich werde einen Onlinekopierschutz in keiner Form akzeptieren.
Kommentar ansehen
20.06.2010 09:12 Uhr von FirstDarkchild
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234: die Sache mit Steamkann ich nicht nachvollziehen, die Geschichte und die Abneigung gegen Securon dagegen schon.
Fallout 3 ist ein gutes beispiel für die Probleme durch Securom. Auch wenn man Fallout 3 als Original gekauft hat gibt es dennoch schwierigkeiten bei der Installation, da einem die Software dauernd sagt "bitte original CD/DVD einlegen" obwohl sich diese im laufwerk befindet. Das Problem dahinter, das es mitlerweile fast nur noch brenner laufwerke gibt und Securom dies erkennt und mit solch einer Meldung reagiert, ausser man ändert im Gerätemanager die Betriebsmodus des Laufwerks, dann könnte es dennoch klappen, erst mit Patch 1.4 wurde dieses Problem behoben. Sowas ärgert, da man ja für das Spiel bezahlt hat und dennoch nicht Spielen kann , weil dem Hersteller meine Hardware nicht gefällt. Die Steam sache mit Auto-Updates finde ich ok, ich habe recht viele Steam Produkte, von Half Life 2 über Left 4 Dead zu Saint Row 2, COD MW2 und und und. Keines der Spiele hat Probleme bei der Installation gemacht. Einziger ritikpunkt für mich den ich gelten lassen würde in dem Bereich ist, es wird eine Internetverbindung vorrausgesetzt, bedeutet ich muss das Spiel kaufen und auch die gebühren für das I-Net zahlen, auch wenn ich es nur einmal konnekten muss betreff der Aktivierung. Das emfinde selbst ich als unverschämt das vorraussetzt das jeder Käufer von PC -Spielen automatisch auch eine Internetverbindung besitzt. Das wirkt so als würden die Hersteller solcher Spiele alle Aktien von Internetprovidern besitzen. Ansonsten finde ich diesen Service nicht wirklich problematisch, da ich auch verstehen kann das die Entwickler Geld für Ihre Arbeit haben möchten, so wie jeder andere Mensch der Arbeiten geht auch und gerade im PC-Spiele bereich ist die anzahl der raubkopien enorm, was das geschäfft kaput macht undüber kurz oder lang dazu führen kann das es nur noch spiele für Konsole gibt. Gutes Beispiel das neue Red Dead Redamption oder wie das Spiel genau heist. Sollte erst für PC kommen, jetzt scheinbar doch nur für Konsole, wie auch Halo (die aktuellen teile). Irgendwie müssen sich die Hersteller schützen und da finde ich, ist Steam eines der kleineren übel, da ist ein Kopierschutz wie Securom viel Problematischer, da es die Benutzer stark in der Wahl ihrer Hardware einschränkt.

Gruss
Kommentar ansehen
20.06.2010 14:04 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Steamless forever :): ;)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?