19.06.10 09:29 Uhr
 389
 

EU-Parlament: Gaza Embargo sofort aufheben

Das EU-Parlament hat die sofortige Aufhebung des Embargos gegen Gaza gefordert. Zudem verurteilte das europäische Parlament den Angriff auf die Hilfsflottille und forderte eine internationale, neutrale Ermittlung in diesem Thema.

Von den politischen Fraktionen des EU-Parlaments ausgearbeitete Entwurf zur Lage in Gaza und dem israelischen Angriff bewertet die Militäraktion als ein Verstoß gegen das internationale Recht. Es heißt, die jüngsten Entwicklungen hätten die türkisch-israelischen Beziehungen äußerst beeinträchtigt.

Das EU-Parlament unterstütze die Bemühungen der Türkei dem palästinensischen Volk zu helfen und auch diplomatische und politische Bemühungen Ankaras für einen Beitrag zum Nahost-Friedensprozess. Das Europaparlament forderte auch eine internationale Überwachung der Grenzübergänge zum Gazastreifen.


WebReporter: Alphan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Gaza, EU-Parlament, Embargo, Hilfsflotte
Quelle: www.europarl.europa.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2010 09:49 Uhr von BeaconHamster
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Schön, dass solche Aktionen Folgen haben. Genug Druck, dann gibts hoffentlich eine neutrale Untersuchung. Wär ja noch schöner wenn man gegen Gesetze verstößt und über sich selber richtet.

[ nachträglich editiert von BeaconHamster ]
Kommentar ansehen
19.06.2010 10:22 Uhr von Mario1985
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: die News an sich ist schon gut.
Allerdings dein kommentar war geprägt von einem Denkvolumen von jetzt bis gleich....

Man sollte sich einmal überlegen, warum stärkt die EU der Türkei den Rücken??? Weil die Türken mit anderen "Partnern" aus dem arabischen Raum in verbindung gebracht werden. Damit hat die EU angst einen wichtigen Verhandlungspartner zu verlieren. Und wirtschaftlich will die EU die Türkei mit sicherheit gerne aufnehmen, allerdings ist da noch das Problem mit der Menschenrechtsverletzung un so. Ich denke für die Türkei wäre die EU schädlich, allerdings für die EU wäre die Türkei nützlich. Weil sie eine aufstrebende Wirtschaftsnation ist.
Kommentar ansehen
19.06.2010 10:24 Uhr von selphiron
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
wow: Ich bin sehr beeindruckt.Nie hätte ich gedacht, dass Europa sich auf die Seite der Türkei stellen und sowas fordern würde.Jetzt muss es nurnoch so weitergehen lange können sie dem Druck nicht mehr standhalten.
Kommentar ansehen
19.06.2010 10:50 Uhr von readerlol
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
schön: fühlt sich irgendwie mal richtig an
Kommentar ansehen
19.06.2010 10:56 Uhr von Cansan
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
bissle überlegen muss ich nun. Ich bin kein Freund Israels Palästinenserpolitik.
Aber es ist glaub ich sehr wichtig zu beachten das irgendein kurdischer Öcalan in türkischen Gefängissen verweilt.
Für moralische Sachen ist es zu spät Türkei.
Immerhin haben sie Öcalan aus Kenia entführt.
Also für mich spielen sie alle in der gleichen Liga.
Kommentar ansehen
19.06.2010 11:19 Uhr von gertwilders
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
o man: ich bin jetzt weder für israel oder für palis aber die wollen einem immer noch erzählen das es eine friedliche Hilfsflottille war und die meisten hier glauben es noch oder sind wahrnehmungsgestört.

[ nachträglich editiert von gertwilders ]
Kommentar ansehen
19.06.2010 11:31 Uhr von jodta
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Welchem Druck? Sicher ist es schön das nun etwas dagegen gesagt wird aber im Moment reden und fordern alle nur.
Wenn Sie etwas tun würden wäre das eventuell ein Embargo gegen Israel.
So wie es jetzt ist, reden alle nur.
Kommentar ansehen
19.06.2010 12:21 Uhr von rolf.w
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Heiße Luft: Das ist doch nur heiße Luft. Ich möchte wetten, man ging danach sofort wieder zur Tagesordnung über. Und eine Untersuchung Wochen, wenn nicht gar Monate, später soll Antworten bringen? Welche denn? Und welche Folgen sind zu erwarten? Vielleicht ein freundliches "Du, du, das macht man aber nicht." in Richtung Israel? Als ob sich Israel dafür interessiert. Ernsthafte Sanktionen gegen Israel sind wohl kaum zu erwarten.
Ein fröhlicher Furz in geselliger Runde bringt mehr Effekt.
Kommentar ansehen
19.06.2010 12:26 Uhr von Cansan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Alphan: Ich weiß und da hast du auch Recht.
Ist schon OK das Sie ihn bekommen haben.
Nur hätten sie auf eine bessere Situation abwarten müssen.
Tatsache ist das Sie ihn aus Kenia entführt haben.

Hätten Sie das anders geregelt dürften die Türkei jetzt die Finger erheben.
Ich bin aber sicher das die Israelis diese Aktion nicht vergessen haben (Alleine schon deshalb weil sie bestimmt geholfen haben)
Auf jedenfall haben alle großen Player Dreck am stecken.

Meiner Meinung sollte die Türkei jetzt den Ball wieder flach halten und sich auf seine Stärken zurückberufen.
Und zwar als Stabilisator des gesamten Nahen Osten.
Alleine schon weil die politische Meinung in Europa von der Uhrzeit abhängig ist.
Heute so morgen so.
Da sollte sich die Türkei nicht drauf verlassen.

Fande es immer sehr wichtig und auch sehr gut das Türkei und Israel ein gutes Verhältniss haben.
Weil der Stress zwischen den Ländern sehr schnell globale Auswirkungen haben kann.
Kommentar ansehen
19.06.2010 20:47 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Passieren wird nichts Wie wäre es denn, wenn die nächste Lieferung einfach von einer EU-Flotte begleitet wird?
Kommentar ansehen
03.07.2010 17:07 Uhr von DerTuerke81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News: internationale Überwachung der Grenzübergänge ist wichtig die hamas darf keine waffen bekommen

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?