17.06.10 08:37 Uhr
 353
 

Kongressanhörung zur Ölpest: BP-Chef gibt "beispiellose Serie von Fehlern" zu

In seinem Auftritt vor dem Kongressausschuss zur Ölkatastrophe am Golf von Mexiko, hat BP-Chef Tony Hayward eingeräumt, dass die Sicherheitsmaßnahmen bei Tiefseebohrungen "deutlich" verbessert werden müssten. Die Ursache des Problems sei eine "beispiellose Serie von Fehlern" und "hätte niemals geschehen dürfen".

Damit ruderte Hayward, der in Amerika zum Gesicht des Fiaskos geworden ist, von seinen anfänglichen Aussagen zurück. Er hatte das Ausmaß der Katastrophe herunter gespielt und sich über deren Zeitaufwand beklagt. "Ich begreife die schreckliche Realität der Situation voll und ganz", so der BP-Chef nun.

Mit der Einrichtung eines Treuhandfonds für Ölpest-Opfer über 20 Millionen Dollar sowie der Bereitstellung von 100 Millionen Dollar für arbeitslose Ölarbeiter, reagierte der Konzern auf die scharfe Kritik Barack Obamas, der Hayward nach eigenen Aussagen schon lange gefeuert hätte, wenn er es könnte.


WebReporter: maude
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Chef, Barack Obama, BP, Ölpest, Ölkatastrophe, Tony Hayward
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2010 09:44 Uhr von SGKR
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt bei der Aktion sind Fehler passiert? Ich dachte das muss so sein!
Und was nun? 500 Zapfsäulen in Strandnähe mit überteuertem Sprit, wegen Abenteuerzuschlag?

Ich würde den obersten Managern nen Eimer und Lappen in die HAnd drücken und sie mit ihren handgenähten Luxusschlappen in die Brühe laufen lassen! Mittags gäb leckeren Seefisch in Öl mariniert! Alternativ den ein oder anderen Seevogel!
Kommentar ansehen
17.06.2010 09:46 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beispiellose Anzahl von Fehlern das ich nicht lache ;-) ...und die 20 Millionen für die Ölpestopfer sind im Gegensatz zu den 100 Millionen für Ölkonzernmitarbeiter doch wohl ein schlechter Scherz, oder?? Das ganze stinkt zum Himmel und ich bin mir sicher, dass dahinter mehr als nur ein Unfall steckt... Man muss nur schauen, wer die Gewinner von diesem Unglück sind, dann wird einem vieles klarer.
Kommentar ansehen
17.06.2010 09:46 Uhr von DeusExChao
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ja nee is klar. wird zeit das der typ helle wird. is bei den amis ja was ganz seltenes.
ich glaub das is nich nur drei sondern fünfzig rote kreuze im kalender wert.
n ami der zugibt fehler zu machen. leute das ist ein denkwürdiger tag. dachte nich das ich das mal erleben darf...
ich brech vor freude gleich in tränen aus....

spaß beiseite.
wird auch zeit das der typ für die sch**** grade steht.


und jetz her mit den minusen

PS: wer Rechtschreibfehler findet darf sie im ölfeld versenken^^
das selbe gilt auch für Grammatika, Syntax sowie Interpunktion und die anderen Schweinereien die sich in die deutsche Sprache eingeschlichen haben.

[ nachträglich editiert von DeusExChao ]
Kommentar ansehen
17.06.2010 10:21 Uhr von botcherO
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
vrmtl. wird BP den Benzinpreis die nächsten 3 Wochen erhöhen, dann haben Sie die ~200 Mio wieder drinn. =)
Kommentar ansehen
17.06.2010 11:12 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In USA wurde das erste Wasserauto vorgestellt: Das läuft mit Meerwasser.

Leider nur mit dem ausm Golf von Mexico.
Kommentar ansehen
17.06.2010 14:57 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Robkaye: Danns chreib doch bitte auch gleich hier hi, WEM das Deiner Meinung nach nützt und rede nicht nur nebulös daher. Am besten mit Quellenangaben.

Entweder bist Du davon überzeugt, oder Du bist es nicht.
Wenn Du es aber bist, dann solltest Du auch deutlich schreiben, was Du meinst.
Kommentar ansehen
17.06.2010 23:57 Uhr von Scorpius624
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die raffen es nich: @SGKR
Ich finde zwar , dass dein Kommentar dazu ein wenig ... drastisch klingt, aber du dies bezüglich mehr als nur recht hast ...

ein einfaches "wir ham mist gebaut" reicht nicht ... und die methodik wie die ran gehn um das leck zu stopfen
"wir baun eins und schaun ob es funktioniert - alles andere kostet zu viel"
- NEIN - mehrere möglichkeiten gleichzeitig entwickeln und versuchen das endlich in den griff zu bekommen, aber nö da muss eins in dlaufe von 2 wochen entwickelt / gebastelt werden es wird ausprobiert und es funktioniert nicht richtig ... denn wird das nächste entwickelt / gebastelt binnen 2 wochen ... tut das denn not so viel zeit zu vergeuden

scheiß doch drauf wie viel das kostet ... unsere Natur können wir uns nicht einfach wieder mit nem Fingerschnipsen zurückholen

man man man ... nur dumme an die macht denn haben wir ausgesort weil sich jeder die kugel gibt
Kommentar ansehen
18.06.2010 00:38 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es sind 20 MILLIARDEN: Milliarden und nicht Millionen; das ist auch für ein Unternehmen wie BP eine Menge Geld.
Kommentar ansehen
18.06.2010 10:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@scorpius624: Nur mal als Denkanstoss: Wenn Du bei BP als kleiner Angestellter arbeiten würdest, dann wäre Dir nicht egal, wieviel das jeweils kostet. Denn Du würdest Deinen Arbeitsplatz behalten wollen und all die Natur wäre Dir schnurzpiepegal (inkl. menschlicher Bewohner), solange Du nicht hungern musst.

Der Mensch ist und bleibt ein Raubtier. Und er tötet, wenn er muss.




Die Natur erholt sich übrigens in den nächsten 5000 Jahren wieder. Wir sind es, die das stört, denn wir möchten sie am liebsten schon im nächsten Jahr wieder so nutzen, wie gewohnt.
Die Natur selber stört das nicht, die hat schon größere Veränderungen erlebt. Sie entwickelt dann eben eine ganz neue Flora und Fauna in dem betroffenen Gebiet. Das dauert zwar ´ne halbe Million Jahre, aber die Natur hat Zeit und ihr ist eine Entwicklung so lieb wie die andere (wenn man sie mal als "Wesen" sehen möchte. Es stört sie nicht, wenn eine ausstirbt).

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?