16.06.10 12:24 Uhr
 9.763
 

Brasilien: Richter untersagt einer Frau, ihren Fötus ohne Gehirn abzutreiben

Ein brasilianischer Richter hat einer schwangeren Frau eine Abtreibung versagt, obwohl sich der Fötus ohne Gehirn entwickelt.

Der Richter begründete seine Entscheidung damit, dass "für die Mutter keine unmittelbare Lebensgefahr" bestehe, wie die Zeitung "Estado de Sao Paulo" am Dienstag (Ortszeit) auf ihrer Website berichtete.

Weiter merkte der Richter an, dass eine Abtreibung in Brasilien nur nach einer Vergewaltigung oder bei Gefahr für das Leben der Schwangeren legal ist.


WebReporter: Pundi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gehirn, Richter, Abtreibung, Fötus
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2010 12:42 Uhr von rubberduck09
 
+124 | -17
 
ANZEIGEN
Nicht Lebensfähig? Also in der BRD können solche ´Kinder´ noch immer Innen- oder Familienminister werden - besonders ´begabte´ sogar Bundeskanzler(in)

Sorry - das mußte einfach sein.

Auch wenns der Richter ned liest: Dem soll man auch mal ein totes Kind in den Bauch implantieren und da 9 Monate drin rumgammeln lassen. So ein Arsch!
Kommentar ansehen
16.06.2010 12:52 Uhr von Saikoro
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Kurz und knapp...

krank...
Kommentar ansehen
16.06.2010 12:58 Uhr von zimBow
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
da fällt mir nur eins bei ein: winkeladvokaten...
unglaublich dass man der Frau zutraut, dass sie ein kind ohne gehirn austrägt, welches so wie so stirbt...
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:08 Uhr von Alyss
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die schwangerschaft muss aber ja schon eine weile sein, wenn das festgestellt wurde - oder vermute ich da fasch?
ich hab das thema mal in ethik behandeln müssen - unsere lehrerin damals war auch mit einem kind schwanger gewesen, dass durch einen gendefekt nicht überlebensfähig war und musste es auch austragen.
wir haben auch einen guten dokumentarfilm darüber gesehen. dort wurde eine schwangere frau begleitet die das auch durchmachen mussten.
beide frauen waren am ende froh, dass sie das kind im arm halten und sich verabschieden konnten.

[ nachträglich editiert von Alyss ]
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:15 Uhr von TickTickBoom
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns: sieht es doch nicht anders aus, obwohl ich echt nicht beurteilen kann und will was jetzt besser für die Frau ist.

Eine Bekannte mußte Ihr Baby austragen obwohl es bereits tot war. Das waren zwar nur ein paar Tage (´ne Woche glaube ich) aber allein die Vorstellung finde ich (als Mann) schlimm.


@Alyss: beide frauen waren am ende froh, dass sie das kind im arm halten und sich verabschieden konnte.

Echt wahr??? Hab grad ´nen Kloß im Hals und ´ne Träne im Auge.
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:21 Uhr von RickJames
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
BastB: Die Frage ist nur ob sie sich das Leisten kann.

...
Die Frau tut mir sehr Leid.
Wenn man erfährt das ein Kind, auf das man sich bestimmt gefreut keine Überlebenschance haben wird... das muss wirklich entsetzlich sein. Dann noch diese Bevormundung und der wirklich sinnlose Schmerz ( Körperlich und Seelisch )...
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:22 Uhr von Alyss
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ja, denn es ist am ende doch trotzdem ein teil von ihnen gewesen. es war doch trotzdem das kind, dass 9 monate in ihnen herangewachsen war.
ich weiß nicht, ob ich selbst das so sehen könnte, aber ich kann deren sicht durchaus verstehen.

und zum baby austragen nochmal direkt : also 1. wäre das ja eine op, wenn es per kaiserschnitt kommen müsste und 2. glaube ich, dass es im nachfolgenden schon traumatisierend sein könnte, wenn eine frau das kind nicht natürlich gebähren könnte - sondern, dass es nach sovielen monaten einfach "weg" ist. wenn es aus gesundheitlichen gründen so sein musste, dann ist diese tatsache ja auch im unterbewusstsein dann verankert.

schwieriges thema sowas. hm.

[ nachträglich editiert von Alyss ]
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:25 Uhr von xlibellexx
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
dies soll jetzt einer verstehen ?? Klingt sowie als hätte dieser Richter etwas vor . wenn diese Frau schon vor ein Gericht geht , damit Sie dieses Kind abtreiben darf , und es wird ihr nicht erlaubt ?

Nicht das dieser Richter mit der Organmafia zusammen arbeitet
dort unten ist ja alles möglich !
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:25 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
soweit mir bekannt ist, ist abtreibung in dem katholisch geprägten land doch deshalb verboten, weil es als mord gilt. das der fötus kein gehirn besitzt, ist er bereits tot. wie kann man daher bitteschön etwas töten was schon tot ist??

ich denke, der einzige, der hier wirklich gehirntot ist, ist der richter. für religiöse fanatisten habe ich nichts übrig. die sind noch schlimmer als serienmörder und kinderschänder! ich hoffe, es kommt bald die zeit, wo solche leute standardmäßig für den rest ihres lebens in eine geschlossene klapse eingepfercht und dort wie vieh behandelt werden!
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:25 Uhr von GuruRoach
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nachschub: Naja, die Katholische Kirche braucht dort ja auch Nachwuchs... nach der Neunjährigen, die wegen Abtreibung exkommuniziert wurde ist das der nächste "logische" Schritt den man von Leuten ohne Gehirn erwarten würde.
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:36 Uhr von Seyhanovic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: DIE ARME FRAU !!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:41 Uhr von RickJames
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@xlibellexx: Das halte ich für unwahrscheinlich, Brasilien ist ein Land voller junger Menschen in dem aber die Alten alle Gesetze und Regeln machen und das teilweise sehr Rücksichtslos.
Die Wertschätzung der Frauen ist dort unten sehr gering, da nehmen die lieber mehr als 400.000 tote Frauen pro Jahr hin als ihre Standpunkte zu überdenken.

"Mehr als 400.000 Frauen in Brasilien sterben jedes Jahr durch illegale Abtreibungen" (Brazilian Parliament Meeting, Womens Health & Reproduction Rights 13.Nov. 1991)

Und das 1991, die Zahl ist jetzt bedeutend höher! Google es wenn du mir nicht glaubst...
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:41 Uhr von supermeier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Gehirn: nur totes Fleisch.

Wenn da mal nicht wieder eine der kranken und menschenverachtenden Ideologien Ursache für solch geistig minderwertige Entscheidungen ist.

Oder der oberste geistige Ideologieführer vor Ort braucht etwas willenloses...........................
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:56 Uhr von Polyhymnia
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Richter müssen nach geltendem Recht richten: Der Richter kann garnicht viel für dieses Urteil. Richter dürfen das von Volkvertretern gebildete Recht nur auslegen, vllt leicht biegen, aber nicht nach persönlichem Gutdünken ignorieren. Wenn die Rechtslage in Brasilien so ist, dann kann nur das Parlament (oder das dortige Äquivalent) den Missstand ändern. Insofern frage ich mich immer warum in den Schlagzeilen die Richter im Vordergrund stehen.
Kommentar ansehen
16.06.2010 14:03 Uhr von RickJames
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum ist das so? Benedikt XVI. in Brasilien:
"Widersteht der Versuchung"

http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
16.06.2010 14:14 Uhr von Rensery
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mein das es ja in dem Fall, wie ich den News entnehme, garnicht darum geht ob der Richter ein ermessen darüber hat, also ob er es moralisch auch so sieht, sonder das nach dem Gesetzt klar geregelt ist das nur bei Vergewaltigung oder bei Gefahr für die Schwangere eine Abtreibung legal ist.

"Weiter merkte der Richter an, dass eine Abtreibung in Brasilien nur nach einer Vergewaltigung oder bei Gefahr für das Leben der Schwangeren legal ist."

Es ist viel mehr die Brasilianische Regierung an den Pranger zu stelle für sollche Hirnlosen Gesetzt!

[ nachträglich editiert von Rensery ]
Kommentar ansehen
16.06.2010 14:30 Uhr von wussie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Brasilien eben: die sind mind. genauso schlimm wie die USA in religiösen Beziehungen...
Kommentar ansehen
16.06.2010 14:34 Uhr von GuruRoach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht wirklich. Die momentane regierung versucht das zu ändern, kommt aber gegen die Katholische Kirche in Brasilien nicht an... was wieder einen Bogen schlägt zum anderen Thema zwecks Trennung von Kirche und Staat...
Kommentar ansehen
16.06.2010 15:50 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man nichts zu sagen hat redet man über Müll über Politiker.
Kommentar ansehen
16.06.2010 15:51 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: ich weiss nicht wie die Rechtslage in Brasilien ist. Ich weiss aber, dass Du in Deutschland bestraft werden kannst, wenn Du Deutschland verlässt um im Ausland etwas zu machen was in Deutschland strafbar ist. Auch dann, wenn es im Ausland legal ist. Wie gesagt, ob das in Brasilien genau so ist, weiss ich nicht.

Theoretisch könnte sie aber auswandern. Nur schätze ich mal dass sie das nicht will bzw. es sich nicht leisten kann.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
16.06.2010 15:56 Uhr von Mith
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut unverständlich Ich kann dieses ganze Abtrebungsgehabe einfahc nich verstehen.

Es ist doch jeweils die Entscheidung der Frau ob sie ein Kind wirklich haben möchte oder nicht.

Was hat da irgendein Außenstehender zu melden frag ich mich...
Gerade in diesem Fall ist es schon extrem.

Man sollte diese ganzen Abtribungsbestimmungen generell mal umdenken oder ganz einfach abschaffen.
In der hinsicht sollte man den Frauen allein entscheiden lassen.
Kommentar ansehen
16.06.2010 15:58 Uhr von Azeruel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Alyss: Abtreibung ist in diesem Fall in Deutschland absolut möglich. Hier darf noch bis zur 22. Woche nach der Befruchtung agbetrieben werden. Festgestellt werden kann die Erkrankung bereits in der 12. - 14. Schwangerschaftswoche (Soweit ich informiert bin).

[ nachträglich editiert von Azeruel ]
Kommentar ansehen
16.06.2010 16:11 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das erste über soll ein hier sein ^^
Kommentar ansehen
16.06.2010 19:42 Uhr von Pundi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2010 20:34 Uhr von Jack_Sparrow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hilft nur die Stricknadel...ernst jetzt, wo Abtreibung illegal ist da werden meistens solche Altagsgegenstände zur Abtreibung verwendet. Schlimm sowas!! Der Richter ist ein Schwein!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?