16.06.10 10:44 Uhr
 609
 

Falsche Beschreibung bei "Aktenzeichen XY" sorgte für nur unbrauchbare Hinweise

In der ZDF-Sendung "Aktzeichen XY" kam es zu einer peinlichen Panne, die eventuell auch dazu geführt hat, dass im Fall der verschwundenen Bärbel Anschütz aus Kaarst nur unbrauchbare Hinweise eingegangen sind. Moderator Rudi Cerne hatte sich bei der Personenbeschreibung vertan.

Statt mit 165 cm beschrieb er die Größe der vermissten Frau mit 195 cm. Immerhin ein Unterschied von 30 Zentimetern. Am vergangenen Mittwoch wurde in der Sendung das Foto der vermissten Bankangestellten gezeigt. Staatsanwalt Christoph Kumpa bestätigte bereits, dass die Beschreibung falsch war.

Die wenigen Hinweise der Zuschauer konnten daraufhin nicht genutzt werden. Die Frau war im Mai 2009 verschwunden. Ihr Mann vermutet, dass sie wegen einer schweren Krankheit Selbstmord begangenen habe. Die Polizei dagegen schließt nicht aus, dass der Ehemann seine Frau auf einer Reise getötet hat.


WebReporter: LadyTitnia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Panne, Hinweis, Aktenzeichen XY, Beschreibung
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?