16.06.10 07:45 Uhr
 1.760
 

Neu: Google Earth 5.2 mit internem Browser

Der Internet-Konzern Google hat jetzt sein beliebtes Programm Google Earth in der Version 5.2 veröffentlicht.

Das besondere an der neuen Version ist, dass jetzt auch ein Browser in das Programm integriert wurde. Dadurch besteht jetzt die Möglichkeit, Web-Inhalte direkt aus dem laufendem Programm aufzurufen.

Des weiteren hat Google dem Programm noch mehr GPS-Funktionen mitgegeben. Mit einem GPS-Gerät kann man sich eine Route direkt anzeigen lassen. Auch ist es jetzt zum Beispiel möglich, sich die Höhenunterschiede der Route in einem Profil darstellen zu lassen. Die Route kann animiert abgespielt werden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Browser, GPS, Route, Google Earth
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google Earth: Mysteriöses Gebäude in der ägyptischen Wüste sorgt für Spekulationen
Forscher findet über Google Earth mehrere Eingänge in den Untergrund des Mars
Google Earth: Eigenartige Aufnahme aus der Antarktis - Ist da ein UFO abgestürzt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2010 09:11 Uhr von Subsidycode
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hab es gestern schon testen dürfen, macht echt viel Spaß das Programm zu nutzen, auch toll ist die Funktion,
die Strecke mit einem Flugzeug zu "überfliegen", mit animiertem Cockpit usw.
Kommentar ansehen
16.06.2010 09:54 Uhr von NGen
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
hab mir neulich ne neue version gezogen: ich hatte noch n recht frühes google earth jahrelang aufm pc, einfach keinen bedarf gehabt es upzudaten. letzte woche dann gemacht und plötzlich n googleupdate prozess im system gehabt, der sich auch nach manuellem beenden ständig wieder gemeldet hat und aufs internet zugreifen wollte. ich hab dann google update direkt separat deinstalliert und halt den prozess gekillt. nach ner stunde will die exe wieder aufs internet zugreifen.
was war is, dass die exe auf dem pc gelassen wurde und google einfach zwei einträge im taskplaner vorgenommen hat, doch bitte die exe immer wieder alle stunde selber aufzurufen. deshalb wars auch sinnlos den prozess immer wieder zu beenden.
und ich kann gar nich ansatzweise beschreiben wie absolut dreist, regelrecht unverschämt das ist, jemandem ein programm derart aufzudrängeln. ich mein das ist doch vorsatz, wenn mans so einrichtet, dass es selbst nix bringt nen prozess zu killen. das is doch dafür gedacht die software in dem fall immer wieder aufzurufen, obwohl man genau weiß, dass der user das nicht wollen kann.
das ist doch als ob mir jemand an der haustür was andrehen will und den fuß beim zumachen immer wieder in die tür stellt.
ich werd denen das auch noch persönlich schreiben und mich an verbraucherschützer wenden. denn so lang ich schon pcs gebrauche (386er) is mir sowas noch nich untergekommen. gebessert hat sich mein bild von google, das eh schon ziemlich ramponiert is - schon vor der veröffentlichung des trojaners chrome - dadurch ganz sicher nicht.

[ nachträglich editiert von NGen ]
Kommentar ansehen
16.06.2010 10:42 Uhr von Aixem
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Würde wohl sagen eher User.exe Fail ;)
Kommentar ansehen
16.06.2010 11:12 Uhr von NGen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@aixem: anstatt hier n gag zu bringen, den du in irgendeinem zusammenhang mal anderswo gelesen hast, in dem der vielleicht noch ganz witzig war, könntest du vielleicht erklären, an welcher stelle genau ich mich denn glatt angestellt habe.
"<insert phrase here> fail" is ansonsten nich soo lustig wie man denkt.
danke vorab
Kommentar ansehen
16.06.2010 11:25 Uhr von Aixem
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt viele Punkte fangen wir mal einfach an.

Taskplanner - Google Earth setzt dir Update Task in den Planer. Ist soweit aber auch alles dokumentiert und für jeden einsehbar. Selbstverständlich bringt es dir dann nichts den Task zu killen wenn er sich doch "wie geplant" selbst starten soll.

Man merkt einfach nur wie du negative Meinungsmache betreiben möchtest und das auf ganz schlechtem Niveau.

Deswegen gabs von mir das - Fail ! Viel Mimimi und voll vorbei am Thema. Ärger mich nur gerade das ich dir 3 Minuten meines Lebens geschenkt habe.

Die neuen Feature sind übrigens 1A, die GPS Strecken der letzten Bergtouren lassen sich nun auch schön über die Höhenmeter und 3D Ansichten darstellen.
Kommentar ansehen
16.06.2010 11:37 Uhr von NGen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
das problem ist: dass sowas nichtmal dialer damals gemacht haben und mit den ganzen maßnahmen _bewusst gegen den willen von nutzern gehandelt wird, die noch etwas selbstbestimmung ausüben.

dass das irgendwo dokumentiert ist, bezweifel ich gar nicht, sonst wär ich doch nicht drauf gestoßen. wo ist denn da der fail wenns dokumentiert is, man das natürlich mitbekommt, aber nur nich mit soner miesen masche rechnet?

ich könnte auch mit meiner niveaulosen meinungsmache (gut dass es dir aufgefallen ist) weitermachen und dir zb sagen warum ich jetzt nich nochmal updaten werde. denn wenn ich explizit mein google earth updaten möchte, wird er mir den kompletten google-updater wieder mitinstallieren.
aber schön dass es noch fanboys gibt, die hier sachlich mit fail.exe um sich werfen, wenn man berechtigt die vorgehensweise von google kritisiert und einem obendrein noch argumente vor die nase parken, dass man mit leuten doch machen kann was man will, wenn man sich irgendwo nur selbst dazu ermächtigt.
sorry wegen den drei minuten. merkt man gar nich dass es so viele waren.

[ nachträglich editiert von NGen ]
Kommentar ansehen
16.06.2010 12:46 Uhr von s3th
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Echt lächerlich: was so manche hier von sich geben.
Zeigt mir ein Programm das einen ähnlich großen (aktuellen) Umfang besitzt und so gesehen "Gratis" ist welches keine Daten zwischen ihrem Server hin und herschiebt.
Damit meine ich nicht die Programm spezifischen Daten sondern Daten die nicht notwendig für den Betrieb des Programms sind.
Irgendwo muss ja Google auch verdienen das seht ihr doch ein oder?
Ansonsten nehmt euch ein ähnliches Programm, das keine Daten hin und her schickt und auch kein Cloud Computing nutzt.
Google zwingt euch nicht dazu und wie es schön der wok! geschrieben (aber selber das geschriebene nicht kapiert) hat, es ist alles in den AGB´s drin.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Diese AGB´s kann man ungefähr im gleichen Wortlaut auch bei anderen Anwendungen sehen das ist eine Absicherung der Unternehmen und nichts aussergewöhnliches.
Kommentar ansehen
16.06.2010 13:49 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also prinzipiell: läuft es bei so gut wie jedem Programm genauso.
Windows sogar updated sich von selbst im Hintergrund und man kann hier wählen, ob man automatisch die Updates installieren will oder manuell. die Programmaktualisierungen werden ohne Abfrage heruntergeladen.
Gleiches System bei jeglicher Antivirensoftware, ICQ, Google usw.

Wer sowas nicht möchte, muss es ja nicht nutzen.

Die beschriebenen Probleme bzgl. Eintrag ins Autostart entsprechen jedenfalls nicht dem Standard. Wird GoogleEarth und Konsorten via Systemsteuerung deinstalliert, befindet sich auch nachher nichts mehr auf dem Rechner bis auf kleine DLLs oder pers. Dateileichen, welche man nachträglich löschen kann.
Was definitiv nicht der Fall ist, dass das Programm sich automatisch in den Autostart einträgt. Das kann ich aus über 10 Jahren IT-Support mit 100%iger Sicherheit sagen!

Reines Google-Bashing und mehr nicht!

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
16.06.2010 14:35 Uhr von wussie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Müll: Die sollen endlich mal ne ordentliche Einbindung von GPS Empfängern einbauen. Meiner geht immer noch nicht, obwohl er eigentlich gehen sollte.
Eine einfache Einstellung von COM-Port und Protokoll wäre hier ausreichend...
Kommentar ansehen
16.06.2010 15:02 Uhr von s3th
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wussie: Vielleicht liegts an deinem Handy oder deinen Einstellungen denn Google greift automatisch auf deine GPS Daten zu.
Ist ja nur ein haken den du in den Optionen setzen musst.
Ausserdem kannst du unter GPS Einstellungen bei Google Earth auch den Com Port manuell eingeben.

[ nachträglich editiert von s3th ]
Kommentar ansehen
16.06.2010 15:16 Uhr von wussie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@s3th: Alles schon versucht. Ist kein Handy sondern ein USB GPS Empfänger.

Eine Einstellung für den COM Port habe ich nirgendswo gefunden. Wo soll die sein?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google Earth: Mysteriöses Gebäude in der ägyptischen Wüste sorgt für Spekulationen
Forscher findet über Google Earth mehrere Eingänge in den Untergrund des Mars
Google Earth: Eigenartige Aufnahme aus der Antarktis - Ist da ein UFO abgestürzt?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?