15.06.10 17:16 Uhr
 1.618
 

Angebliche Hasenphobie: Lehrerin führt Prozess gegen Schülerin

Vor dem Amtsgericht Vechta findet derzeit ein Gerichtsfahren statt, in welchem eine Erdkundelehrerin eine 16 Jahre alte Schülerin verklagt.

Die Lehrerin wirft der 16-Jährigen vor, ihre angebliche Hasenphobie an der Schule öffentlich gemacht zu haben. Die Schülerin soll Hasen an eine Tafel gezeichnet haben und dann gesagt haben, dass die Lehrerin Angst bekomme, wenn sie diese Tiere sehe und schließlich auspflippe.

Die Rechtsanwältin der Minderjährigen meint, das es "sehr ungewöhnlich (sei), dass gleich ein Prozess losgetreten wird, wenn eine Lehrerin mit einem Schüler nicht klarkommt". Bereits vor zwei Jahren hatte die Lehrerin einen ähnlich Prozess geführt, der dann mit einem Vergleich endete.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Prozess, Urteil, Schüler, Lehrer, Hase, Phobie
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2010 18:34 Uhr von urxl
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Dummes Zeug: Mehrere Aspekte eines Lehrers zu dem Fall:

1. @ImmerNurIch: Lehrerin suspendieren? Ganz dumme Idee, die würde nämlich dann Geld bekommen ohne zu arbeiten

2. Grundsätzlich müssen sich Lehrer nicht alles gefallen lassen und klagen natürlich auch zur Not

3. Wer wegen solcher Gerüchte eine Schülerin verklagt, den kann ich kaum als Kollegin bezeichnen. Das ist mehr als erbärmlich.
Kommentar ansehen
15.06.2010 19:05 Uhr von Seyhanovic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine: Lehrerin von mir hatte mein Kollegen angezeigt, da er ein Foto von seiner Freundin in der Klasse machte und sie ausversehen dadrauf war...


Die Lehrerin machte Anzeige gegen 5 Klassenkameraden... aber es kam nie zu einer Verhandlung/Strafe...
Kommentar ansehen
15.06.2010 19:33 Uhr von kleinerosa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
eine hasenphobie? es gibt ja schon seltsame phobien, aber an hasen hätte ich nie gedacht...
Kommentar ansehen
15.06.2010 19:49 Uhr von steffus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hasenphobie? Schülerphobie? Justizgeilheit? Entweder, die "Lehrerin" hat eine Hasenphobie, dann hat die Schülerin die Wahrheit gesagt und sollte das auch weiterhin tun dürfen. Oder sie hat keine Hasenphobie, dann müsste aber erst recht untersucht werden, warum sie dann mit der Hasenzeichnung so ein Problem hat.
Gibt es eigentlich eine Diagnose für krankhaft übertriebenes Bemühen der Justiz?
Kommentar ansehen
15.06.2010 19:51 Uhr von chip303
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die Lehrerin war schon an mehreren Schulen und hat auch schon mehrere male versucht, einen Prozeß wegen der "Hasenphobie" anzustrengen..

das sind nicht die ersten beiden Schüler, die dafür herhalten müssen
Kommentar ansehen
15.06.2010 19:56 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Horror-Schülerin! Ich hoffe, sie bekommt ihre: gerechte Strafe. Kann jawohl nicht sein, dass sie so auf eine psychische Störung reagiert. Wie unmenschlich und respektlos. Einfach nur unterschichtig. Wahrscheinlich wollte die Schülerin nur ihre mangelnde Empathie und kognitive Kompetenz kompensieren, um vor ihren Mitschülern "cool" zu wirken. HORROR!!!
Kommentar ansehen
15.06.2010 19:57 Uhr von supermeier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sofortige Entlassung: ohne Geld und Sachbezüge, da als Lehrkraft ungeeignet und durch Verschweigen den Arbeitgeber bewusst und mit Vorsatz belogen und getäuscht.

Und jetzt wohl der Versuch auf Frühpensionierung.

So sehe ich das.
Kommentar ansehen
15.06.2010 19:58 Uhr von hohesC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn sie schon einmal ne Klage: anzettelte, dann wussten doch schon alle von dieser Hasenphobie, oder?
Kommentar ansehen
15.06.2010 20:00 Uhr von chip303
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hohesC klar..aber die hat auch schon zigmal die Schule gewechselt... das dumme ist.. innerhalb eines Landkreises / Gebietes kennen sich viele Kinder (hier im ländlichen) aus Vereinen...den Rest werden wohl "soziale Netzwerke" erledigen..
Kommentar ansehen
15.06.2010 20:01 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
gibt gleich: Gutes Beispiel für Arroganz und Faulheit von Lehrern.

Jeder Ausweg wird gesucht um sich vor der Arbeit zu drücken, jetzt schon direkt auf Kosten von Schülern und deren Eltern.

Die Schulklasse sollte geschlossen vor dem Gericht und im Gerichtssaal in Hasenkostüm erscheinen, dann hat sie Grund zur Panik!

Die Frau wird es schwer haben in Deutschland mit Hasenphobie, im Frühjahr sind ja die Kaufhäuser und Schaufenster voll mit Hasen.

Die Frau macht jetzt auf psychisch krank, geht dann in Therapie und erholt sich richtig. Nebenbei will sie noch Geld einstecken und in zwei Jahren macht sie erstmal Pause, burn-out-Syndrom.

Einfach gesagt, für den Lehrerbeurf gänzlich ungeeignet, direkt aus dem Staatsdienst enfernen.

Der würd ich Hase geben.
Kommentar ansehen
15.06.2010 20:06 Uhr von chip303
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ LoneZealot das dumme ist ja immer nur, das solche "Phobien" meist innerhalb der ersten 5 Jahre der "Verbeamtung" auftreten.

In Bremen gab es einen "Staatsdiener" im Archiv, der litt unter "Aktenphobie"..die schnappten nach ihm... *lach*.. ich kannte seine Kollegin.. der ist tatsächlich als "arbeitsunfähig" durchgekommen und bezog mit seinen damals 25 Jahren nahezu das doppelte wie ich mit 30 in der freien Wirtschaft...

Er blieb dafür natürlich zu Hause....
Kommentar ansehen
15.06.2010 20:17 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ chip303: Richtig, was zeigt warum Leute Lehrer werden wollen, das faulste Gesindel was sich auf Universitäten rumtreibt.

Solchen Personen muss man seine Kinder ausliefern und am Ende wird man noch verklagt weil man ein Säugetier an die Tafel malt was der Staatsdienerin nicht gefällt!

Sehr gut was Du schreibst, diese Leute kommen damit noch durch und bereichern sich.

Die Schüler sollten die Schule boykottieren und damit gross an die Presse gehen.
Die Eltern sollten hergehen und die Versetzung dieser Frau einfordern. An der nachfolgenden Schule sollten die Eltern das Gleiche machen.
Kommentar ansehen
16.06.2010 12:32 Uhr von Timido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die Radfahrer: Obwohl keiner die Situation wirklich kennt, der Lehrer hat Schuld.

"....das dumme ist ja immer nur, das solche "Phobien" meist innerhalb der ersten 5 Jahre der "Verbeamtung" auftreten. "

Mach dich mal mit dem Beamtenrecht vertraut. Da steckt viel Dumfug in dieser Äußerung drin.

"das faulste Gesindel was sich auf Universitäten rumtreibt."

Genau, solche Leute braucht das Land. Pauschalisieren, Besserwissen, Besserkönnen - ich tippe mal auf "kleiner- Mann-Syndrom" oder mit "Kleinteilen".
Kommentar ansehen
20.07.2010 14:25 Uhr von K-rad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Angst vor Hasen: kann man ja noch mit viel viel viel Verständnis akzeptieren. Aber das von einem GEZEICHNETEN Hasen keinerlei Gefahr ausgehen kann , das muss diese Frau doch raffen. Lehrer sollte Vorbilder sein...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?