15.06.10 11:22 Uhr
 2.844
 

Fußball-WM 2010: Trikots für das Nordkorea-Team kommen aus dem Baskenland

Die Trikots der WM-Mannschaft von Nordkorea werden anscheinend im Baskenland hergestellt. Sponsoren werden noch gesucht, nachdem kurz vor Start der WM kein Ausstatter gefunden wurde.

Auch sind die Trikots nicht im Handel erhältlich - zumindest jetzt noch nicht.

Die Spieler müssen ihre Trikots auch selbst bezahlen.


WebReporter: karl_13
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Nordkorea, Fußball-WM 2010, Baskenland
Quelle: rockt.tv

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2010 11:22 Uhr von karl_13
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Eigentlich sollte Nordkorea doch keine Problem mit Devisen aus dem Ticketverkauf haben und bestimmt finden sich genug Sympathisanten die auch ein Nordkorea Trikot tragen würden?
Kommentar ansehen
15.06.2010 12:20 Uhr von smoke_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Das meinst du wohl ironisch...
Kommentar ansehen
15.06.2010 13:01 Uhr von chip303
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keiner der großen Ausstatter wollte mit Nord-Korea Geschäfte machen, nicht mal für die WM. Das letzte Länderspiel bestritten sie in geliehenen Trikots...

Das Kim Jongs Leute keinen Sponsor finden, wundert mich nicht. Die werden wohl auch alles geben im Spiel, denn wenn die nicht gewinnen, dürfen die auf einer Fläche von 500 Quadratkilometer Dschungel nackt genau so viele blau angemalte Reiskörner suchen, wie der Kader groß ist.. wer am Ende keines hat, endet als Testkandidat für neue Munition...
Kommentar ansehen
15.06.2010 19:46 Uhr von chip303
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die FIFA hat die Tickes dermassen teuer gemacht, das zu einigen Nachmittagsspielen der "Aussenseiter" ganze Schulklassen umsonst Tickets bekommen haben und mit Bussen rangekarrt wurden (Info von einem, der da unten Fussball guckt *leider nicht ich*)..

Für die Presse und die Übertragung soll das Stadion ja schön voll aussehen..so werden die dann auch verteilt...

Teilweise sind die Ticketpreise wohl gleichzusetzen mit mehr als einem Jahreslohn der schwarzen Bevölkerung. Ohne die angekarrten Schüler wären die Stadien wohl nachmittags meist recht leer...

Das Nord-Korea nicht mal den eigenen Leuten traut, ist doch nichts neues.. Kim-Jong wird wohl auch nicht im Stadion sein....
Kommentar ansehen
15.06.2010 20:20 Uhr von chip303
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Terror während der Übertragung nannte der Moderator die mitgereisten "Fans" gerade ..

....Söldner aus China.....

traurig..traurig... dann hätte man dem nächstplatzierten die Chance geben sollen.. und Nordkorea zu Hause lassen..
Kommentar ansehen
16.06.2010 08:22 Uhr von chip303
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau es geht um Sport.. nicht um Politik.. Kim Jong wird sicher zeitgleich Bundesjugendspiele abhalten, deswegen dürfen die Fans nicht ausser Landes reisen..

Das die Fans nicht mit dürfen, hat auch ganz klar keine sportlichen Gründe...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?