15.06.10 09:36 Uhr
 432
 

Johannesburg: Busfahrer-Streik - WM-Fans standen auf der Straße

Hunderte Fans waren am Montag in Johannesburg von einem Busfahrer-Streik betroffen. Nach dem Spiel Dänemark-Niederlande streikten Fahrer des Busunternehmens.

Man versorgte die Fans umgehend. Sie wurden zu einem anderen Sammelpunkt gebracht. Das Busunternehmen teilte hierfür kostenlos Tickets für eine Vorortbahn aus.

Die Gründe für den illegalen Streik sind inzwischen behoben worden. Die Fahrer bemängelten unter anderem, dass die Überstundenregelung während der WM nur unzureichend geregelt sei.


WebReporter: Soref
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Straße, Streik, Fußball-WM 2010, Busfahrer
Quelle: www.wiesbadener-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2010 09:36 Uhr von Soref
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es ein kurzer illegaler Streik war, find ich haben die Fahrer richtig gehandelt um die "da oben" mal wachzurütteln. Nur weil WM ist, sollte man dennoch humane Arbeitsbedingungen sowie ausreichende Bezahlung bieten.
Kommentar ansehen
15.06.2010 10:30 Uhr von dr.b
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das wird noch öfter passieren und nicht unbedingt, weil die alle unter massiver Unterbezahlung oder Arbeitsbedienungen leiden...nein da unten sind die Arbeitgeber grad sehr erpressbar und das wird ausgenutzt.
Interessant auch wie man News färben kann:

Quelle: "bessere Überstundenregelung während der WM gefordert."
Autor:"Die Fahrer bemängelten unter anderem, dass die Überstundenregelung während der WM nur unzureichend geregelt sei."

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?