15.06.10 08:35 Uhr
 332
 

Mexiko: Kämpfe zwischen Drogenbanden fordern 39 Tote

Wie Behörden mitteilten, wurden am Wochenende 18 Männer und zwei Frauen tot aufgefunden. Bereits in der Nacht zu Freitag wurden in einem Zentrum für Drogenentzug 19 Patienten erschossen. 20 Bewaffnete Männer sollen sich Zugang verschafft und die Patienten erschossen haben.

Erste Vermutungen legen nahe, dass es sich hierbei um verschiedene Drogenbanden handelt. Aufgrund der hinterlassenen Nachricht soll ein Teil der Opfer der Drogenbande "Mexicles" angehört haben.

Bereits vor Tagen soll ein 21-jähriger Junge namens José seine Eltern angefleht haben, ihn aus der Klinik zu holen. Er habe erfahren, dass einige der Patienten der Gruppe der "Mexicles" angehören. Er fürchtete nicht unberechtigt um sein Leben, auch er wurde erschossen.


WebReporter: Soref
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Kampf, Tote, Droge, Mexiko
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2010 08:35 Uhr von Soref
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schrecklich was da passiert. Hilflose Patienten praktisch niedermetzeln.

Zusatz: Seit Beginn des Kampfes gegen Drogenbanden im Jahr sind bereits 18000 Menschen gestorben oder getötet wurden.
Kommentar ansehen
15.06.2010 09:00 Uhr von Showtime85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leider kommt das in mexico fast jeden tag vor: aber focus sollte sich dennoch mehr mühe geben.

Das Foto ist z. b. aus Jamaika aus den unruhen wegen des inhaftierten drogenbosses vom letzten monat.

Die Zahl der Opfer ist offiziel schon bei über 24.000 toten. die Inoffiziele Zahl wird wohl um einiges höher liegen.

Ich frag mich was die armee macht? die sind doch dort im einsatz! Und die wissen auch das die drogenkliniken immer überfallen werden.
Kommentar ansehen
15.06.2010 09:02 Uhr von Soref
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Showtime: Ja da hast du Recht. Das Foto sollte auch eigentlich nur als Symbolbild für die Unruhen stehen. Das hab ich leider vergessen im Kommentar zu erwähnen. Bei der Zahl der toten muss ich mich aber an die Quelle halten.

Danke trotzdem für die Hinweise.
Kommentar ansehen
15.06.2010 09:25 Uhr von earlhickey
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist dann das, was beim Krieg gegen die Drogen rauskommt...das bringt einfach nichts...nur durch die Illegalität erhalten die Gangs diese Macht und es werden so enorme Gewinne erzielt.

Es muss irgendwie anders vorgegangen werden...Doch die Welt scheint es einfach nicht zu checken...und die DEA & co machen einfach weiter, bis dann wahrscheinlich das ganze Land hinter Gittern ist...
Kommentar ansehen
15.06.2010 15:44 Uhr von sodaspace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dort gibt es keine polizei, du kannst da alles und jeden kaufen!
für 100 dollar legt dich der polizeichef persönlich um
Kommentar ansehen
15.06.2010 16:17 Uhr von sodaspace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Showtime85: in den kliniken sind sehr viele die ihre drogenschulden nicht bezahlen

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?