14.06.10 18:55 Uhr
 62
 

Italien: Ausstellung von Meistermaler Caravaggio zog rund 580.000 Besucher an

Am gestrigen Sonntag wurde im Museum Scuderie del Quirinale in Rom eine Schau mit Gemälden von Caravaggio beendet. Seit der Eröffnung am 20. Februar 2010 konnten die Veranstalter zusammen rund 580.000 Besucher zählen. So viele Gäste kamen in den letzten zehn Jahren zu keiner anderen Ausstellung.

In der Schau konnten 24 Spitzengemälde des frühbarocken Malers besichtigt werden. Man nahm den 500. Todestag von Caravaggio am 18. Juli zum Anlass, diese einmaligen Exponate zu zeigen.

Caravaggio, der eigentlich Michelangelo Merisi hieß, hat mit seinen mythologischen und religiösen Gemälden einige Generationen von Malern inspiriert, unter anderem Peter Paul Rubens.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Italien, Ausstellung, Besucher, Maler
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2010 18:55 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von Kunstexperten wird Caravaggio als Meister der Helldunkelmalerei bezeichnet. Seine künstlerischer und privater Werdegang ist bis heute noch nicht vollständig, da einige Biografenaufzeichnungen nicht mehr, oder nur teilweise gefunden wurden. (Bild zeigt "Die Ruhe auf der Flucht nach Ägypten", um 1595-1596 von Caravaggio)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?