14.06.10 15:06 Uhr
 281
 

Telekom Spitzel-Affäre: Verfahren gegen Klaus Zumwinkel und Kai-Uwe Ricke eingestellt

Wie der Bonner Oberstaatsanwalt Fred Apostel am heutigen Montag mitteilte, wird gegen den ehemaligen Telekom-Konzernchef Kai-Uwe Ricke sowie gegen den früheren Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Zumwinkel keine Anklage erhoben.

Bei beiden wurde wegen der Bespitzelungsaffäre bei der Telekom, bei der die Telefondaten von Gewerkschaftern, Aufsichtsratsmitgliedern sowie auch Journalisten überwacht wurden, das Verfahren eingestellt.

Es konnten bei beiden keine Beweise erbracht werden, die eine Beteiligung an dem Vorgang belegen würden. Der Staatsanwalt war zum Anfang der Ermittlungen davon ausgegangen, dass die beiden Top-Manager die Überwachung der Telefondaten zwischen 2005 und 2006 angeordnet hätten, oder zumindest davon wussten.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Telekom, Affäre, Verfahren, Spitzel, Klaus Zumwinkel, Kai-Uwe Ricke
Quelle: www.heise.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2010 15:23 Uhr von derSchmu2.0
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Pst, Leute...is gerade WM schnell die Ermittler und sonstige Fahnder schmieren oder kalt Stellen und dann die Verfahren auslaufen lassen. S´ bekommt gerade keiner mit und somit beschwert sich dann auch keiner....
Kommentar ansehen
14.06.2010 15:49 Uhr von BessaWissa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: Ja nee, ist klar - da hat einfach mal jemand aus eigenem Interesse groß spioniert - da wußte ja im leben der angepisste Vorstand nichts davon.

Also sry, dann sagt lieber "Wir wollen die ncith verurteilen" ist besser als uns so zu belügen!
Kommentar ansehen
14.06.2010 21:47 Uhr von darkdaddy09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat ja mächtig Steuern gespart, etwas kann er: ja zum Schmieren verwenden.

Mich würde es nicht wundern, wenn er selbst wegen Mordes, keine Haftstrafe erhält.
Kommentar ansehen
14.06.2010 23:29 Uhr von registerednow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mann mann mann: und da wundert man sich noch, dass in berlin bomben hoch gehen, obwohl es uns allen so gut geht!!!
tja. es ist nunmal egal wie hoch der wohlstand ist, wenn die gerechtigkeit zu weit auseinander klafft, gehts rund!!!

[ nachträglich editiert von registerednow ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?