14.06.10 13:55 Uhr
 170
 

Foxconn bleibt doch in China

Der taiwanesische Hersteller von Elektronik-Teilen, Foxconn, bleibt nach gegenteiligen Berichten nun doch in China. Zuvor gab der Konzern selbst bekannt, dass eine Schließung der chinesischen Standorte durchaus eine Option ist.

Nun soll sogar in China expandiert werden und die bisherigen Standorte weiter ausgebaut werden.

Grund für die Unsicherheiten sind die hohe Anzahl von Suiziden und die darauf folgenden Lohnerhöhungen.


WebReporter: handymcde
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Suizid, Standort, Elektronik, Foxconn
Quelle: www.handy-mc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2010 15:13 Uhr von TrangleC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Besonders interessant finde ich hier die Frage ob es trotzdem bei den fast 70% Lohnerhöhung bleibt die vor der Ankündigung des Abzuges aus China verkündet worden ist, oder ob das jetzt nach dem Motto "Seit doch froh dass wir überhaupt bleiben." wieder vom Tisch ist.
Leider steht auch in der Quelle nichts dazu drin.
Kommentar ansehen
14.06.2010 19:19 Uhr von felix1990
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh mein gott "und die bisherigen Standorte weiter ausgebaut werden."
300.000 Menschen in einer Firma -> WAS WILL MAN DA NOCH AUSBAUEN?!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?