14.06.10 13:52 Uhr
 455
 

Kreativität gegen Kommerz: Schweizer Künstler starten Gegenalbum zu Panini

In der Schweiz hat sich eine kleine, rebellische Künstlertruppe gegen den Sammelwahn von Panini-Bildern formiert. Ihr künstlerisch gestaltetes Projekt heißt "Tschutti", was soviel wie "kicken" auf schweizerdeutsch bedeutet.

Initiator des Gegenalbums ist Bruno Felice, ein Illustrator, der in dem Tschuttiheft eine Rebellion gegen den Kommerz im Fußball-Betrieb sieht: "Es ist eine Gegenreaktion auf die Panini-Welle und hat etwas Rebellisches."

Kommerziell hat das Projekt jedoch trotzdem eingeschlagen: Die erste Version des Heftes mit den künstlerisch gestalteten Einzelbildern ist in der Schweiz bereits ausverkauft. Das ganze dient jedoch auch einem Hilfsprojekt: Zehn Cent pro Tüte gehen an das Trinkwasser-Projekt "Viva con Aqua".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Fußball-WM 2010, Kreativität, Kommerz, Panini
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2010 13:52 Uhr von mozzer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, die Bilder sind schon etwas gewöhnungsbedürftig und nicht alle gelungen meiner Meinung nach. Aber: nette Idee!
Kommentar ansehen
14.06.2010 14:27 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Seh ich genauso wie mein Vorredner wettern gegen den kommerz und verdienen ihre Brötchen nun letztendlich mit der selben Thematik, natürlich mit dem Vorwand einer großzügigen Spende...

Mich würde mal interessieren, wieviel direkt in die eigene Kasse geht, diese "Tütchen" kosten ja sicher nicht nur 15 Cent...

Zudem dreht sich die halbe Welt nur noch für den Kommerz an sich... da braucht sich doch Niemand mehr aufzuregen :)
Kommentar ansehen
14.06.2010 14:50 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia: Kosten?? Die haben ja schliesslich auch Kosten.
Nur, weil man sich gegen den Kommerz richtet, der isweilen überbordet, heisst das nicht, dass man sich selbst verarmen muss, in dem man so etwas verschenkt.
Von irgendetwas muss auch ein Künstler und Kritiker leben.

MAß ist das, was man bei allem im Auge behalten muss!
Kommentar ansehen
14.06.2010 14:51 Uhr von Ocain
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sehe ich nicht so^^: teilweise stimme ich mit eurer aussage zwar überein @Evil und @nokia aber die dinger müssen ja auch erst mal gedruckt werden und das ist nun mal in unserer kommerziellen welt nicht "kostenlos"..

und wenn man etwas "gutes" machen will wie die heisst es nicht gleich dass man nur noch von wasser und brot leben muss. ich gönne ihnen schon ein normales "gehalt"...warum auch nicht, solange sie durch die masche nicht 10 ferraris in der garage stehn haben, was ich auch nicht glaube.

edit: schwertträger war schneller^^

[ nachträglich editiert von Ocain ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?