14.06.10 06:23 Uhr
 4.335
 

Düsseldorf: Mann wird beim Pinkeln auf S-Bahn Gleise schwer verletzt

In der Nacht zum Sonntag hat sich ein Mann im Düsseldorfer Stadtteil Rath die Gleise der S-Bahn ausgesucht, um zu urinieren. Dabei wurde der 33-Jährige schwer verletzt.

Als während seiner Verrichtung plötzlich eine S-Bahn herannahte, sprang der Mann zur Seite. Doch dort war das Nebengleis nicht auf gleicher Höhe, sondern etwa zwei Meter tiefer gelegen. So stürzte der Mann und zog sich an Rücken und Beinen schwere Verletzungen zu.

Der Verletzte konnte per Handy die Polizei informieren. Weil seine Angaben zum Ort des Geschehens aber ungenau waren, benötigten die Retter etwa eine Stunde, um ihn zu finden.


WebReporter: vijesti
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Düsseldorf, S-Bahn, Gleis, Pinkeln
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen
"Dämonisches Kind" schreit acht Stunden lang während Lufthansa-Flug
USA: Vierzehn Würmer aus dem Auge einer Frau entfernt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2010 07:06 Uhr von Doloro
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Aha ok, ich dachte schon, er wär von der S-Bahn verletzt worden...
Gemütlich am Schiffen und dann BÄM!
Kommentar ansehen
14.06.2010 08:00 Uhr von deathcrush
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
oder: auf die Stomversorgung gepinkelt.

*ZAP*
Kommentar ansehen
14.06.2010 08:15 Uhr von mr.jac
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@deathcrush: Da müsste er aber sehr viel Druck haben um so hoch zu kommen.

Aber die Sache an sich ist geil: Gleich mehrmals bestraft. Einmal durch den Sturz und dann, weil die Retter noch ne Stunde brauchten. Da konnte der bestimmt schön drüber nachdenken...
Kommentar ansehen
14.06.2010 08:47 Uhr von CageHunter
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hoch pinkeln? KA wie das in Düsseldorf ist, aber in Berlin ist die Stromversorgung in ca 20cm Höhe neben dem Gleis der S-Bahn. Wenn der das Ding getroffen hätte, gäbe es keinen schwer verletzten mehr, bei der Energie die da durchrauscht...
Also eher Glück im Unglück.

Achja, er müsste sogar noch ein 3. Mal bestraft werden, weil Zivilpersonen nichts auf den Gleisen zu suchen haben. Ob das Hausfriedensbruch ist oder was ähnliches weiss ich aber nicht.
Kommentar ansehen
14.06.2010 09:03 Uhr von werhamster40kilo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Er war aber nun mal nicht in Berlin, sondern in Düsseldorf. Und da wird die S-Bahn von einer ganz normalen Oberleitung mit Strom versorgt, wie fast überall in Deutschland.

Übrigens: Bei beiden Systemen fließt der Strom durch die Schienen zurück. Trotzdem passiert einem nichts, wenn man sie betritt oder sogar draufpinkelt.
Kommentar ansehen
14.06.2010 09:24 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
werhamster: Bei den Gleisen vll. nicht, aber pinkel mal auf die Fahrleitung die in Berlin direkt neben dem Gleis verläuft. Viel Spass dabei.

[ nachträglich editiert von jpanse ]
Kommentar ansehen
14.06.2010 09:28 Uhr von malcolmXxX
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Manchmal frage ich mich was in den Köpfen von solchen Leuten vorgeht dass sie solche Dummheiten tun. Ich meine es stellt sich doch auch niemand auf die Autobahn um zu pissen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen...
Kommentar ansehen
14.06.2010 09:31 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Och doch: hab ich auch schon gesehen...aber auf dem Seitenstreifen ;)
Kommentar ansehen
14.06.2010 09:42 Uhr von werhamster40kilo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jpanse: Ja, ist ja auch klar.
In dem Moment, in dem ich gegen die Fahrleitung pinkel (egal ob neben oder über dem Gleis), stelle ich ja eine Verbindung zwischen Fahrleitung und Erde her.
Und dann knallt´s natürlich gewaltig.
Kommentar ansehen
14.06.2010 09:46 Uhr von jpanse
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Abhänig von der Menge und dem Druck beim Austreten: und auftreffen des Urins. Der Strahl sollte nicht unterbrochen sein und ein entsprechend hohen Mineraliengehalt aufweisen um dem Ganzen den nötigen "Schliff" zu verpassen :D
Kommentar ansehen
14.06.2010 09:58 Uhr von werhamster40kilo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das lässt sich ja durch bewusste Ernährung beeinflussen :D
Kommentar ansehen
14.06.2010 10:21 Uhr von mr.jac
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@werhamster40kilo: Ist ja logisch, weil die Schienen als Nullpotenzial dienen. Was du meinst ist sicher U-Bahn, denn die S-Bahn hat gar keinen Abnehmer für Strom 20cm über dem Boden.

[ nachträglich editiert von mr.jac ]
Kommentar ansehen
14.06.2010 10:36 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
grottig geschrieben: er ist agbetürzt, weil er einer S-bahn ausweichen wollte
Kommentar ansehen
14.06.2010 11:27 Uhr von Jones111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.jac: Und selbst bei der U-Bahn wird so ein unsicheres System nicht mehr oft eingesetzt. In Stuttgart fahren die U-Bahnen mitten auf der Straße und in ländlichen Gegenden fast immer oberirdisch. Nicht auszudenken, wenn da ungeerdeter Strom direkt neben der Schiene fließen würde.
Kommentar ansehen
14.06.2010 11:40 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@werhamster: Könnte daran liegen dass die Schienen lediglich als Potentialausgleichsschiene arbeiten, sprich lediglich die Spannung ableiten (wenn denn welche da ist)

Und da es immer nur kleine Bereiche betrifft ist es sehr selten dass auf dem Stückchen wo man grad uriniert tatsächlich Spannung/Strom anliegt
Kommentar ansehen
14.06.2010 13:10 Uhr von bigsister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pinkeln: auf öffentlichen Toiletten wäre preiswerter gewesen.
Dennoch gute Besserung.
Kommentar ansehen
14.06.2010 13:56 Uhr von MadDogX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CageHunter: >>> Achja, er müsste sogar noch ein 3. Mal bestraft werden, weil Zivilpersonen nichts auf den Gleisen zu suchen haben. Ob das Hausfriedensbruch ist oder was ähnliches weiss ich aber nicht. <<<

Das ist doch dann eindeutig Gleisfriedensbruch. ;)
Kommentar ansehen
14.06.2010 19:02 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinkeltheorien: Fragt mal die Mythbusters. Die haben sich auf U-Bahnschienen gestellt und gegen die Stromführungsschiene gepinkelt und nix ist passiert. Man bekommt halt einfach keinen ununterbrochenen Strahl beim Pinkeln hin.

Leider haben die meissten wohl keine Zeitrafferkamera (ich auch nicht). Damit könnte man das wunderbar sehen dass der "Strahl" in Wirklichkeit aus vielen einzelnen Tropfen besteht, die sich nicht großartig berühren.
Kommentar ansehen
14.06.2010 19:44 Uhr von MsMilkandHoney
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht: das nächste Mal nicht einfach wildpinkeln, sondern das Klo benutzen.
Kommentar ansehen
14.06.2010 22:50 Uhr von Gezeichneter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kann mir kaum vorstellen wie so ein anruf ausgesehen (ausgehört) haben könnte..

"hallo, ist da die polizei? ich wollt hier am bahnhof auf den gleisen pinkeln aber bin wohl irgendwie hingefallen, hab mir das rückrat gebrochen und zwar zwischenzeitlich nochmal groß, bitte um hilfe" oder was?

[ nachträglich editiert von Gezeichneter ]
Kommentar ansehen
15.06.2010 09:19 Uhr von schaefchen11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
theoretisch könnte strom fließen: gebt ma bei youtube "elektrozaun pinkeln" ein .... ^^
meiner nudel würd ich das nicht zumuten wollen.

ob das bei ner stromschiene auch geht weiss ich nicht so genau. die spannung ist nicht so hoch und hat auch nicht so eine hohe frequenz. probieren würd ich das jedenfalls nicht. wenns knallt machts richtig aua weil da ein klein wenig mehr leistung hinter so einer schiene steckt.
Kommentar ansehen
15.06.2010 12:42 Uhr von Cenarius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im prinzip warens 4 bestrafungen. urinieren in der öffentlichkeit ist auch verboten :>
Kommentar ansehen
16.06.2010 08:17 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun: Die Mythbusters würde ich jetzt nicht als wissenschaftliche Referenz heranziehen. Ich behaupte schonmal das es gehen würde. Die haben es bei dem Experiment einfach nur so strullern lassen. Wenn du aber mächtigen Druck hast und die Begleitumstände stimmen, dann *Peng*
Kommentar ansehen
18.06.2010 15:27 Uhr von Dr._R.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mangel an Toiletten: Weil es in Düsseldorf kaum saubere öffentliche Toiletten gibt, sind leider viele Menschen leider dazu "gezwungen" ihre "Notdurft" zu verrichten.

Die Stadt soll endlich mal ein Paar öffentlich Toiletten bauen, so hoch sind die Kosten für Aufbau und Reinigung auch wieder nicht.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?