13.06.10 19:44 Uhr
 1.505
 

Bad Salzuflen: Vuvuzela-Blasen für Anfänger und Fortgeschrittene

In Bad Salzuflen (Nordrhein-Westfalen) will ein Posaunenchor, der der evangelischen Kirchengemeinde angehört, beweisen, dass die Vuvuzela nicht nur ein "Krach-Instrument" ist, sondern auch schön klingen kann.

Rainer Gramm, seines Zeichens Landesposaunenwart von Hildesheim, hat dafür speziell das Stück "Vuvuzela-Blasen für Anfänger und Fortgeschrittene" komponiert.

Diese Fan-Fanfare wird vor Beginn des Public Viewings erklingen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bad, Vuvuzela, Anfänger, Chor, Posaune
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2010 23:01 Uhr von BaMeRo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das einzige gute an der Vuvuzela ist: das die Rechte hier in Deutschland liegen und die Firma somit deutsche Arbeitsplätze sichert
Kommentar ansehen
14.06.2010 02:07 Uhr von tenge
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
anfänger und fortgeschrittene?? anfänger: wrööööööööööööööööööööööööööööööööööö
fortgeschrittene: wrööööööööööööööööööööööööööööööö

kann nicht jemand eine tröte während einem spiel aufs feld werfen? dann würde fifa sie verbieten..

ach ja, und jeder der meint "oh man die gehören einfach zur afrikanischen kultur und zu den spielen dazu"
mag sein, aber auf den teil der kultur kann man gerne verzichten. vor allem wenn 30.000 leute wie blöd 90minuten in ne tröte blasen, und feldspieler teilweise nichtmal das pfeiffen vom schiri hören (siehe heute 2mal ghana gegen serbien), was hat das mit kultur zu tun?

[ nachträglich editiert von tenge ]
Kommentar ansehen
14.06.2010 08:41 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nähh: "sondern auch schön klingen kann."

nein, kann sie nicht.
Kommentar ansehen
14.06.2010 09:00 Uhr von wordbux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Landesposaunenwart: Was für Posten es doch gibt.
Ich denke, der Landesposaunenwart, vielleicht bald Landesvuvuzelawart, hat einen an der Tröte.
Kommentar ansehen
14.06.2010 12:16 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tenge: Soso, .... verzichten: Also WENN die Dinger wirklich zur afriaknischen Kultur gehörten, dann könnte man nicht darauf verzichten, nur weil es Dir und ein paar anderen tausend Leuten nicht passt, dass es die Dinger gibt!
Dann müssten wir akzeptieren, dass eine WM in Afrika anders klingt, als eine in Europa. Und wir müssten auch akzeptieren, dass wir keine überall gleich klingende, gleich aussehende Globalisierungs-WM haben wollen, wenn wir ehrlich (und nicht komplett verblödet) sind.

So, wie es aussieht, gehört die Vuvuzeela aber nicht zur afrikanischen Kultur, sondern ist auch dort ein eher neueres Phänomen. Insofern haben Einsprüche und Beschwerden vielleicht Erfolg.
Aber wohl erst, wenn die Afrikaner selber genervt sind.

Ein Gutes haben die Dinger aber. Man findet in Deutschland an Hand des Hornissengesumms leichter die Fernseher, die Fussball zeigen. :-)




Übrigens heisst es "während eines Spiels" und nicht "während einem Spiel". :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?