13.06.10 17:02 Uhr
 7.468
 

Nackte Frau spaziert durch Luxemburg

Am Samstagabend begab sich eine nackte Frau auf Wanderschaft durch die Straßen Luxemburgs.

Die Polizei verhaftete die Frau, die einen verwirrten Eindruck machte. Die Kleidung wurde ganz in der Nähe gefunden. Der Grund für die Nacktwanderung konnte nicht festgestellt werden.

Wie sich später herausstellte, besteht gegen die Frau bereits ein Einreiseverbot.


WebReporter: Kello
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Luxemburg, Spaziergang
Quelle: www.wort.lu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Immer mehr abgelehnte Asylbewerber leisten gegen ihre Abschiebung Widerstand
Versagen der Asylpolitik in Oerlinghausen: Flüchtlingskriminalität explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2010 17:02 Uhr von Kello
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Vermutlich war das schöne und warme Wetter der Anlass für die Nacktwanderung. Oder die Frau hat sich einfach über einen Fußballsieg ihrer Mannschaft gefreut.
Kommentar ansehen
13.06.2010 17:27 Uhr von Pils28
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Vom Schlafzimmer ins Bad einmal: falsch abgebogen und schon is man mal durch halb Luxemburg durch...
Man kann ja nicht immer aufpassen, wo man nun genau hintritt...
Kommentar ansehen
13.06.2010 18:47 Uhr von DeralteAlmoehi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
soo kann man auch auffallen;)
Kommentar ansehen
13.06.2010 19:08 Uhr von janee-is-klaa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn diese Frau ein Einreiseverbot hatte, was macht sie denn in Luxemburg?
Und weil sie verwirrt schien... und Ihre Kleidung woanders gefunden wurde... ist sie automatisch gestört und schuldig?

Normal ist man doch so lange unschuldig bis einem die Schuld bewiesen wurde.. ggf ist sie ja auch einem Verbrechen zum opfer geworden... deswegen in Luxemburg und Ihr was angetan worden.. davon wirkt man auch geschockt und verwirrt...

Ich glaube immer an das Gute im Menschen und man muss nicht immer gleich vom schlimmsten ausgehen.. jedoch auch nciht alles sofort verurteilen...
manchmal ist es eben nicht das wonach es aussieht
Kommentar ansehen
13.06.2010 22:20 Uhr von palaver25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flitzer mal anders :D
Kommentar ansehen
13.06.2010 22:22 Uhr von p-o-d
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
janee-is-klaa: In der Quelle findet sich noch der Satz "Fest steht jedoch, dass sie kein Opfer einer Straftat geworden war.", der offenbar nichtmehr in die News passte... ;)

----
Und weil sie verwirrt schien... und Ihre Kleidung woanders gefunden wurde... ist sie automatisch gestört und schuldig? Normal ist man doch so lange unschuldig bis einem die Schuld bewiesen wurde..
----
Das geht weder aus den News, noch aus den Kommentaren hervor. War das vielleicht *Dein* erster Gedanke, den Du durch die Vernunft wieder relativiert hast? ;)


Dem letzten Absatz stimme ich indes uneingeschränkt zu. M.M.n. ist sogar so gut wie NIE, wonach es aussieht. Ein geschlossener Schrank kann viele Schubladen mit unterschiedlichem Inhalt beherbergen, auch wenn man es auf den ersten Blick nicht sieht.

[ nachträglich editiert von p-o-d ]
Kommentar ansehen
14.06.2010 00:47 Uhr von djsinus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
3 Punkte: 1. Gehört Luxemburg nicht zur EU? Gilt in der EU nicht allgemin Binnenverkehr?! Wie kann man dann ein ( vollstreckbares )Einreiseverbot erhalten?!?

2. Ich gehe auch gern nackt spazieren. Aber bestimmt nicht über Grenzen...! *lach*
Wobei ja mancher schon die Tatsache an sich als "Grenzüberschreitung" ansieht...

3. Ich finde, Nacktheit ist das Natürlichste der Welt und sollte grundsätzlich nicht strafbar sein, egal, wann und wo!
Kommentar ansehen
14.06.2010 08:43 Uhr von badmaxx1990
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
was interessiert mich des wenns davon keine bilder gibt?
wär das einzig interessanet an den news gewesen

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?