13.06.10 11:14 Uhr
 2.006
 

Christian Wulff übt Kritik an der politischen Kultur Deutschlands

Christian Wulff, CDU-Kandidat für das Bundespräsidentenamt, übte Kritik an der politischen Klasse in Deutschland. Er sieht Verluste in der politischen Kultur. Wulff sagte dazu, für ihn wäre der Stil der Politik genauso wichtig wie die Inhalte.

Dabei betonte er, dass er von der Politik mehr Ehrlichkeit gegenüber den Menschen erwarte. Er sagte: "Sie sehnen sich danach, reinen Wein eingeschenkt zu bekommen. Und sie sehnen sich auch nach Orientierung, danach, dass Politiker ihre Entscheidungen gut begründen und sie dann auch durchsetzen."

Außerdem kritisierte Christian Wullf auch die Bürger: "Wir erleben heute ungeduldiger werdende Bürger, die gelegentlich nicht bereit sind, das zu tun, was die Politiker machen." Viele Menschen wären parteienfeindlich, um sich charakterlich besser als die Politiker in den Parteien darstellen zu können.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Kritik, Bürger, Kandidat, Bundespräsident, Christian Wulff
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2010 11:21 Uhr von NemesisPG
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
Wo gibt es bei uns eine: politische Kultur ? Mit solchen Nieten und Versagern !
Kommentar ansehen
13.06.2010 11:22 Uhr von shathh
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Auf Deutsch: "Sei ruhig und mach was wir wollen, du ungebildetes Etwas"

Mir ist er schon länger unsympathisch. Nicht zuletzt, weil er an seinen bestehenden Ämtern krampfhaft festhält, damit er im Falle einer verlorenen Präsidentenwahl nicht in die Armut stürzt.. *hust*
Kommentar ansehen
13.06.2010 11:26 Uhr von Krawallbruder
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Welche Kultur meint Wullf denn...? Die Kultur der korrupten Politbonzen und Lobbyisten, die der Pseudodemokröten oder was...?

Wenn Ihr mich fragt, dann ist das nur heuchlerisches Gelaber um dem Volk was vorzumachen. In Wahrheit hält der immer seine Fahne hoch und wird sich nen Dreck um den kleinen Mann von der Straße scheren!


Negative Bewertungen von Hirntoten sind mir Sch...egal.
Kommentar ansehen
13.06.2010 11:30 Uhr von usambara
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
ich dachte die Politiker müssen das tun, was die Bürger wollen...
Beispiel:
Eine 2/3 Mehrheit der Bürger ist seit Jahren für einen Abzug aus
Afghanistan, im Parlament unterstützt dies jedoch nur eine von sechs Parteien.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
13.06.2010 11:38 Uhr von Bildungsminister
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Christian Wulff übt Kritik an der politischen Kultur Deutschlands.

Und wer war Jahre lang Teil dieser Kultur? Kaum gehört man nicht mehr zum Zirkus sägt man am ehemaligen eigenen Stuhl. Ehrlich wäre gewesen wenn er so etwas auch früher mal gesagt hätte und dagegen angegangen wäre. So lange man aber genau von diesem System profitiert nimmt man es natürlich gerne an.

Scheinheilig.
Kommentar ansehen
13.06.2010 11:42 Uhr von Gehzilla
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bezahlte Ehrlichkeit: sollte er lieber sagen, denn solange es bei uns mehr oder weniger straffrei ist einen Politiker zu bestechen (außer es dient zum Stimmenkauf), wird sich auch da oben nichts ändern. Und solange unsere Politiker mehrere Nebenjobs in der freien Wirtschaft haben dürfen errzählt mir einer da oben was von Ehrlichkeit? Wie grotesk!
Kommentar ansehen
13.06.2010 11:47 Uhr von turz
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Pah. "...Bürger, die gelegentlich nicht bereit sind, das zu tun, was die Politiker machen."

Unfassbar diese Aussage.

Und sowas ist möglicher, zukünftiger Bundespräsident.
Kommentar ansehen
13.06.2010 11:49 Uhr von Hucken
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
was ein müll: die "parteienfeindlichkeit" der bürger kommt ja nicht von irgendwo

die letzten jahre wurde man doch nur verarscht bei den wahlen
der bürger wählt partei A oder B für deren argumente und versprechen und raus kommt rein garnix was sie vorher palabert haben, eher das komplette gegenteil

wer soviel scheisse labert, sollte keine unterstützung vom volk erwarten ... leider geht das volk aus trotz dann garnicht mehr wählen, statt zu demonstrieren oder radikal einfach mal was anderes anzukreuzen, damit geht ihr plan auf und ihre tollen stammwähler halten sie noch an der macht

dummes deutschland, danke
Kommentar ansehen
13.06.2010 11:58 Uhr von Marius2007
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
In meinen Augen: Wirkt Christian Wulff unglaubwürdig , weil er das Problem völlig verkannt hat , heutzutage muss ein Politiker gut aussehen , sprachlich gewandt und die Massen anziehen , mit ehemaligen Spitzenpolitikern wie Helmudt Schmidt hat das nichts mehr zu tun , das waren noch Menschen aus dem Volk genauso wie Kohl , nichts aufgesetzt sie waren so wie sie sind!

Ich kann dem Wulff seine Nummer einfach nicht abnehmen schon seit dem er Ministerpräsident ist nicht , die ganze Aufmache stimmt irgendwie nicht.

[ nachträglich editiert von Marius2007 ]
Kommentar ansehen
13.06.2010 12:02 Uhr von MosesJesusMohammed
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
CDU, CSU, FTP: Das sind die Parteien, die sich immer gegenseitig unterstützen werden. In jeder Hinsicht.
Der eine spielt den guten Politiker der andere den Bösen. Und manschmal weist man nicht, wer was ist.

Wollt Ihr eine verbesserte Veränderung in Deutschland, dürfen die jetzigen Parteien CDU, CSU, FTP, SPD, Grüne nicht mehr regieren, nicht mehr gewählt werden. Die dürfen garnicht mehr existieren.
Durch die Merkel Politik streiten sich Politiker mittlerweile unter sich.
Die Merkel hat dafür gesorgt, das der Bürger immer auf einer falschen Linie geführt wurde. Hauptsächlich mit lügen. Sei es EU frage oder Wirtschaftsfragen, Demokratie, Menschenrechte, Kriege usw. In jeder Hinsicht wurden die Bürger von Merke angelogen. Bis heute und so leicht wird sich auch nichts ändern.

Ich finde. Merkel darf nicht einfach so davon kommen. Wir müssen demnächst einen Politiker Wählen, der verspricht, das alle Täter die mit Merkel gearbeitet arbeiten und Merkel miteingeschlossen, eine sehr hohe Gefängnisstrafe bekommen Totesstrafe nicht ausgeschlossen.

Solche Politiker dürfen Deutschland nie wieder Regieren.

Durch diese Politik starben mehr Menschen zusammen als im 1 und 2 Weltkrieg.

Die heutige Politik vergiftet jeden.

[ nachträglich editiert von MosesJesusMohammed ]
Kommentar ansehen
13.06.2010 12:37 Uhr von politikerhasser
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wer schon vor seiner Wahl so hohle Sprüche klopft, disqualifiziert sich selbst für das höchste Amt in Deutschland.

Das Volk schuldet der Politik nichts ! Die Politiker leben von uns und nicht wir für sie !
Kommentar ansehen
13.06.2010 12:45 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Am besten gefällt mir der Spruch dass wir alle über unsere Verhältnisse gelebt haben. Komisch, ich kenne keinen der mehr Geld ausgegeben hat, als er verdient hat.
Für mich ist eine Regierung, bei der Arbeit und Lohn zu einem Glückspiel wird - ganz unten durch. Wenn man die Menschen die beim Arbeitsplatz-Spiel verloren haben auch noch politisch diskrimiert, ist man in etwa auf Höhe eines Verbrechers. Vor allem wenn man von den Verlierern des Systems das Geld noch an die Banken hochleitet, wie unsere Regierung.
Kommentar ansehen
13.06.2010 13:03 Uhr von MosesJesusMohammed
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ImmerNurIch: Stimme voll zu und man sollte es dem Bürger auch etwas leichter machen.

Daher. In jeder Signatur sollte bei solchen News in den Beiträgen ein Link zur einem Musterbrief sein wo der Bürger diesen Downloaden kann und nur noch Name angeben und es einreichen muss. Das wars.

Wer macht jetzt so einen Muster fertig den wir als Download bereit stellen können?

Signatur:
Klage gegen die heutige Regierung
Download

Klage gegen das Sparpacket:
Downlaod
Kommentar ansehen
13.06.2010 13:19 Uhr von ohne_alles
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In dieser Phase Kritik an den Bürgern zu üben (statt an unseren pseudodemokratischen Politikern) zeugt von besonderer Sensibilität.

Ironie aus.
Kommentar ansehen
13.06.2010 13:23 Uhr von Hallominator
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und da sagt er "Er sieht Verluste in der politischen Kultur. Wulff sagte dazu, für ihn wäre der Stil der Politik genauso wichtig wie die Inhalte."

Dieser Spruch, nachdem er für unverschämt hohe Löhne für Niedersachsens Abgeordnete gestimmt hat...
Ich fänd´s besser, wenn wir etwas mehr Demokratie im Land hätten und unsere Bundespräsidenten selber wählen könnten. Die bisherigen Kandidaten, vor allem er, sind mir eigentlich alle unsympatisch und besser scheint es auch nicht zu werden.
Kommentar ansehen
13.06.2010 13:26 Uhr von Hanno63
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
was soll man zu solchen Texten ,wie hier sagen...? Dekadenter Kindergarten, ohne Ahnung von der Materie , nur irreführende , naive Theorien aus irgendwelchen Unterrichtsstunden (??), im Kopf , aber kaum Bezug zur Realität.
Kommentar ansehen
13.06.2010 13:26 Uhr von Plazebo2
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ehrlich: ""Wir erleben heute ungeduldiger werdende Bürger, die gelegentlich nicht bereit sind, das zu tun, was die Politiker machen."

Diese Denkweise hat ja schon diktatorische Züge. Politiker sind die VERTRETER DES VOLKES nicht anders herum. Herr Wulf sollte sich das mal hinter seine Ohren schreiben.
Kommentar ansehen
13.06.2010 13:41 Uhr von MosesJesusMohammed
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wullf: Wulff.
Also Ihr redet von Wulff.
Die ganze Partei CDU CSU ist lächerlich. Somit auch deren Politiker.

Wenn Ihr über Wulff was sagen wollt, dann müsst Ihr die Partei nennen und nicht nur den Wulff.

Ein Wulff kann man 1 Millionen mal ersetzen, solange die Partei an der Macht ist.
Kommentar ansehen
13.06.2010 13:51 Uhr von datenfehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lustig "Sie sehnen sich danach, reinen Wein eingeschenkt zu bekommen. Und sie sehnen sich auch nach Orientierung, danach, dass Politiker ihre Entscheidungen gut begründen und sie dann auch durchsetzen."

Das tuen viele Politiker. Das Wahlverhalten und die danach entstehende Unzufriedenheit ist daher unverständlich.
Ihr bekomt was ihr wählt.

@NemesisPG
" politische Kultur ? Mit solchen Nieten und Versagern ! "
Tja... Woher kommen die denn? Wer wählt sie denn? oops... Das Volk.

Nochmal Volk. Beschwert euch nicht, sondern nehmt Teil am demokratischen Prozess. Ansonsten habt ihrs nicht anders verdient...
Kommentar ansehen
13.06.2010 14:23 Uhr von MosesJesusMohammed
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
datenfehler: Das ist das Problem.
Egal welche Politik man Wählt, es verändert sich nichts. Es wird immer schlimmer.

Daher. Das Volk will Wählen. Aber dieser weist auch, egal was er Wählt, es wird trotzdem schlechter.
Weil das Volk weist, das die Politik nicht von den Politiker gemacht werden sondern von Leuten die wirklich Macht haben und nicht eine wie von Angela Merkel oder Obama.

Auch weist das Volk das egal welchen er Wählt aus welchen gründen auch immer die Politiker nicht Ihr Wort halten.
Im gegenteil. Es wird immer schlechter.

Das Volk hat das vertrauen verloren in die Politik.
Das Volk sagt sich. Ich gehe Wählen und es wird trotzdem nichts besser.
Ich gehe nicht Wählen und es wird auch nicht besser.

Nicht das Volk hat schuld. Die Politik hat schuld.

Das Volk kann Wählen wen er will. Das Volk weist das die Politik sowieso einen anderen Weg gehen wird als diese immer versprechen.

Daher sage ich. Alle Parteien und Politiker die heute in Deutschland existieren müssen Verboten werden.
Und es muss ein Politiker gewählt werden der 30 ist und nie in seinem Leben mit einem Politiker Privat zu tun hatte.
Es muss jemand aus dem Volk sein unser nächster Bundeskanzler und keiner aus der heutigen Politik.

Nur so kann man den Teufelskreis unterbrechen und nicht anders.
Kommentar ansehen
13.06.2010 15:37 Uhr von iMike
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Politiker sind *piep*: Sollten Politiker nicht einst die Vertreter des Volkes sein?

Die sind eher die Vertreter von sich selbst.

Wir leben in keiner Demokratie, sondern in einer Diktatur.
Kommentar ansehen
13.06.2010 22:23 Uhr von MosesJesusMohammed
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: Wenn was steht oder fertig ist oder du Hilfe benötigst, melde dich einfach per Private Message hier über Shortnews bei mir.

Was los. Mach ich einfach mal mit.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?