11.06.10 15:31 Uhr
 1.950
 

NRW: Keine Deutschlandfahnen an Polizeifahrzeugen

Während der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika dürfen Polizeibeamte in Nordrhein-Westfalen ihre Einsatzfahrzeuge nicht mit der Deutschlandfahne schmücken.

Ein Sprecher des Innenministeriums begründet diese Maßnahme damit, dass es von Fans anderer Nationen "als Provokation missverstanden werden könnte".

Anders sieht es in Sachsen-Anhalt aus. Dort werden dieses Jahr wieder die Dienstfahrzeuge mit Deutschlandfahnen ihre Einsätze fahren.


WebReporter: Butter-Milch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Polizei, Nordrhein-Westfalen, Fußball-WM 2010
Quelle: www.ad-hoc-news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2010 15:31 Uhr von Butter-Milch
 
+34 | -6
 
ANZEIGEN
Was soll ich dazu noch schreiben ? Jetzt darf man in Deutschland als Polizist in NRW Nichtmals mehr Flagge zeigen. Also langsam wirds lächerlich !
Kommentar ansehen
11.06.2010 15:39 Uhr von Wallmersbacher
 
+44 | -6
 
ANZEIGEN
Wieso tun wir denn nicht gleich die Flaggen vom Reichstagsgebäude runter und vom Kanzleramt? Könnte doch auch eine Provokation sein wenn die Regierung des Landes Deutschland parteiisch voreingenommen ist...
Kommentar ansehen
11.06.2010 15:47 Uhr von Barni_Gambel
 
+7 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.06.2010 15:53 Uhr von Wallmersbacher
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
@Barni_Gambel: Weil die neuen Autos ein KLUGER Autofahrer nicht zerkratzen will durch Plastikhalterungen für Fähnchen, so einfach ist das.
Mein Auto wird auch nie so eine Fahne sehen, dafür war das Auto definitv zu teuer.

Aber diese Spiegel-Bikinis da sind mir da schon lieber als die Fahnen ;)

[ nachträglich editiert von Wallmersbacher ]
Kommentar ansehen
11.06.2010 16:10 Uhr von atrocity
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
INFORMATIONSAUSGABE - STRASSENVERKEHRSAMT: JUNI 2010 In Deutschland hat sich die Qualität der Pkw- und Lkw-Fahrer deutlich verschlechtert. Aus diesem Grund hat das Straßenverkehrsamt ein neues System eingeführt um die schlechten Fahrer zu identifizieren. Mit sofortiger Wirkung werden allen Fahrern, die sich im Straßenverkehr schlecht benehmen -unter anderem durch plötzliches Anhalten, zu dichtem Auffahren, Überholen an gefährlichen Stellen, Abbiegen ohne zu blinken, Drehen auf Hauptstraßen und rechts überholen- Fahnen ausgehändigt. Sie sind rot, mit einem schwarzen Streifen oben und einem gelben Streifen unten. Dadurch sind sie für andere Verkehrsteilnehmer als unfähige Autofahrer zu identifizieren. Diese Fahnen werden an der Autotür befestigt und müssen für alle anderen Verkehrsteilnehmer gut sichtbar sein. Die Fahrer, die eine besonders schwache Leistung gezeigt haben, müssen je eine Fahne auf beiden Seiten ihres Autos befestigen, um auf ihre fehlende Fahrkunst und ihren Mangel an Intelligenz aufmerksam zu machen. Bitte an andere Verkehrsteilnehmer weiterleiten, so dass alle die Bedeutung dieser Fahnen verstehen.
Kommentar ansehen
11.06.2010 16:40 Uhr von -Agitator-
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Das endet dann irgendwann so, dass jeder Mensch 5 Meter neben dem Nächsten Menschen sitzt, sich bloß nicht anschaut und niemals spricht. Es könnte ja alles als Provokation verstanden werden...

Ich verstehe die Regelung vom inländerfeindlichen Innenministerium als Provokation! Aber das interessiert niemanden, weil ich Deutscher bin - Mensch 3. Klasse in diesem Land!
Kommentar ansehen
11.06.2010 17:05 Uhr von Cheater95
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
da sag ich nur: typisch deutschland!!!
Kommentar ansehen
11.06.2010 17:29 Uhr von p4nd4b1tch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
beides ist doof: es zu tun, aber auch im gleichen maße es zu verbieten
Kommentar ansehen
11.06.2010 17:49 Uhr von handyandy
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
also mal wieder: die typisch deutsche Arschkriechermentalität. Wie mich unsere Politik einfach nur noch ankotzt!!!!
Kommentar ansehen
11.06.2010 18:13 Uhr von syndikatM
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
barni gambel: mir ist eher das gegenteil ausgefallen.

gerade die gewinner in deutschland schmücken ihre autos mit den deutschlandfarben.
und das macht auch sinn. bei unteren gesellschaftsschichten ist das land eher verhasst und sündenbock für ihre soziale stellung.
besserverdiener hingegen mögen das land, eben weil sie hier erfolg haben.

auch haben sie ein soziales interesse daran eine partystimmung zu kreieren, statt einer depressiven stimmung. denn party/brot/spiele,.. stellt das volk zufrieden und der status quo bleibt erhalten = sie bleiben die besserverdiener. in einer depressiven phase hingegen gibt es soziale unruhen.

bin zwar kein besserverdiener und "nur" mittelschicht, aber besitze auch einen neuwagen und feiere die größte party deutschlands auch mit. habe auch schwarz rot gold am auto.
und spaßverderber und spießer interessiert zur wm eh keinen :)
Kommentar ansehen
11.06.2010 18:19 Uhr von syndikatM
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lol: "Weil die neuen Autos ein KLUGER Autofahrer nicht zerkratzen will durch Plastikhalterungen für Fähnchen, so einfach ist das."

entweder besitzt du kein auto oder du hast noch nie so ne fahne am auto gehabt und gesehen?

die dinger werden nur am fenster befestigt und berühren den lack nichtmals. und selbst wenn, was für ein auto besitzt du, falls vorhanden, dass weniger reibungswiderstand als ein regentropfen/fahrgeschwindigkeit verkraftet? ich kenne die neuen autos und ja, die lacke sind ziemlich empfindlich geworden, aber von so einer fahne kann definitiv zu 100% kein kratzer kommen.
Kommentar ansehen
11.06.2010 18:20 Uhr von Muay_Boran
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nene, da hat er schon Recht, ich wohne in Düsseldorf und habe noch keine Edelkarre mit Fahnen gesehen, ich sag mal alles 8.000€ und da drunter, haben Fahnen an den Autos, hat nichts mit dem zerkratzen zutuhen..
Kommentar ansehen
11.06.2010 18:44 Uhr von TheSpecialist
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
naja geht o.k aber die Begründung ist mal derbst dämmlich.
"Wegen Provokation"....NoComment

Wenn´s heißen würde, weil es staatliche Fahrzeuge sind und solche "Spielereien" nicht erlaubt sind o.k., aber Provokation?

Das wär ja fast so als ob man bei Auswärtsspielen sein Vereinsschal nicht mitnehmen dürfte, weil es ja die anderen Fans provozieren könnte.

Man muss auch eine gewisse Toleranzgrenze kennen-und die muss man sowohl selbst als auch die anderen verkraften.
Kommentar ansehen
11.06.2010 18:52 Uhr von aby
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wtf????????? in Deutschland dürfen angestellte von "Deutschland" keine deutschen fahnen am Auto haben? spielen wir finde den fehler? so ein schwachsinn. wenn die es als provokation ansehen sollen se in ihr land gehen!
SCHLAAAAAAAAND OH SCHLAAAAAAAAAAAAND!!!
Kommentar ansehen
11.06.2010 19:04 Uhr von Butter-Milch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und ... sehen wir es mal so ... In einem anderen Land werden bestimmt auch die Polizisten die Fahne ihres Landes an ihr Auto packen und dort leben auch andere Menscher aus einem anderen Land...aber da wir in Deutschland vorallem in NRW manche Ecken haben wo gewisse Migranten wohnen die sowieso sich wie sau benehmen und eh alles ablehnen was mit Deutschland zu tun hat....wir beugen uns immer mehr anderen Völker und wer jetzt nicht langsam mal sieht das wir auf einen Abgrund zufahren und dieser Abgrund unaufhaltsam näher kommt der ist verblödet, total bescheuert oder genauso Anti-Deutsch wie gewisse Politiker und jetzt gebt mir - mir egal ich bin nicht so verblödet wie manch andere Leute....

DEUTSCHLAND DEUTSCHLAND WELTMEISTER 2010 !!!!
Kommentar ansehen
11.06.2010 20:25 Uhr von Tastenhauer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ berechtigt: Die neuen Polizeiwagen und auch die Taxen werden nicht mehr in der Farbe lackiert, sondern mit farblicher Folie überzogen. Die Folie ist kratzfest und wenn sie restlos abgezogen wird, hast Du 1a Lack darunter.
Kommentar ansehen
11.06.2010 20:31 Uhr von -Agitator-
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer in Deutschland deutsche Fahnen als Provokation versteht, hat in diesem Land nichts (mehr) zu suchen!
Kommentar ansehen
11.06.2010 23:33 Uhr von Barni_Gambel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Ich weiß schon wer mir die Minus Bewertungen gegeben hat...

(Deutschland! Schland.... lol)

(Ich fahre einen Audi A6 Avant 2009 ohne Fahne)
Kommentar ansehen
11.06.2010 23:45 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Korrekte Anweisung: Ein Polizeiauto ist ein Polizeiauto und somit ein öffentiches Repräsentationsfahrzeug.
Es soll das Herannahen der Ordnugnsmacht signalisieren und nicht die Fußballvorlieben der Insassen.

Jene Insassen sind nämlich, solange im Dienstwagen befindlich, Amtspersonen und keine Menschen im Sinne eines Durchschnittsbürgers. Als solche Amtspersonhaben sie keine Fußballvorlieben zu zeigen, sondern einzig das Gesetz zu vertreten.


Ich möchte auch mal sehen, was die Befürworter hier sagen, wenn ein Polizist - mit gutem Recht - nicht Fan der deutschen Nationalmannschaft wäre, sondern, sagen wir, der mexikanischen. Dann dürfte der ja mit gleichem Recht die mexikanische Fahne ans Polizeiauto hängen. Das wäre aber vielen auch wieder nicht recht, nicht wahr?!

Also lässt man es ganz und die Polizeibeamten können in ihrer Freizeit, ohne Uniform, an ihren Privatwagen zeigen, welche Mannschaft sie toll finden, so lange sie wollen.
Kommentar ansehen
12.06.2010 00:03 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@agitator: Du fällst auch auf jede Provokation herein, was?

Meine Güte, der Sprecher des Innenministeriums wollte nicht als Spießer dastehen, in der er einfach sagt "sowas gehört nicht an ein Polizeiauto" (womit er ja Recht hätte), also denkt er sich, dass politisch korrekt ja besser wäre und haut so einen halbgaren Satz raus, über den Du Dich gleich tierisch aufregst.

Was würdest Du denn sagen, wenn die türkischstämmigen Polzeibeamten (die es ja gibt, und die ja zumindest in ihrer Fußballvorliebe nciht automatisch deutsche sien müssen) eine türkische Flagge an ihren Dienstwagen klammern wollen?
Oder wenn ein Polizist Frankreich-Fan ist und die französische Flagge haben möchte.

Hat dann derjenige in Deutschland nichts zu suchen, der diese Ausnahmen nicht ausdrücklich gutheisst im Namen der deutschen Demokratie und Meinungsfreiheit?
Na, wie sieht´s aus? :-)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?