11.06.10 15:49 Uhr
 446
 

Joran von der Sloot versuchte sich ein Alibi zu verschaffen

Im peruanischen Fernsehen wurden Aufnahmen einer Überwachungskamera des Hotels gezeigt, in dem der Niederländer Joran van der Sloot Stephany Flores umgebracht hat.

In dem Video sieht man, wie der junge Mann mit zwei Bechern in der Hand sein Zimmer verlässt und nach einigem Umherirren durch die Hotelflure wieder vor der Tür steht und klopft.

Er wollte den Eindruck erwecken, Kaffee geholt zu haben. Sein Opfer war zu dem Zeitpunkt allerdings schon tot.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Peru, Alibi, Joran van der Sloot
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2010 16:58 Uhr von gretaquark
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Spinner. Uah. Gruselig. Was geht in den Menschen eigentlich vor?
Kommentar ansehen
11.06.2010 21:34 Uhr von Mona85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Joran van der Sloot: Ich verfolge den Holloway-Fall seit Jahren. Und jetzt das. Ich denke, die haben ihn endlich.

Joran hat das Zimmer verlassen, sofort abgesperrt und gleich so getan als würde er klopfen (er hat nicht wirklich geklopft), um bei anderen Hotelgästen den Eindruck zu erwecken, er sei gerade vom Kaffee holen gekommen. Da bemerkte er jedoch die Kameras! Kurz überlegt, 2 Minuten verschwunden. Dann wieder genau vor die Kameras, hat richtig rein gesehen. Hat wohl gemerkt, das er da gerade Mist baut. Also kam er weitere 2 Minuten mit einem Pagen zurück, der die Tür öffnete, jedoch aber nicht herein trat, um die Leiche zu entdecken, so wie es sich Joran wohl vorgestellt hat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN



...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?