11.06.10 13:30 Uhr
 1.549
 

Tier-Experimente: Männchenüberschuss im Labor

In der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "Nature" fordern zwei Forscher zukünftig dem Männchenüberschuss bei Labortieren entgegenzuwirken. Doch nicht nur bei Tieren sondern auch bei menschlichen Versuchen überwiegt der männliche Anteil der Probanden.

Aufgrund des Hormonzyklus von Weibchen und den damit verbundenen schwankenden Ergebnissen, wird meist auf weibliche Versuchstiere und -Menschen verzichtet. Männchen seien hierfür besser geeignet, da deren Ergebnisse stabiler sind und somit schneller zu einem aussagekräftigen Ergebnis führen.

Zudem wird bemängelt, dass die Informationen über das Geschlecht der Tiere bei Veröffentlichungen oft verschwiegen oder einfach weggelassen wird. Was nicht zuletzt auch an den Herausgebern liegt, die für die Kürzung der Texte verantwortlich sind.


WebReporter: Soref
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Forscher, Labor, Gleichberechtigung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2010 13:30 Uhr von Soref
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zu erwähnen sei natürlich, dass bei geschlechtsspezifischen Untersuchungen das entsprechende Geschlecht gewählt wird. :)
Kommentar ansehen
11.06.2010 18:07 Uhr von Pitbullowner545
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
man: sollte überhaupt keine Tierversuche mehr machen

99% dieser ergebnisse sind eh nicht auf Menschen übertragbar
Kommentar ansehen
11.06.2010 18:34 Uhr von Beergelu
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ Pitbullowner545: Mich würde mal interessieren, woher du die Zahl 99% hast?

Die ist nämlich schlichtweg falsch, da viel zu hoch angesetzt!

Aber sicherlich hast du davon keine Ahnung und redest hier nur pseudomoralische Stammtischweißheiten nach.

Tierversuche sind zwar nicht schön, aber leider nicht immer zu umgehen.
Aber versteh mich nicht falsch: Ich bin nur für Tierversuche, die sich nicht umgehen lassen und deren Ergebnisse auch einen sinnvollen Nutzen haben (also Kosmetik und sowas ist da ausgeschlossen). Weiterhin sollten Tierversuche so Human wie möglich ausgelegt werden, was in Dtl dank einer strikten Verordnung der Fall ist.

Aber dein Beitrag ist nur Polemisch und Falsch.
Kommentar ansehen
11.06.2010 22:44 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pitbullowner: Woher die Zahl kommt würde mich auch interessieren.
Kommentar ansehen
11.06.2010 22:47 Uhr von schranzbaer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Beergelu: Tierversuche sind heutzutage definitiv unnötig, da es viel genauere und billigere Möglichkeiten gibt.
Wenns dich interessiert, informier dich mal: http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/
Hier mal für Leute dies interessiert ein kurzes Video zu Tierversuchen: http://www.petatv.de/...
Man sieht zwar immer nur kurze Ausschnitte, dennoch kann man das Grauen dieser armen Kreaturen ganz gut erkennen.
Kommentar ansehen
12.06.2010 00:47 Uhr von bokuliztikz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Tierversuche: Wenn Greenpeace die Versuche machen würde und jeder bekommt ne Maus. Sind dann nicht ALLE zufrieden???

Gewissen glücklich, Tiere glücklich und 100 prozentige Ergebnisse.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?