11.06.10 08:12 Uhr
 1.298
 

Brennelementesteuer könnte eine vierköpfige Familie 60 Euro im Jahr mehr kosten

Experten zu Folge könnte die von der Regierung im Sparpaket beschlossene Brennelementesteuer einer vierköpfigen Familie bis zu 60 Euro im Jahr Mehrkosten verursachen. Das geht aus einer Berechnung des Finanzminister hervor, die auf eine Erhöhung der Strompreise um 1,5 Cent pro Kilowattstunde basiere.

Eine Sprecherin von Verivox sagte: "Sollte diese Erhöhung tatsächlich kommen, bedeutet das für eine Durchschnittsfamilie mit 4.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch einen Preisanstieg um sechs bis sieben Prozent. Absolut sind das 60 Euro im Jahr."

Bärbel Höhn, stellvertretende Fraktionsvorsitzende bei den Grünen kritisierte das Bundesfinanzministerium. Die Berechnung lade die Stromkonzerne geradezu zu Preiserhöhungen ein. Dabei sollten diese 1,5 Cent die Gewinne der Energie-Konzerne belasten und nicht die Kunden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Regierung, Familie, Atomsteuer
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2010 08:38 Uhr von usambara
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
und nun steigen die Preise- gerade wegen Atomstrom.
Und noch ein Schlag in das Genick der Arbeitslosen, nach dem schon der Heizkostenzuschuss gestrichen wurde.
Kommentar ansehen
11.06.2010 08:41 Uhr von homern
 
+3 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.06.2010 08:44 Uhr von sv3nni
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
is doch klar: der sinn einer steuer is ja auch nich das der buerger was spart sondern dass der staat mehr kohle bekommt.
Kommentar ansehen
11.06.2010 09:21 Uhr von shathh
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Homern: Machen wir ein kleines Spiel:
Ich gebe dir ein wundervolles [ Nichts ] und du sparst davon immer brav etwas.

Am Ende des Jahres zeigst du mir dann, wieviel du angespart hast :-) Sicher mehr als 60 Euro.
Kommentar ansehen
11.06.2010 09:28 Uhr von strausbertigen
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die Preise: die in Deutschland für Strom, Wasser etc. bezahlt werden sind so oder so schon der absolute Horror und eine Abzockerei wie sie im Buche steht. Ich kenne bislang kein Land wo solche Horrorbeträge bezahlt werden, weder in der Schweiz, noch Spanien, Frankreich, Holland, Belgien, Norwegen und und und....Ich habe in Spanien, in der Schweiz und sogar im arschteuren Norwegen 1/3 Stromkosten als in D...wo bitte gibts denn sowas? Und wofür löhnen wir Sklaven in D eigentlich die Hälfte unseres Einkommen?

Ich sags nochmal und immer wieder. Diese korrupte PArteiendiktatur muss vom Volk beendet werden und zwar so schnell wie möglich, damit wir als Volk eine echte Demokratie und echte Politik einführen können...ansonsten wird dieses Raubrittertum und seine 500 Bundestagslobbyisten (egal welcher Parteien) und weiter in die Sch.... reiten bis nichts mehr zu machen oder zu holen ist.
Kommentar ansehen
11.06.2010 09:30 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also hoffen wir mal alle, das die Laufzeitverlängerung der AKWs nicht kommt, denn diese Steuer gilt wohl nur für solche.
Kommentar ansehen
11.06.2010 09:48 Uhr von Cryver_Mitzae
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin weiterhin: für einen Aufstand...
Kommentar ansehen
11.06.2010 09:59 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Berechnung lade die Stromkonzerne geradezu zu Preiserhöhungen ein. Dabei sollten diese 1,5 Cent die Gewinne der Energie-Konzerne belasten und nicht die Kunden."

ja ne is klar... ein unternehmen zahlt sicher mehr und gibt es nicht an kunden weiter. das hat mit 100%iger sicherheit NIEMAND gedacht. wer wirklich so naiv ist, sollte schnell zum therapeuten...

wird wohl zeit wirklich zu sparen und alles am knopf auszuschalten... mal schauen ob ich damit die 60 euro sparen kann :)
Kommentar ansehen
11.06.2010 10:02 Uhr von QuinzZy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
60€ mehr: bei einer Familie und warum musste ich bei meiner letzen stromrechnung die ich vor einem monat bekommen hab 50€ mehr berappen als zum vorjahr bei gleichem stromverbrauch und ich lebe alleine in einer whg. Die rechnung kann nicht aufgehen. Das wird auf alle fälle mehr sein. Um dem ganzen entgegen zuwirken sollte jeder von uns ein Grieche bekommen der im Laufrad Stromerzeugt und wenn schon irgendwelche Steuern eingeführt bzw. erhöht werden schaffen wir auch wieder die Bettlersteuer ein pro erbettelten euro muss man 60cent abdrücken.
Kommentar ansehen
11.06.2010 10:14 Uhr von dreamlive
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollte es verboten sein, solche Gewinnertrags- oder Produktionssteuern auf dem Endverbraucher umzulegen. Der Aktionär muss diese Steuern bezahlen, denn er profitiert in erster Linie aus der Produktion.
Kommentar ansehen
11.06.2010 10:38 Uhr von Thingol
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann lohnt es sich noch eher: zu Ökostrom zu wechseln (und ich meine nicht diesen Pseudo-Ökoscheiß denn die großen Anbieter einem andrehen wollen). Sowas wie Lichtblicke oder das Zeug von Greenpeace. Das ist dann auch nicht mehr wesentlich teurer, werde dann dahin wechseln.

Hat sich dann endlich die Mär vom billigen Atomstrom aufgelöst. Nur recht so.
Kommentar ansehen
11.06.2010 10:55 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sagte ich doch: und "könnte" nicht nur sondern wird auch so kommen.
Kommentar ansehen
11.06.2010 11:39 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die mehrheit der bevölkerung will es so: sonst würden sie nich immer ihr kreuzchen an der selben stelle machen ;)
Kommentar ansehen
11.06.2010 12:14 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Alice: Der Mehrheit geht es halt noch gut und die sind zufrieden mit der Politik weil es jene noch nicht betrifft.

Du tust ja so als wenn jeder CDU und FDP gewählt hat.
Kommentar ansehen
11.06.2010 13:18 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie naiv kann man sein? Es gehört schon eine mächtige Portion Naivität dazu, zu glaube, wenn man eine derartige Steuer erhebt, dass diese nur die Kraftwerksbetreiber betreffen würde.
Jedem normal denkenden Menschen muss doch sofort klar sein, dass die Zusatzbelastung, die die Kraftwerksbetreiber hier erfahren auf die Kunden abgewälzt werden.
Kommentar ansehen
11.06.2010 13:39 Uhr von georgeb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na dann mal rechnen: das heisst ie energiekonzerne legen auf jeden haushalt 5€ mehr für diese steuer auf die rechnung, zuzüglich 3€ bearbeitungsgebühr. nun fängt der deutsche bürger an zu sparen, verbraucht sagen wir mal 20% weniger strom, was heisst die gewinnspanne weringert sich deutlich, also muss dieses minus für die aktionäre aufgefangen werden und der strompreis erhöht sich dann im nächsten jahr wieder um 6%
Kommentar ansehen
11.06.2010 13:56 Uhr von korem72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Maverick: Dein Denkfehler liegt bei "denkender Mensch"...! Damit kannst du unmöglich Politiker meinen, denn die geben ihr Gehirn ( und auch ihr Herz) am Empfang im Bundestag ab....^^
Kommentar ansehen
11.06.2010 15:24 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach das ist doch so angesprochen wer weiter denkt bekommt es mit.

Hohere Energiepreise bringt auch mehr Mehrwertsteuern in die Kasse.
Die Politiker wissen das es umgelegt wird und sitzen teils selber in den Vorständen.

Wann wir Politik und Wirtschaft getrennt?
NIE?!
Kommentar ansehen
14.06.2010 22:03 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfache lösung: ökostrom kostet weniger aufpreis als diese 60 euro ;-)

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?