10.06.10 19:40 Uhr
 17.855
 

USA: Temposünder erhält Strafzettel - Dafür kauft er dann die Polizei-Domain

Nachdem Brian McCrary einen Brief der Polizei erhalten hatte - er war zu schnell gefahren und sollte 90 US-Dollar zahlen - sah sich dieser auf der Internetseite der örtlichen Polizei um. Dabei fiel ihm auf, dass die Domain abgelaufen war und somit erworben werden konnte.

Kurzerhand entschloss sich der Temposünder die Domain "whttp://www.bluffcitypd.com" zu kaufen. Er nutzt diese Seite nun, um Radarfallen-Warnungen zu veröffentlichen. Die Polizei hat sich bereits eine andere Domain gesichert.

Er selbst wurde auf einer vierspurigen Autobahn geblitzt. Dort wurde das Geschwindigkeitslimit kurz vorher von 55 auf 45 Meilen pro Stunde herabgesetzt. Einen ersichtlichen Grund gab es dafür nicht. Die Polizei blitzte dort in den ersten sechs Wochen insgesamt 1.662 Geschwindigkeitssünder.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Polizei, Domain, Strafzettel
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2010 20:05 Uhr von Nabo02166
 
+53 | -8
 
ANZEIGEN
lol: geniale idee^^

zur verteidigung der polizei, man kann sich ja nicht um alles kümmern, das wichtigste ist das die elektroschocker funktionieren und die waffen geladen sind ;)
Kommentar ansehen
10.06.2010 20:24 Uhr von tenge
 
+36 | -9
 
ANZEIGEN
da sieht man mal unter anderem wo der staat seine milliarden dollar für krieg, banken und börsenlotterie herbekommt. vom dummen bürger.

"Dort wurde das Geschwindigkeitslimit kurz vorher von 55 auf 45 Meilen pro Stunde herabgesetzt. Einen ersichtlichen Grund gab es dafür nicht."

eine riesensauerei in meinen augen.
Kommentar ansehen
10.06.2010 21:04 Uhr von einsprucheuerehren
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
respekt: an den Mann. gute Idee.
Kommentar ansehen
10.06.2010 21:05 Uhr von Extron
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Das is genauso wie hier in der Nähe bei langen.

Da haben sie über Nacht einfach die Schild weggemacht, wo drauf stand 80km/h von 18 - 6 Uhr
Demnach war dort immer 80km/h.

In den ersten 2 Tagen hat die Polizei auch Blitzer aufgestellt und fast 3000 Autos erwischt.

Aber nach eine Massenklage von Pendler, die das auch gewonnen haben sind die Schilder wieder hingekommen :-)
Kommentar ansehen
10.06.2010 21:30 Uhr von Baptus
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: ich glaueb die deutsche Polizei hat keine Blitzer. Die gehören glaube ich alle den Kommunen. Wenn die Polizei überwacht dann immer nur mit Lasermessgeräten wo man dann auch sofort rausgezogen wird.
Kommentar ansehen
10.06.2010 22:30 Uhr von iMike
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
A B C: Für Politiker ist der Autofahrer immer der, der abgezockt wird.

Diese Geschwindigkeitskontrollen sind sowieso nur da, um Geld zu kriegen. Nicht, dass andere Autofahrer, Fußgänger, Bewohner und man selbst geschützt werden.

Diese Leute sind doof :(
Kommentar ansehen
10.06.2010 23:43 Uhr von Mullax
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Mal: eben ne Geschwindigkeitsbeschränkung einrichten und dann Blitzen und Geldverdienen ist ja in D nichts Neues.
Jetzt grübel ich nur, ob die Amis endlich mal was Schlechtes von uns abgeguckt haben, oder ob die das schon länger praktizieren und wir auch damit den "american way of life" nachleben?
Wenn ich an die schrittweise Demontage unseres Sozialstaat ala amerikanische Verhältnisse denke, scheint mir der Gedanke nicht abwegig.
Kommentar ansehen
11.06.2010 08:25 Uhr von Lawelyan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gibs auch in D: In Essen wurde das Mitte der 90er gemacht.
Mehrere Straßen auf denen 60 oder 70 innerhalb der Stadt erlaubt war, wurden über Nacht durch Entfernung der Schilder zu 50 km/h Straßen.

Die Leute (ich eingeschlossen) haben es natürlich nicht sofort bemerkt.

Ich glaub, ich hab damals auch mehrere 100 DM an Strafzettel bezahlt.

Aber ich war Jung und beruflich viel Unterwegs, hab damals einfach bezahlt.
Heute würde ich mich wohl auch mehr dagegen wehren....
Kommentar ansehen
11.06.2010 08:40 Uhr von ibotob
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@iMike: das würde ich so nicht so sagen. stell dir mal vor, wie es auf deutschen straßen abginge, würde keine gefahr bestehen, wegen erhöhter geschwindigkeit geblitzt zu werden und seinen lappen zu verlieren.

aber dass dieses mittel teilweise genutzt wird, um die kassen zu füllen ist wirklich eine sauerei =/
Kommentar ansehen
11.06.2010 11:18 Uhr von Darkmatter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lustige Aktion: die die Amis sich da haben einfallen lassen...
Blöd nur das sie sich ne kräftige Retourkutsche eingefangen haben...

Die Domain der Bullen zu kaufen... dafür muss man mut haben.
Hut ab.
Kommentar ansehen
11.06.2010 12:54 Uhr von StYxXx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift: Solche Schilder gibt es doch schon längst. Besonders bei größeren Städten sind gerne mal vielbefahrene Hauptverkehrsadern damit versehen. Dienen dazu, bei Stau oder Großereignissen die Fahrer leichter umlenken zu können. Auch bei Baustellen kann man mal eben eine Spur sperren oder das Tempo drosseln. Die sind allerdings viel auffälliger und zahlreicher, als einfache feste Schilder. Zumindest bei den Strecken, die ich kenne. Eine Umschaltung während der Fahrt habe ich selbst noch nie mitbekommen.


Edit zur News: 72km/h auf einer Autobahn? Schon krass. Selbst die Geschwindigkeit davor (88) wäre sehr langsam für unsere Verhältnisse. Manche Amis sollen hier ja halbe Herzinfarkte bekommen, wenn sie auf eine Autobahn müssen *g*

[ nachträglich editiert von StYxXx ]
Kommentar ansehen
11.06.2010 22:54 Uhr von hoomer666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal abgesehen, das man sich hier in Deutschland auf das Gewohnheitsrecht beim 1. mal berufen kann, wenn man täglich die Strecke fährt und dort über Nacht die erlaubte Geschwindigkeit geändert wird, schön blöd wenn der Ami das mit sich machen lässt...

Was mich aber wundert, das er einfach so die Domain kaufen kann. Hier in Deutschland hätte man am nächsten Tag Post von irgendeinem Anwalt, weil ich keinen Anspruch auf eine Domain der Polizei hätte....
Kommentar ansehen
15.06.2010 23:42 Uhr von MrKlein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was: heist ersichtlichen grund gab es nicht: für mich is der sehr offensichtlich: ABZOCKE!
Kommentar ansehen
17.07.2010 17:44 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie gut das er diese Idee nicht hier in D hatte, hier wäre er sofort verklagt worden.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?