10.06.10 15:05 Uhr
 111
 

Deutsche Zahnmedizinstudenten helfen in Myanmar

Zahnpflege und Mundhygiene sind in vielen Ländern der Welt weitestgehend unbekannt. Die Art und Weise, wie in Deutschland mit dem Thema Zahngesundheit umgegangen wird, ist in anderen Bereichen der Erde nahezu undenkbar. Zu diesen Ländern gehört auch Myanmar, ehemals Burma.

Die Universität Witten Herdecke will sich diesem Problem annehmen und aktiv in Myanmar Aufklärungsarbeit leisten. Ende Juli 2010 werden zwei Studenten der Zahnmedizin das Land bereisen und den zahnmedizinischen Zustand des Landes erfassen.

Die Rundreise startet in Mandalay, der zweitgrößten Stadt des Landes. Ziel ist es, direkt vor Ort den Kindern den richtigen Umgang mit der Zahnbürste zu zeigen und Ess- und Ernährungsgewohnheiten zu optimieren.


WebReporter: rudvid
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsche, Myanmar, Zahnpflege
Quelle: magazin.patient360.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer -Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?