10.06.10 13:30 Uhr
 8.163
 

Ungleichheit vor dem Gesetz: Wie die kleinen Leute benachteiligt werden

Vor den Arbeitsgerichten wird die Ungleichheit vor dem Gesetz oft deutlich. Arbeitslose, welche einen heimlichen Hinzuverdienst haben, gelten als "sozialschädlich" und werden dementsprechend hart bestraft.

So können schon geringe Nebeneinkünfte von 3.000 Euro den beschuldigten Arbeitslosen ins Gefängnis bringen. Auch Arbeitnehmer können wegen Bagatellen entlassen werden. Nach dem Recht kann schon die "Mitnahme einer einzigen Büroklammer" dazu führen, dass der Arbeitnehmer fristlos entlassen wird.

Besser geschützt scheinen Top-Verdiener. Ein GmbH-Geschäftsführer wurde beschuldigt, mit der Firmen-Kreditkarte private Zahlungen von 83,95 Euro getätigt zu haben. Das Gericht war aber der Meinung, dass wegen des geringen Betrages eine außerordentliche Kündigung nicht zu rechtfertigen sei.


WebReporter: alles.Gelogen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gesetz, Leute, Justiz, Arbeitsgericht, Ungerechtigkeit
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2010 13:58 Uhr von fallobst
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
na die frage ist ja schon wer überhaupt im stande: ist vor gericht zu klagen. jeder kleine arbeitnehmer zahlt sich dort ja dumm und dämlich für den anwalt, sofern es nicht von der rechtsschutzversicherung abgedeckt ist.

nur besserverdienende oder h4er, da deren gerichtskosten komplett übernommen werden, können versuchen gerechtigkeit einzuklagen.

das finde ich ätzend
Kommentar ansehen
10.06.2010 13:59 Uhr von EvilMoe523
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
Aber die grobste --- Ungleichheit von Strafurteilen spiegelt sich doch nicht in der Einkommensklasse der Gesellschaft, sondern in der Kategorie des "Verbrechens".

Stehle, Raube, Plündere, trete Leute wahllos zusammen oder stech sie nieder in 51 Fällen und bekomme 1,5 Jahre Befährung...

... Hinterziehe 51x die Steuer "and you never come back to the Tageslicht" :D
Kommentar ansehen
10.06.2010 14:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+18 | -26
 
ANZEIGEN
War die Süddeutsche nicht mal ne: seriöse Tageszeitung?? Warum muss sie sich mittlerweile auf das niveau einer Bild oder noch tiefer hinabbewegen??

klar kann ich sagen dass ein Herr Zumwinkel wegen Steuerhiterziehung in Millionenhöhe nach Teilrückzahlung und Geständnis (besser man lässt sowas weg) nur zu einer Bewährungsstrafe verdonnert wurde, aber eine Kassiererin die 89 Cent Pfandbons einlöste fristlos entlassen wurde.

Spiegelt dass aber das wahre Gesicht wieder??

Wenn ein H4 Empfänger zur Sozialabsicherung Leistung bezieht und schwarz geringe Nebeneinkünfte von 3000 € hat (Lol 3000€ sind geringe Nebeneinkünfte?????) dann find ich das mehr als bedenklich wenn man sowas Okay findet!!!!


Und die Kürzung bzw. Streichung von Elterngeld hier anzuprangern ist das letzte. im gegenzug gibt es nämlich für H4-Kinder kostenlose Bildungsangebote. Letzten Endes wird nur dafür gesorgt dass das Geld zweckgebunden genutzt wird (wenn vielleicht auch nciht zu 100%)
Aber ist ja immer so, Neid wohin man schaut
Kommentar ansehen
10.06.2010 14:17 Uhr von luanshya
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Grundgesetz Artikel 3:

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Wie das Recht (die Rechtsbeugung) wirklich aussieht findet man hier:

http://www.gavagai.de/...
Kommentar ansehen
10.06.2010 14:19 Uhr von alles.Gelogen
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
So? Das ist deutsche Gerechtigkeit. So denken die meisten also? Interessant. Nur zur Erläuterung, nicht 3000 € Monatlich, sondern ingesamt.

Wir haben Menschen, die Billionen an Steuergeldern verbrannt haben. Das ist alles belegbar. Bankiers haben die Welt an den Rand des Ruins gebracht. Damit sie ihren Stuhl räumen, gabs Zahlungen von teilweise 50 mio plus Rentenansprüche.

Uns werden Sparpakete diktiert. Löhne sinken, der rest wird teurer. Und diese Finanzhaie liegen gemütlich in der Sonne, und lassen sich bedienen.

Nehmen wir an, ein Arbeitnehmer im Sicherheitsdienst erhält einen Koffer mit 50.000 € Bargeld. Er will auf den Weg noch ein Bier trinken. Verliert den Koffer in der Kneipe. Das wäre fahrlässiges handeln, der Mann wäre pleite und im Knast, bei einem Stundenlohn von knapp 9 € Brutto.

Ein Bankmanager, der 200 Mrd fremdes Geld verschrottet, bekommt eine ordentliche Abpfindung und kann hingehen wo er will.

Das ist Gerechtigkeit

[ nachträglich editiert von alles.Gelogen ]
Kommentar ansehen
10.06.2010 14:26 Uhr von luanshya
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
AHA! Zitat:
Und die Kürzung bzw. Streichung von Elterngeld hier anzuprangern ist das letzte. im gegenzug gibt es nämlich für H4-Kinder kostenlose Bildungsangebote. Letzten Endes wird nur dafür gesorgt dass das Geld zweckgebunden genutzt wird (wenn vielleicht auch nciht zu 100%)

Wusste garnicht das es eine Währung "Bildungsangebot" gibt mit der ich beim Discounter Lebensmittel oder im Bekleidungsgeschäft Kinderkleidung bezahlen kann.
Danke Peter Lustig für die Info!
Kommentar ansehen
10.06.2010 14:32 Uhr von BessaWissa
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2010 14:39 Uhr von iamrefused
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
für 3000: tacken wäre mir das risiko im knast zu landen schon wert :P
Kommentar ansehen
10.06.2010 15:38 Uhr von Natoalarm
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Lehrstunde: Kinder das nennt man hierzulande was?



D-e-m-o-k-r-a-t-i-e .....
Kommentar ansehen
10.06.2010 15:42 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Und bei bei mehreren 1000 Milliarden Franken die in der Schweiz unversteuert auf deren Konten leigen, gilt es sogar von deutscher Seite als Hehlerei wenn man die säumigen Steuerbetrüger per CD verpetzt. Zumal in der Schweiz Steuerhinterziehung nicht einmal als Kavaliersdelikt zählt.
Whärend man diskutiert ob eine solche CD, die in einem Milliardenbetrug aufdeckt, rechtmässig ist, verurteilt man eine Frau wegen 1,30 Euro Flaschenpfand-Unterschlagung.
Kommentar ansehen
10.06.2010 15:45 Uhr von STN
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Der kleine ist überall der Dumme: Stellt euch vor ihr bekommt eine 1000€ Geldstrafe und zahlt die nicht. Dann müst ihr diese per Ersatzfreiheitsstrafe absitzen.
Da ihr einen Job habt, wandert ihr mit einen Tagessatz von sagen wir mal 30€ in den Bau und seit nach knapp 1 Monat wieder draußen. Wenn ihr das Glück habt und bekommt Hartz IV, bekommt ihr nur ein Tagessatz von 5€ dürft ihr für die 1000€ Strafe halt ein halbes Jahr absitzen und als Bonus seit ihr dann noch Vorbestraft, da nach 3 Monate Bau habt ihr das Vergnügen...
Wo ist da bitte "Vor dem Gesetz sind alle gleich?"
Kommentar ansehen
10.06.2010 15:56 Uhr von vZero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie konstruiert Natürlich entscheiden verschiedene Gerichte auch nach verschiedenen Maßstäben. Das ist von Bundesland zu Bundesland anders, aber auch innerhalb der Länder zeigen sich teilweise große Unterschiede. So sehen die Folgen des Föderalismus aus, findet euch damit ab oder konstruiert noch ein paar Schlagzeilen...
Kommentar ansehen
10.06.2010 15:58 Uhr von TickTickBoom
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht meckern: Handeln!

Geht auf die Strasse und zeigt Eure Wut!

Vor bzw. hinter dem Rechner wird Euch niemand hören oder sehen.

Man kann nicht immer davon ausgehen das andere, schlauere Köpfe sowas schon zu verhindern wissen.

Der "Pöbel" muß mal langsam selbst handeln!!! :-D
Kommentar ansehen
10.06.2010 15:58 Uhr von Leeson
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Fallobst: Da Arbeitsgericht muss niemand bezahlen und da brauchst du auch keinen Anwalt.
Denn es ist eigenst für den Arbeitnehmen geschaffen.

"sozialschädlich" sind die, die eine Vollzeitstelle besetzen und H4 bekommen.
Was aber nicht unbedingt die Schuld des AN ist sondern des Arbeitgebers.
Aber das wird ja zu genüge toleriert.
Kommentar ansehen
10.06.2010 16:36 Uhr von fytn
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
3000 eur: also wenn ein arbeitsloser nebeneinkünfte von 3000 euro hat soll er seinen arsch wund sitzen im knast!
Kommentar ansehen
10.06.2010 16:39 Uhr von syndikatM
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
so ein schmarn: die letzten urteile dazu, zb. als die frau die bulette gegessen hat und entlassen wurde - wurde alle vom gericht für die arbeitnehmer entschieden.

die news ist also eine völlige fehlinformation.
Kommentar ansehen
10.06.2010 17:00 Uhr von LenoX.Parker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle sind vor dem Gesetz gleich, nur manche sind gleicher.
Kommentar ansehen
10.06.2010 17:01 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Cradleof Fith: Warum weil ich nicht sehe dass wir in Deutschland alle unterjocht werden wenn wir nciht jeden Monat 10000 Euro auf dem Konto haben??

Es ist einfach lachhaft was hier erzählt wird. Der eine beschwert sich dass jemand für Körperverletzung nur ne Bewährungsstrafe bekommt aber ein Raubkopierer angeblich 5 Jahre Knast obwohl er ja nur eine CD gebrannt hat.

Das Elterngeld wurde aabgeschafft, da die Kohle eben nicht dazu genutzt werden sollte um Lebensmittel usw. zu kaufen!!!

Und wenn du meinst ich wähl so ne Dreckspartei wie die FDP dann tust du mir leid. Ich bin nicht so verblendet und wähl die asozialste Partei Deutschlands
Kommentar ansehen
10.06.2010 17:16 Uhr von kleinerosa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
" Wie die kleinen Leute benachteiligt werden": Ich dachte zuerst an körperlich kleine Menschen......
Kommentar ansehen
10.06.2010 17:57 Uhr von farm666
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja zbs: Hebammen.
Das sind menschen die mit großer verantwortung werdene Eltern begleiten und unverzichtbare hilfe bei der entbindung geben.
Gleichzeitig werden aber Hebamme derart schlecht bezahlt, das man nur durch puren idealismus diesen beruf ausüben kann.

http://www.hebammen-protest.de/

Ein beweis für die perverse art dieser gesellschaft und wie die prioritäten für den menschen stehen. Geld,Macht,Ansehen.
Man tut alles dafür und wählt den leichtesten weg um möglichst maximal geld zu schöpfen auch wenn man über leichen gehen muss.
Ungerechtigkeiten entstehen zu 99% aus ignoranz aus der eigenen egoismus. Egoismus ist nunmal sehr angesagt.
Geld, Macht, Ansehen
Kommentar ansehen
10.06.2010 19:33 Uhr von claeuschen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@autor: Schlechtes Beispiel mit dem Hinzuverdienst.....

Dabei stehen in der Originalquelle eine Reihe deutlich bessere Beispiele. So wie es hier steht, wird sogar ein Schuh draus. 3000 Euro Zuverdienst - etwa pro Monat? - sind eine Menge, haben aber mit dem eigentlichen Problem gar nichts zu tun.

Und das, wo heute das Bundesarbeitsgericht ein bahnbrechendes Urteil gesprochen hat. Also völlig falsche Gewichtung. Das Thema bleibt aber Top, insofern der Aufruf und die Motivation, dass es beim nächsten Artikel besser läuft.
Kommentar ansehen
10.06.2010 21:06 Uhr von Tuerkeinewsliebhaber
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Allmählich: bekomme ich das Gefühl das ich dumm bin weil ich arbeite.
Kommentar ansehen
10.06.2010 21:11 Uhr von ToH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
manmanman ich gehe davon aus, dass ihr alle Staatsanwälte, Richter oder Serienstraftäter seit, sodass ihr euch ein abschließendes Bild machen konntet um eure fundierte Meinung hier kundzutun? Nein? Das merkt man...
Kommentar ansehen
10.06.2010 21:13 Uhr von sanko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
genau so: fühle ich mich auch...

ganz klarer Fall hier: Deutschland geht den Bach hinunter...

wird Zeit die Taschen zu packen und sein Glück in einem Land zu suchen in dem der normaler Arbeiter noch was zählt...

Ich will sehen wo die ganzen Vielverdiener ihr Geld dann horten wollen, wenn es keine Maurer gibt die ihnen die Bank bauen....

Leute die viel in den Taschen haben vergessen oft, das sie ohne ihre Putzfrau die sie mit 5 € entlohnen nichts sind.
Kommentar ansehen
10.06.2010 21:52 Uhr von loonie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schlecht geschrieben News. Es spiegelt eine Meinug wieder wobei es schon in der Quelle so geschrieben ist.

"geringe" Nebeneinkünfte von 3000€. Find ich nicht gering!!

in der Quelle steht vorgeworfen, dass heißt es konnt nicht nachgewiesen werden, ob das geld wirklich für Private zwcke gebraucht wurde.

Aber wenn man die News anders schreiben würde, wäre der Zweck nicht erfüllt gewesen. Man sieht es ja schon an den ganzen Kommentaren

Wie schon gesagt schlecht geschriebene News, aber von der SZ schlecht geschrieben.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?