09.06.10 21:11 Uhr
 12.236
 

Bonn: Wegen 100 Vergewaltigungen - Angeklagter wird in "Kinderbox" verhört

Ein heute 46-jähriger Mann soll in beinahe zwei Jahrzehnten insgesamt 100 Frauen vergewaltigt haben. Der zweifache Familienvater wird wegen Verständnisschwierigkeiten zum Verhör in die sogenannte "Kinderbox" gebracht.

Deren eigentlicher Zweck ist es, misshandelte Kinder mit Hilfe von Spielzeug zur Aussage zu bewegen. Der Verdächtige kann kaum lesen und schreiben und hat große Probleme beim Verstehen von Fremdwörtern.

Ihm wird vorgeworfen, unter Vortäuschung einer Körperbehinderung in die Wohnungen der Frauen, hauptsächlich Nonnen, eingedrungen zu sein und sie zu sexuellen Handlungen genötigt zu haben. Sein Anwalt erhofft sich von dem Geständnis Erleichterung für seinen Mandanten.


WebReporter: infected
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 100, Vergewaltigung, Gewalt, Verhör, Serientäter
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2010 21:20 Uhr von mario_o
 
+45 | -2
 
ANZEIGEN
Wie konnte er problemlos zwei Jahrzente lang Frauen vergewaltigen?

Sonderlich helle scheint er ja nicht zu sein. Aber zum Vergewaltigen muss man ja auch nicht Schreiben können.
Kommentar ansehen
09.06.2010 21:34 Uhr von willi_wurst
 
+47 | -7
 
ANZEIGEN
mir treibt es die Tränen in die Augen armer Kerl ... Legastenie ... furchtbar ... ist doch klar das der garnicht wissen konnte, was er da anstellt.

Jetzt mal im Ernst. Dieses Schwein kann seit 20 Jahren ungehindert mehr als 100 Frauen vergewaltigen. Ich bin mir ziemlich sicher, das er verstehen kann das man Frauen nicht vergewaltigt, da bedarf es keiner Fremdwörter ... beispiel: Frauen vergewaltigen = böse !!!

Nie wieder rauslassen ...
Kommentar ansehen
09.06.2010 21:55 Uhr von Meat
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Naja: Hallo? Der Mann kann kaum lesen, schreiben und hat große Probleme beim Verstehen von Fremdwörter. Er darf nicht hart bestraft werden, immerhin ist er Legastheniker!

Ha-ha, wer´s glaubt :)

100 Frauen innerhalb von 20 Jahren vergewaltigen und es auf seine Legasthenie zu schieben, tja wieso nicht? In Deutschland kommt man damit sowieso durch.

[ nachträglich editiert von Meat ]
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:01 Uhr von JustRegistered
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
der hat sich die masche von: ted bundy abgeschaut. der gab auch vor behindert zu sein (rollstuhl, krücken etc) um vertrauen zu wecken und hilfsbereitschaft auszunutzen!
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:10 Uhr von einsprucheuerehren
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Behinderung vortäuschen? Ich würde ihm da helfen, so das er nichts mehr vortäuschen braucht.

Drecksschwein.
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:43 Uhr von kloedi
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Die Polen: machen es richtig: die führen eine chemische "Kastration" für Inzesttreibende und Pädophile ein, die mithilfe von Medikamenten den Sexualtrieb stoppen soll. Nach einem Psychologischen Gutachten soll die Strafe dann verhängt werden können....

hab ich gehört ;)
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:43 Uhr von Zocker83
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
unglaublich: wie kann denn das sein dass ein täter 20 jahre lang in der selben gegend und anscheinend immer mit der gleichen masche es schaffte 100 frauen zu vergewaltigen?? da muss die polizei ja ziemlich geschlafen haben. tztztz
Kommentar ansehen
10.06.2010 00:27 Uhr von cong0
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm kurzer einwurf meinerseits.. die quelle: bild.de

sollte dann wohl alles klar sein - lest euch mal den dreck durch..
wenn das wirklich alles der wahrheit entsprechen sollte, dann fress ich einen besen!


für die was auf die quelle verzichten wollen, eine k. zusammenfassung:

2006:
er hat eine junge frau im hausflur angegriffen und wurde geschnappt

2007:
kölner richterin glaubt an "spontane zufallstat"
lehnt eine dna-probe ab, trotz warnung des staatsanwalts dem LKA lagen zudem bereits drei nicht zugeordnete DNA-Beweise vor
er hatte in krenfeld, achen und bonn zugeschlagen. bekam nur eine geldbuße von 1500euro

2010:
er wird zufällig von einem belgischen streifenbeamten beim pinkeln und "an sich herumspielen" in einem vorgarten erwischt
weil kurz zuvor in nachbarschaft bei einer frau eingebrochen wurde, wurden seine personalien aufgenommen
die sache wurde zu den akten gelegt.

märz:
durch "aktenzeichen xy" erfuhr der beamte von der mitleids-masche
ließ dann den täter vor diesem hintergrund prüfen


ähm.. ja, so soll das gewesen sein.. xD

[ nachträglich editiert von cong0 ]
Kommentar ansehen
10.06.2010 00:44 Uhr von xenonatal
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Achsoooo also wegen der 100 Vergewaltigungen wird er in der "Kinderbox" verhört - und nicht wegen seiner Beschränktheit !?
Kommentar ansehen
10.06.2010 01:07 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der stellt sich nur Dumm !!!!!!!! in die Box rein .......Pornofilm an....schwups fängt der an zu reden ! Wetten ?
Kommentar ansehen
10.06.2010 03:08 Uhr von Anwar
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, ich will ehrlich sein... der Bild traue ich persönlich nicht über den Weg...
Die haben sich schon oft genug irgendnen Dreck ausgedacht, einfach nur damit die Leute dieses Schundblatt kaufen.
Klingt zwar hart, aber die Leute wollen sowas eben gerne lesen...

Nach 100 Vergewaltigungen erst geschnappt?
Also bitte... man kann von unserem Staat halten was man will, aber sowas ist einfach undenkbar!
Spätestens nach der 10. oder 20. hätte man ihn gehabt, selbst wenn die Polizei noch so schlampig gearbeitet hätte...


Aber stellen wir uns einfach mal vor es sei so gewesen...
Könnte es nicht sein dass er das ganze nur so lange hat durchziehen können, weil die Nonnen sich einfach nicht getraut haben Anzeige zu erstatten?

Was schreibe ich da eigentlich für´n Schwachsinn...
Es steht in der Bild...
Kommentar ansehen
10.06.2010 07:30 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@zocker83 bist du auch so einer der die Polizei hasst? Sonst hättest du keinen solchen Stuss geschrieben. "wie kann denn das sein dass ein täter 20 jahre lang in der selben gegend und anscheinend immer mit der gleichen masche es schaffte 100 frauen zu vergewaltigen?? da muss die polizei ja ziemlich geschlafen haben. tztztz ", so dei Kommentar.

Wenn keine Anzeige kommt, so sieht es die Polizei und so sehe ich dies auch, besteht kein Handlungsbedarf.

Viel schlimmer ist doch da die Reaktion der Frauen, von denen keine Anstalten machte, etwas für die Auffindung des Täters, die ihr das angetan hat, beizutragen.

Zum Täter, der hätte sein öffentliches Leben verwirkt, und müßte sich 10 Stunden lang mit hinter dem Rücken gefesselten Händen pornographische Filme anschauen.
Ich bin zwar nicht pervers, aber mir fällt für diese Bestie nichts anderes ein. Es gibt noch eine andere Srafe wie sie in Thailand manchmal von Frauen an ihren Männer, die sie mit anderen Frauen betrogen haben, praktizieren. Penis abschneiden und dem nächstbesten Hund der vorbeiläuft zum Fraße vorwerfen.
Kommentar ansehen
10.06.2010 07:34 Uhr von Maegdalicious
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich verstehe: die anwälte nicht, wie sie die schuldigen menschen verteidigen können... deshalb könnt ich nie anwältin sein!!
Kommentar ansehen
10.06.2010 07:48 Uhr von syndikatM
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
das perverseste an der sache ist immernoch: das der typ an supermärkten näher am supermarkt auf den sogenannten behindertenparkplätzen parken durfte. das ist die eigentliche sauerei. und wir dürfen schön uns die haxen kaputt treten.. -.-
Kommentar ansehen
10.06.2010 08:42 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@emilio: kamalakurt: dies zu Fragen ; Der Gedanke daran andere Menschen gegen ihren Willen zu verstümmeln - erregt dich dieser Gedanke sexuell?

allein die Frage ob ? Provokation und bewusste Konfrontation mit Themen die eher dich erregen ??? vermute ich !
Kommentar ansehen
10.06.2010 09:43 Uhr von maria19
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
der mann ist familienvater...also scheint er ja nicht so dumm zu sein, denn er konnte eine frau "an land ziehen"...

er hat landübergreifend vergewaltigt...

wer hier nicht merkt, dass der mann seeeehr schlau ist, dem ist nicht zu helfen.
Kommentar ansehen
10.06.2010 09:48 Uhr von maria19
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn das der fall sein wird, dann ist der richter der geistige tiefflieger... der kann doch niemandem erzählen, dass der umschattet ist.
Kommentar ansehen
10.06.2010 10:41 Uhr von fallobst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
an die wand das ist galant
Kommentar ansehen
10.06.2010 10:45 Uhr von syndikatM
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gegen zwangsverstümmelungen als strafe!!! denkt mal nach leute!
jede person die ihr als strafe verstümmelt, hat große chance einen behindertenausweis zu bekommen.

die typen kriegen dann alle einen parkplatz direkt vor dem supermarkt!!

so sehr eine strafe auch sinn hätte, aber denkt mal nach was das für euch bedeutet?! diese vier parkplätze vor dem supermarkt, habt ihr euch nicht auch schonmal gefragt wie es wohl wäre wenn da jetzt dein auto stehen könnte? die zeit die du unnötig läufst fällt weg. subsummiere das doch mal über den zeitraum von 60 jahren! die stehlen uns die zeit!
Kommentar ansehen
10.06.2010 11:00 Uhr von b_andog
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ähm nun ja Ruhig mal lesen und dann nachdenken.

Wird schon wieder soviel geschrieben von wegen Behinderung nicht zurechnungsfähig und und und...

Also mal kurz dazu.

Legasthenie hat nichts mit Doofheit zu tun.

Es ist eine Lese und Rechtschreibstörung die unterschiedlich ausgeprägt sein kann.

http://de.wikipedia.org/...

Hier handelt es sich um ein normales Verfahren gegen einen Vergewaltiger der durch Kooperation versucht sein Strafmaß etwas zu reduzieren. Obwohl bei der Masse der Straftaten dies schon schwer wird. Zurecht wie ich finde.

Das er Legastheniker ist, ist ein komplett anderer Schuh. Es wird nur erwähnt weil die Vernehmung sich dadurch etwas schwieriger gestaltet.

Auch wenn der IQ nicht sonderlich hoch sein sollte habe noch nichts von einer geistigen Behinderung gelesen abgesehen von der Legasthenie.

Ich denke ihn erwartet eine ganz normale Verhandlung und ein entsprechendes Urteil.
Kommentar ansehen
10.06.2010 11:19 Uhr von b_andog
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jap hab mal recherchiert Und es so wie immer...

wenn man nicht nachprüft kommt oftmals ne verfälschte Info.

In der shortnews wird geschrieben 100 Frauen vergewaltigt.

in der Bild quelle wird gesagt das 100 Frauen mißbraucht werden

und in der Quelle die ich jetzt ausfindig gemacht habe steht etwas mehr zum Fall und Hintergrund.

http://www.fr-online.de/...

Dort wird gesagt das er ca 100 Frauen sexuell belästigt habe (was ja dann doch ein Unterschied ist)

und bei zwanzig erfolgte eine versuchte bzw. vollendete Vergewaltigung.

Mich interessieren jetzt keine genauen Zaheln denn das was er machte sollte bestraft werden egal ob Belästigung oder Vergewaltigung...

Aber es ist ein gutes Beispiel über die Veränderung von Information...
Kommentar ansehen
10.06.2010 12:33 Uhr von washbaer
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ganz einfach: genickschuss
Kommentar ansehen
10.06.2010 12:49 Uhr von b_andog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@judas: ich lese nicht wirklich was von einer Behinderung.

Legasthenie würde ich nicht als geistige Behinderung ansehen. Schon gar nicht isr etwas was sich auf das falsch richtig Empfinden bezieht.

Naja und ansonsten kann man eventuell über das Rechtssystem urteilen.

Ich stell mal die Frage in den Raum warum sollte ein Verbrecher von seinen Verbrechen erzählen wenn er sich damit nur weiter reinzieht...

Bei der schwere der Straftat wird hoffentlich eine angemessene Strafe in Betracht kommen.

@washbaer
Die Diskussion ob Todesstrafe sinnvoll ist, Was mit der Unterbringung der Gefangenen ist, Ob Buße tun besser ist als ein schnelles Ende? Das sind so grundsätzliche Fragen die nicht unbedingt weiterhelfen.

wenn du jetzt sagst Genickschuss...

sind andere eventuell der Meinung das der Täter für seine Taten büßen muss. Todesstrafe umgeht das Problem. Ist für den Staat natürlich billiger.

Aber es ist halt ne ganz andere Diskussion.

Soll er ein vernünftiges Verfahren bekommen wo der Scheiß aufgearbeitet wird und die Opfer entsprechend bedacht werden. Und dan nsoll er eine gerechte Strafe bekommen.
Kommentar ansehen
10.06.2010 15:11 Uhr von Shiophan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vergewaltiger: Was Sex ist, wusste er. Das die Frauen nicht einverstanden waren, merkte er.
Was richtig oder falsch ist weiß er wohl auch.
Legasthenie oder wenig Intelligenz ist kein Grund ihn vor einer Strafe zu bewahren, bzw. ihn als nicht ganz verantwortlich zu machen.
Er gehört lebenslang unter Freiheitsentzug, ohne einen Tag Verschonung. Denn wenn er nicht weiß, was er tut, ist er auf jeden Fall eine Gefahr für die Umwelt.
Kommentar ansehen
10.06.2010 16:10 Uhr von b_andog
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann nun gebt euch dochmal mühe....

Legasthenie hat nichts mit Dummheit zu tun...

(oder hier schreiben mehr Legastheniker als ich dachte)

Er bekommt die Strafe die er verdient. Und wenn durch Kooperation er weniger bestraft wird dann ist es so. Denn dann werden den ganzen alten Fällen auch Gerechtigkeit zu Teil. Wesentlich schlimmer wär es wenn er alles für sich behält und seine schlimmsten Verbrechen nie rauskommen.

Er bekommt seine Strafe.

Das man durchaus über längere Strafen sinnieren kann ist ein anderes Thema.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?