09.06.10 20:35 Uhr
 425
 

Israel lockert Gaza-Blockade - mehr Lebensmittel erlaubt

Laut palästinensischen Behördenvertretern im Westjordanland heißt es, Israel gestatte den Palästinensern die Zufuhr von Biskuits, Pommes, Chips und Dosenfrüchte sowie einige Getränkesorten in den Gaza-Streifen.

Israel ließ wissen, dass die Lockerung der Einfuhrsperren nichts mit der weltweiten Kritik über den Angriff auf das Hilfskonvoi von letzter Woche zu tun hat. Man hätte diese Entscheidung aus freien Stücken getroffen.

Die im Gaza-Streifen rechtmäßig regierende Hamas sah die Lockerung als "unzureichend" an. Laut Hamas-Vertretern bräuchten die Menschen Zement dringender als Chips oder Getränke, um die von Israel zerstörten Häuser wieder instand zusetzen.


WebReporter: 4G4
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Lebensmittel, Blockade, Gazastreifen
Quelle: www.drs.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2010 21:24 Uhr von LoneZealot
 
+12 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.06.2010 21:32 Uhr von Homosapiens
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
@Labertasche-über-mir: Hör auf, deinen Lügen glaubt schon lange keiner mehr.
Kommentar ansehen
09.06.2010 21:34 Uhr von LoneZealot
 
+11 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.06.2010 21:55 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:05 Uhr von Homosapiens
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Liste der verbotenen Gegenstände:
:
:
:
"Frischfleisch( außer Schweinefleisch )"

Eins muss man ihnen lassen, Humor haben die Israelis. Auch wenn es nicht zum Lachen ist...

Edit: Da war einer schneller :)

[ nachträglich editiert von Homosapiens ]
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:07 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@1984: Ist das ungefähr so Deine Meinung die diese Leute vertreten?
Oder exakt?

http://www.marek-peters.com/...
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:31 Uhr von Homosapiens
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: "und nicht vergessen ihre unterstützer und befürworter.
mach es denen nicht zu einfach später zu sagen "wir haben von nichts gewusst" das war alles nur die regierung :) "

Stimmt. Haben wir ja in der dt. Geschichte schonmal gesehen :)
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:35 Uhr von anderschd
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Oder die geben alles frei: und wenn es dann wieder Verletzte oder Tote Israelis gibt sagen die Anderen: Nicht doch die HAMAS. Alles Propaganda der Pro Jüdischen Presse, weil die beherschen die Welt.
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:40 Uhr von fardem
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@Bach: Was ist mit den Raketen und waffen der Israelis?
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:43 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:46 Uhr von fardem
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@ Lonezion: du schwingst gerne die Nazikeule, oder?
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:49 Uhr von fardem
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Bascha: habe dich nicht als Nazi betitelt.
Ich fand nur deine aussage zu wenig konsiquent.

Und die meisten kriege werden heute im Namen der Demokratie begangen. Wird zumindestens behauptet.
In Wirklichkeit werden die meisten Kriege für Geld und Macht begangen.

Das mit der Religion ist immer wieder um euch allen angst zu machen ein vorschiebegrund.
Wo Bitte herrscht gerade ein Krieg der Religionen?
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:52 Uhr von RickJames
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
LoneZealot: "Hätten sich die Leute da vorher überlegen müssen bevor sie dafür gesorgt haben das Juden aus Gaza vertrieben werden und die Bevölkerung Hamas gewählt hat."

"Das Juden aus Gaza vertrieben werden"

Bullshit.
Kommentar ansehen
09.06.2010 22:58 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.06.2010 23:06 Uhr von RickJames
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
LoneZealot: Und deswegen soll es den Palis jetzt auch so gehen oder was?
Kommentar ansehen
10.06.2010 00:10 Uhr von StArGiAnT
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@alle: Die Friedfertigkeit der Israelis auf Video:

http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

Solche unziviliserten Menschen wollen also "Peace" and "Freedom" ? Ohne damit alle über einen Kamm zu scheren. Aber die Barbaren sitzen nun mal am längeren Hebel...
Kommentar ansehen
10.06.2010 00:20 Uhr von StArGiAnT
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@all: Fakt ist, dass Israel auf Grund geopolitisch-strategischer Gründe nicht an einem Frieden mit Palästina interessiert sind. Die über Jahre hinweg versprochene 2-Staaten-Lösung diente letztlich nur dazu, um weiter Zeit zu gewinnen und in der Zwischenzeit die israelischen Siedlungen weiter in palästinensisches Terrain auszubauen. So wurden über die letzten 10 Jahre hinweg, insbesondere durch die Apartheidsmauer über 15 % des Westjordanlandes weiter einverleibt. Ackerbauflächen, Wasserquellen, wichtige andere Ressourcen wurden so mit eingeschlossen. Israel hat derzeit mit den Hardlinern die größten Radikalisten, die man sich vorstellen kann. Der Außenminister ist offenkundig ein Rassist und verachtet die arabische Rasse und macht auch keinen Hehl daraus, sie am Liebsten ins offene Meer schmeissen zu wollen.

Der Frieden wäre längst in greifbare Nähe gewesen, nur Israel war und ist bis heute nicht daran interessiert! Wenn LonZealot über eine gewisse Grundbildung verfügte, wüsste er, dass die HAMAS-Charta der angeblichen Vernichtung Israels KEINE maßgebliche Rolle einnimmt, um diese Partei mit aller Härte abzulehnen. Die PLO besaß übrigens über die identische Charta, was die Nichtakzeptanz der israelischen Existenz anbelangt. Gewisserweise auch zurecht, denn die Gründung Israels ist mit der Vertreibung, Knechtung und Tötung der Palästinenser einher gegangen! Zurück zum vorigen Thema. Ein Konsens wäre möglich, denn ein Kompromiss hieße, dass beide Beteiligten von bestimmten programmatischen Inhalten Abstand nehmen wüssten, wie es auch in regelmäßigen Abständen (Turnus 4 Jahre) bei Koalitionsverhandlungen in einer Demokratie geschieht. Würde Israel sich mit der HAMAS an einen Tisch setzen und Verhandlungen anstreben, wären all die genannten Punkte zu lösen. Israel will es aber nicht. Wozu auch? Sie ist eine Atommacht und kann die Vormachtstellung rücksichts- und skrupellos zur weiteren Expansion nutzen!
Kommentar ansehen
10.06.2010 01:14 Uhr von StArGiAnT
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Erdgas vor der Küste von Gaza wird zum Fluch für d: heute möchte ich auf einen Umstand hinweisen, der in der aktuellen Debatte und bei der aktuellen Betrachtung der Lage in Gaza oft vernachlässigt wird. Es geht um die Erdgasvorkommen vor der Küste Gazas.

Es handelt sich dabei um zwei Erdgasfelder, die im Jahr 2000 von der British Gas Group (BG) entdeckt wurden und ein Volumen von knapp 40 Milliarden Kubikmeter im Wert von 4 Milliarden Dollar haben sollten. Dies waren allerdings nur erste Schätzungen bezogen auf zwei Bohrungen, es kann durchaus sein, dass wir vor Gaza noch wesentlich mehr Erdgas unter der Oberfläche haben. Die bisherigen Felder würden jedenfalls reichen um eine Energieversorgung von einem Jahrzehnt für Gaza und Westbank zu garantieren. Einen möglichen Überschüss könnte man sogar verkaufen oder für die Produktion in der Petrochemie verwenden, zum Beispiel in Ammoniak- und Plastikfabriken. Der damit verbundene Wohlstand für die Bewohner des Gazastreifens wäre immens, wenn man lediglich die dadurch entstehende Industrie, die Arbeitsplätze und die exzellente Lage des Gazahafens am Mittelmeer in Betracht zieht.Doch seit BG diese Funde vor der Küste in Zusammenarbeit mit der damaligen palästinensischen Regierung unter Yassir Arafat gemacht hatte, wurde der Zugang der Palästinenser zu ihrer Küste, unter Anwendung von Gewalt, immer mehr eingeschränkt. Vor dem Erdgasfund war den Palästinensern erlaubt gewesen bis zu 20 Seemeilen ins Meer hinauszufahren. Nachdem Yassir Arafat allerdings mit British Gas einen Vertrag unterschrieb, wonach die Rechte zur Förderung des Gaza-Erdgases für 25 Jahre an BG gingen, fing die israelische Kriegsmarine an grundlos auf palästinensische Fischer zu schießen und drängte sie Schritt für Schritt zurück an die Küste. Heute stehen den Fischern gerade mal 3 Seemeilen zu Verfügung und selbst dann kann es durchaus sein, dass die israelische Marine grundlos das Feuer eröffnet. Das Resultat dieser israelischen Aggressionen waren 15 tote Fischer und 200 Verletzte (Stand April 2009).

Dabei sah der Vertrag mit BG damals druchaus eine Beteiligung der israelischen Seite vor. So sollte das Gas nicht primär Gaza versorgen, sondern Israel. Alles was die Palästinenser bekommen sollten war ein finanzieller Anteil am Gewinn von einer Milliarde Dollar. Doch die israelische Regierung unter Ariel Sharon machte damals klar, dass sie niemals den Palästinenser Geld für Erdgas geben werden. Sie missachteten den international gültigen Vertrag zwischen der palästinensischen Autonomiebehörde und BG und wendeten stattdessen Gewalt an, um die Palästinenser aus ihren eigenen Hoheitsgewässern rauszudrängen. Mit der zunehmenden Isolierung des Gazastreifens, erst Recht nachdem die Hamas die Wahlen gewann, richtete BG seinen Fokus auf Ägypten als möglichen Abnehmer des Erdgases. Aber auch dies sabotierten die Israelis, indem sie Tony Blair einschalteten, der Druck auf BG ausübte, damit kein Vertrag mit Ägypten zustande kam. Das einzige was die Israelis anboten, war das Gas direkt an den Hafen in Ashkelon zu leiten und den Palästinensern ihren Anteil in Form von "ausgewählten Gütern und Dienstleistungen" auszuzahlen. Ein in jeglicher Hinsicht inakzeptables Angebot!

Nun haben wir zwei Bohrlöcher "Gaza Marine 1" und "Gaza Marine 2" die anscheinden ungenutzt sind, während man davon ausgehen kann, dass von benachbarten israelischen Förderanlagen bereits auf die palästinensischen Erdgasfelder vor der Küste von Gaza zugegriffen wird. Dies ist technisch kein Problem, man bohrt sich einfach bis zum Reservoir durch und entzieht das Erdgas, während BG auf einen Handelspartner wartet und die palästinensischen Fischer ihre Angelruten direkt vom Strand aus ins Wasser halten dürfen.

So gesehen kann Israel bei seinem Raubzug vor der Küste von Gaza keine "Augenzeugen" in Form palästinensischer Fischer UND jeglichen Hilfsflotillen ala Free Gaza gebrauchen. Die Gazablockade hat also nicht nur politische sondern auch wirtschaftliche Gründe. Blut für Gas aus Gaza..

http://palaestinablog.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
10.06.2010 01:14 Uhr von StArGiAnT
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Und wieder tötete die israelische Armee vier palästinensische Taucher, die ein Tauchtraining der Al-Aksa-Brigade, dem militärischen Arm der Fatah, bei Deir el Balah absolvierten. Deir el Balah ist die Stadt die sehr mittig im Gazastreifen liegt, weit genug von der israelischen oder ägyptischen Grenze. Die Männer waren unbewaffnet.
Kommentar ansehen
10.06.2010 02:36 Uhr von Laz61
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Schweinefleisch: brauchen die um den EU- Bürger Schalit durchzufüttern,
Ich glaub der kriegt jeden Tag eine droße Portion Schnitzel.

Na dann Guten Appetit Schalit.
Kommentar ansehen
10.06.2010 11:29 Uhr von Dusta
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
1984: "ausserdem hat die hamas klar gesagt das sie bereit sind israel anzuerkennen.

die bedingung ist das israel allen vertriebenen ihr international völkerrechtlich garantiertes recht auf rückkehr zugestehen mit vollen bürgerrechten so wie es sich gehört"

Ja, und du fällst auf diese Farce herein.

Alle vertriebenden sollen zurück?

Was glaubst du wie viele tatsächlich Vertriebene noch in den Flüchtlingslagern leben?
200.000?

Über diese Zahl an Rückkehrern ließe sich vielleicht noch verhandeln aber aus den 600.000 Arabern, die ihre ehemalige Heimat im Kernland Israel verlassen mussten, sind mittlerweile ungefähr 6 Millionen geworden, deren Flüchtlingsstatus künstlich aufrecht erhalten wird.

Das Rückkehrrecht für die Flüchtlinge, welches von der Hamas gefordert wird, beinhaltet all jene, denen in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten der Flüchtlingsstatus verliehen wurde obwohl sie seit ihrer Geburt am selben ort leben..

Das Rückkehrrecht, wie von der Hamas und von dir gefordert, wäre das Ende Isarels als jüdischer Staat.

Zum jetzigen Zeitpunkt also absolut utopisch und vorallem friedensfeindlich so etwas zu fordern.

Und das weißt du auch alles.
Kommentar ansehen
10.06.2010 13:03 Uhr von StArGiAnT
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Dusta: Deiner Argumentation zufolge muss man also Menschen lange genug wegsperren oder des Landes verweisen, dass sie im Laufe der Zeit kein Anrecht mehr darauf haben, wieder in ihre Heimat zurückzukehren. Ein wirklich interessanter Ansatz!
Kommentar ansehen
10.06.2010 15:54 Uhr von Dusta
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
StArGiAnT: "Deiner Argumentation zufolge muss man also Menschen lange genug wegsperren oder des Landes verweisen, dass sie im Laufe der Zeit kein Anrecht mehr darauf haben, wieder in ihre Heimat zurückzukehren. Ein wirklich interessanter Ansatz!"

Hast gelesen und verstanden was ich geschrieben habe?

Der Status von über 90 Prozent der palästinensischen Flüchtlinge ist künstlich erzeugt. Warum sollen Millionen ein Rückkehrrecht besitzen an einen Ort, an dem sie nicht geboren sind und den sie nicht kennen?

Die Palästinenser in den Nachbarstaaten Israels sind ein Spielball in der Politik deren Politik.
Fragst du dich nicht manchmal was da los ist?
Wenn das Schicksal der Palästinenser der islamischen Welt so am Herzen liegt, warum werden ihnen dann nicht volle Staatsbürgerrechte an Ihren Wohnorten gegeben?

Warum ist die Kindersterblichkeit beispielsweise in den Lagern im Libanon höher als im Gaza-Streifen obwohl dessen Bewohner doch von den Feinden der Menscheit völkergemordet werden?
Kommentar ansehen
10.06.2010 15:58 Uhr von selphiron
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
tja: das muss ein herber Rückschlag für das Volk von Israel gewesen sein.Die sind so paranoid, dass sie sich sofort einpissen wenn ein Schiff Richtung Gaza fährt um evtl. Schulbücher zu liefern.
Diesen Menschen geht es sehr schlecht.Und da wundert es, dass gerade die Juden, die sehr viel Grausamkeit ertragen mussten teilweise selber so zu anderen Menschen sind.Man müsste ja meinen, die haben was gelernt, wünschen sowas keinem Menschen...und dann sind sie verantwortlich dafür..
Kommentar ansehen
10.06.2010 17:09 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ 1984: "wieso gilt diese regel bei juden nicht ?
naja apartheid eben :)"

Wieso darf kein Jude jordanischer Staatsbürger werden? Naja, Apratheid eben ;)

Wieso dürfen Juden im Iran sich nur im Untergrund treffen?
Naja, Apratheid eben ;)

usw usf.

Es gibt 22 wunderschöne moslemische Länder, sollen die sich um die Araber kümmern.

"ist kein argument, diesen gefallen müssen die palästinenser den fremden kolonisten nicht tun, denn dann würde ihr rückkehrrecht erlischen . "

Es gab nie einen Staat Palästina und selbst der Teilungsplan kennt sowas nicht. Die Araber haben kein Rückkehrerecht·
Sie können gerne nach Jordanien zurückkehren, das wurde ja nicht in den Teilungsplan aufgenommen OBWOHL es Teil der Region Palästina ist. Das Land hat sich das hashemitische Königshaus schon 1923 angeeignet und ist für Massenmorde an den Arabern 1970 verantwortlich, so sehr lieben die die Palis.

Sollen die arabischen Staaten erstmal das wiedergutmachen was sie Juden angetan haben als diese nach Israel flüchten mussten.

Ich vertrete hier nur MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG und nicht die des Staates Israel!

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?