09.06.10 14:13 Uhr
 198
 

Autobauer SsangYong steht offenbar vor einer Übernahme durch Renault und Nissan

Der südkoreanische Autobauer SsangYong steht derzeit auf der Übernahme-Liste von Renault und Nissan. Renault Samsung Motors (RSA) hat bereits ein entsprechendes Angebot vorgelegt. Unterstützt wird RSA dabei von Nissan.

SsangYong steckt bereits seit 2008 in Schwierigkeiten. Schuld daran waren der steigende Ölpreis und die Weltwirtschaftskrise. Außerdem kam es, aufgrund von Entlassungsplänen, zu einem Streik, der die Produktion 77 Tage lang lahm legte.

Bereits im Dezember bekam der Sanierungsplan von einem Gericht in Seoul grünes Licht. Laut SsangYong gibt es noch weitere, nicht näher genannte Kaufinteressenten. Details über das Angebot von RSA gibt es ebenfalls noch nicht.


WebReporter: Bandito87
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Übernahme, Südkorea, Renault, Nissan, Autobauer, SsangYong
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?