08.06.10 15:50 Uhr
 247
 

CDU/CSU: Auch Teile der Union kritisieren das Sparpaket

So einfach wird es vielleicht doch nicht mit dem Sparpaket, wie sich Bundeskanzlerin Angela Merkel das vorgestellt hat. Jedenfalls melden sich jetzt auch die ersten kritischen Stimmen aus der eigenen Partei zu Wort.

So äußerte auch der Bundesvize der CDU-Sozialausschüsse, Christian Bäumler, dass die Abschaffung der Rentenbeiträge bei ALG-2-Empfängern nicht akzeptiert werden könne. Der CDU-Arbeitnehmerflügel hat hingegen Probleme mit der gerechten Lasten-Verteilung - insbesondere mit der Schonung der Reichen.

Sozialpolitiker Bäumler sagte: "Da werden diejenigen getroffen, die keine Lobby haben und sich am wenigsten wehren können". Seiner Meinung nach sei daran die FDP Schuld. Andere CDU-Politiker sprachen sich für die Anhebung des Spitzensteuersatzes aus.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, CDU, Angela Merkel, Union, Sparpaket, Christian Bäumler
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2010 16:21 Uhr von supermeier
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann nur dagegen sein: Alles andere wäre wider den gesunden Geist.
Kommentar ansehen
08.06.2010 16:22 Uhr von PakToh
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das also war des Pudels Kern So oder so ähnlich könnte mans nennen, wobei: Schwarz/Gelb - Was erwartet man, außer dass die Reichen geschützt und vom Sparen ausgeschlossen werden?!?

Grade bei der FDP ist das doch auf der Hand liegend, man will seine Clientel schützen. Die Union - Naja, von denen erwarte ich auch nichts besseres, nur dass anscheinend wenigstens einige dort noch nen Funken Realitätssinn haben.

Zumindest "freut" es mich, dass die ganzen Idioten die FDP gewählt haben jetzt merken welche Suppe sie sich eingelöffelt haben - Leider müssen alle es jetzt ausbaden :(
Kommentar ansehen
08.06.2010 16:40 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@PakToh: das FDP-Klientel hat doch alles erreicht. Der Sozialstaat wird zusammen gestrichen, während die Mehrbelastungen der Reichen und der Wirtschaft faktisch gar nicht statt finden oder
erst in Jahren.
Kommentar ansehen
08.06.2010 17:58 Uhr von Krawallbruder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Dame und Ihre Herren Lobbyisten sollen sich in Grund und Boden schämen und sich gefälligts in die eigene Tasche greifen.

Beim Fußvolk gibt es nichts mehr zu holen!!!

Sollen die sich doch an Ihres Gleichen und die die uns das Alles eingebrockt haben halten und sich dort bedienen!

Ich kann dieses veräterischen Politbonzenvolk echt nicht mehr sehen! Jeden Tag neue Hiobsbotschaften.

Schade das mir nicht meiner der Verantwortlichen vor die Docs kommt. Die bekämen nen Tritt das sie von diesem Planeten fliegen!!


Negative Bewertungen von geistigen Hohlbirnen sind mir Sch...egal.
Kommentar ansehen
09.06.2010 18:23 Uhr von EifelundArdennen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Heute hat in der aktuellen: Stunde ein Herr der CSU in seiner Rede dargestellt,
dass 8 % der Einkommensteuerzahler für 50 % der Einkommensteuereinnahmen aufkämen.
Und keiner reagiert richtig darauf. Hätten diese 8 % niedriger Summen zu versteuern und die restlichen anderen 92 % entsprechend mehr zu versteuern, sähe das Verhältnis doch ganz anders aus. An diesen Aussagen diese CSU Politikers kann man ermessen, wie dumm unsere Bundestagsabgeordneten sind. Das zeigt doch eindeutig,
dass sich die Einkommenverhältnisse drastig verschoben haben. Oder nicht. Und dazu erhebt sich die Frage, wieso und warum. Haben diese 8 % denn überhaupt solch hohe Einkünfte nötig.? Da sollte man einmal ran gehen und sparen. Das wäre nämlich richtig gespart.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?