08.06.10 15:21 Uhr
 2.768
 

Fußball: Deutsche Bundesliga ist die profitabelste Fußball-Liga in Europa

Die deutsche Bundesliga steht ökonomisch gesehen in Europa an der Spitze. Mit einem Betriebsergebnis von über 170 Millionen Euro ist sie Erster im europäischen Vergleich. Das geht aus den neuen Zahlen des "Annual Review of Football Finace" für die Spielzeit 2008/9 der Unternehmensberatung Deloitte hervor.

Die englische Premier League kommt auf einen operativen Gewinn von 93 Millionen Euro, die französische Ligue 1 auf einen Verlust von 64 Millionen Euro.

Die italienische Liga Serie A machte laut Deloitte einen operativen Verlust von 116 Millionen Euro.


WebReporter: stern2008
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bundesliga, Europa, Premier League, Profitabilität
Quelle: www.geld-kompakt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Talent Joshua Tymon gilt als unterbezahltester Fußballspieler der Premier League
Fußball: FC Arsenal bestätigt den Wechsel von Shkodran Mustafi in Premier League
Fußball: Premier League spricht sich gegen einen Brexit aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2010 15:30 Uhr von Margez
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Das Feld ist bestellt! Jetzt fehlen nur noch die europäischen Titel!
Und diese Titel kommen hofentlich in naher Zukunft!

[ nachträglich editiert von Margez ]
Kommentar ansehen
08.06.2010 15:40 Uhr von urbaniz9r
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Die Italiener wieder...
Kommentar ansehen
08.06.2010 15:48 Uhr von k.e.90
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
logische folgerung: weil die deutsche liga als einzige "top liga" in europa vernünftig wirtschaftet und nicht von öl milliadären und seinesgleichen abhängig ist
Kommentar ansehen
08.06.2010 16:19 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das mit den titel: wird sich nicht bessern...einige (kaputte) vereine haben UEFA OK zu ihren schulden und machen weiter wie bisher...
Kommentar ansehen
08.06.2010 16:40 Uhr von Conner7
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@k.e.90: aha und was ist mit Gazprom?
Kommentar ansehen
08.06.2010 17:13 Uhr von smoke_
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ergo: 50+1 muss bleiben!
Kommentar ansehen
08.06.2010 17:26 Uhr von infi123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
geduld geduld irgendwann kommt schon noch die regel, dass sich alle ligen an das deutsche lizensierungsverfahren halten müssen hahaha.

wer zuletzt lacht ...
Kommentar ansehen
08.06.2010 23:02 Uhr von Slaydom
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Conner: Gazprom ist ein Sponsor^^
Kommentar ansehen
09.06.2010 01:42 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
der DFB kassiert perfekt ab: In der Praxis wird in italienischen, spanischen und englischen Ligen aber eindeutig besserer Fussball gespielt.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
09.06.2010 02:11 Uhr von Brecher
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
besserer Fußball: Dass is Italien besserer Fußball gespielt wird will ich mal stark bezweifeln, besonders wenn der mit Abstand stärkste Club dort sich dazu noch durch unglaublich "ansehnlichen" Fußball auszeichnet.
Kommentar ansehen
09.06.2010 08:29 Uhr von k.e.90
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@conner7: jaja Gazprom, die sponsern schalke, dass stimmt aber im gegensatz zu englischen vereinen gehört schalke nicht gazprom. das heisst das gazprom nicht direkte entscheidungsgewalt hat. das schlimmste was passieren kann ist das gazprom das sponsoring beendet aber mehr auch nicht.
heribert bruchhagen hat recht, ein hoch auf die 50+1 regelung =)

[ nachträglich editiert von k.e.90 ]
Kommentar ansehen
09.06.2010 09:43 Uhr von Slaydom
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@wankers: der bessere Fußball wird hier gespielt, in England, Spanien, und Italien stechen in der Regel nur 1-2 Mannschaften raus und zwar immer dieselben. In Deutschland ist es jedes Jahr recht eng von oben bis Mittelfeld und selbst unsere Absteiger aussenseiter gewinnen öfter gegen Top CLubs
Kommentar ansehen
09.06.2010 12:54 Uhr von radiojohn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schnee von gestern: Aus der "aktuellen" Quelle:

"Das geht aus den aktuellen Zahlen des „Annual Review of Football Finance“ der Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft Deloitte für die Spielzeit 2008/2009 hervor."

In unserer heutigen, schnellebigen Zeit bedeutet "aktuell" aber was ganz anderes.

r.j.
Kommentar ansehen
09.06.2010 19:00 Uhr von Hanno63
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Aha, und was ist mit dem FCBayern..? CDU/CSU und den linken Trainingsmethoden des " perfekten" Foul-und Bodychecking, da KANN JA KEINER LANGE GEGEN DURCHHALTEN und schon rollt der bayrische Rubel wieder und der Haushalt stimmt auch wieder mit Gewinn im Doppelsinn, der Bestechung wegen Blindheit der Schiedsrichter.
Bestes Foul-Wunder Ribery man sieh ja kaum wie schnell er nicht nur läuft (Anerkennung) ,..sondern auch als "Foulkönig" blitzschnell und radikal ist.
Bringt der CDU/CSU auch wieder viel Gelder, ...usw.
man "hilft sich eben".
Neee, dann lieber ehrlichen Fussball und so´n paar Schulden.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Talent Joshua Tymon gilt als unterbezahltester Fußballspieler der Premier League
Fußball: FC Arsenal bestätigt den Wechsel von Shkodran Mustafi in Premier League
Fußball: Premier League spricht sich gegen einen Brexit aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?